Teilnehmer der Blumenschmuckaktion ausgezeichnet

Teilnehmer der Blumenschmuckaktion ausgezeichnet

Ariane Zeilinger Ariane Zeilinger, Tips Redaktion, 08.11.2018 13:59 Uhr

WIESELBURG. Die Stadtgemeinde Wieselburg ehrte die erfolgreichen Teilnehmer an der Blumenschmuck-aktion 2018.

Wieselburg zählt unbestritten zu den blühendsten Städten der Region, was zahlreiche Auszeichnungen auf Landesebene eindrucksvoll untermauern. Neben der wunderschönen Gestaltung der öffentlichen Plätze, Bücken und entlang von Straßen durch den Gärtner der Stadtgemeinde, Erich Trimmel, haben auch zahlreiche Bürger mit ihren blühenden Vorgärten, Balkonen und Gartenflächen großen Anteil am wunderschönen Gesamtbild von Wieselburg.

Preisverleihung im Gasthaus Bruckner

Bei der Preisverleihung im Gasthaus Bruckner bedankte sich Kultur-Stadtrat Werner Tazreiter für den Einsatz der Blumenliebhaber und bemerkte gleichzeitig, dass jedes Jahr beinahe dieselben Personen aufgrund ihres „Grünen Daumens“ vor den Vorhang gebeten werden. Diesen Aspekt griff auch Bürgermeister Günther Leichtfried (SPÖ) auf. Er betonte: „Ich schätze, dass 95 Prozent der Gesichter, in die wir im vergangenen Jahr bei der Prämierung gesehen haben, auch heute anwesend sind. Das sind für mich Auserwählte, die besondere Fähigkeiten im Umgang mit Blumen und Sträuchern besitzen. Diese hat nicht jeder und ich bedanke mich für die Leidenschaft und Liebe, die alle Hobbygärtner jedes Jahr für ein blühendes Wieselburg aufbringen.“

Gutscheine für Teilnehmer

Als Dankeschön gab es für die erfolgreichen Teilnehmer an der Wieselburger Blumenschmuckaktion Gutscheine für Blumenerde und Blumen. 2018 gab es gleich zwei Sieger-Familien, die sich den Platz an der Sonne teilen: Neben der Familie Andrea und Dietmar Affengruber sowie Herlinde Grassl hinterließen auch die Familien Hermann und Anneliese Schumitsch sowie Thomas und Sandra Schumitsch mit ihren Blumenlandschaften vor und rund um ihr Haus sowie mit den Balkonblumen einen bleibenden Eindruck bei der Jury.

Auf Platz zwei landete Theresia Hochsteger ex aequo mit Franz und Stefanie Racher sowie Johannes und Josefa Landstetter. Auf dem geteilten dritten Rang klassierten sich Gertrud Amesreiter, Johann und Silvia Putschögl, Josef und Theresia Hahn, Augustin und Eveline Hinterleitner sowie Michael und Anita Sieberer.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall blickt auf vergangene Saison zurück

ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall blickt auf vergangene Saison zurück

PURGSTALL. Am vergangenen Freitag hielt der ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall Rückblick auf das Sportjahr 2018. Obfrau Reene Preyler konnte einen äußerst erfolgreichen Sport- ... weiterlesen »

Realitäten und Kuriositäten beim Lego League-Wettbewerb

"Realitäten und Kuriositäten" beim Lego League-Wettbewerb

SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Maria Schmid ist Physikprofessorin im BORG Scheibbs. Die Veranstalter der Lego League-Wettbewerb im WIFI St.Pölten luden sie zum niederösterreichischen Regionalwettbewerb ... weiterlesen »

Fluch und Segen der Digitalisierung

Fluch und Segen der Digitalisierung

WIESELBURG. Eine Podiumsdiskussion zum Thema Social Media füllte das AudiMax am Marketing Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt. Moderator Reinhard Herok gab den Gästen – allesamt versierte ... weiterlesen »

Bürgermeisterin Renate Gruber dankt allen freiwilligen Helfern

Bürgermeisterin Renate Gruber dankt allen freiwilligen Helfern

GAMING. Ohne den Einsatz vieler Menschen, tagelang freiwillig und ehrenamtlich in verschiedenen Einsatzorganisationen aktiv waren, wäre das Schneechaos nicht zu bewältigen gewesen. Wir alle sind ... weiterlesen »

Bilanz: Abschlussbericht zur Schneekatastrophe im Bezirk Scheibbs

Bilanz: Abschlussbericht zur Schneekatastrophe im Bezirk Scheibbs

BEZIRK SCHEIBBS. Der stark anhaltende Schneefall im Bezirk hielt die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren in der vergangenen Zeit ordentlich auf Trab. Besonders betroffen waren die Gemeinden Göstling ... weiterlesen »

Hochkar: Einstufung zum Katastrophengebiet aufgehoben

Hochkar: Einstufung zum Katastrophengebiet aufgehoben

GÖSTLING. Seit dem 4. Jänner hatte der starke Schneefall das Skigebiet Hochkar fest im Griff. Am 9. Jänner wurde die Region als Katastrophengebiet eingestuft. In der heutigen ... weiterlesen »

Ötscher geht wieder in den Vollbetrieb

Ötscher geht wieder in den Vollbetrieb

GAMING. Ab Samstag, den 19. Jänner, geht auch das Skigebiet Lackenhof am Ötscher mit allen Anlagen wieder in Betrieb.  weiterlesen »

Skigebiet Hochkar startet Betrieb wieder

Skigebiet Hochkar startet Betrieb wieder

GÖSTLING. Alle Einsatzkräfte – Feuerwehr, Bundesheer, Mitarbeiter und viele lokale Helfer – haben es geschafft: Das Skigebiet Hochkar kann den Betrieb morgen, am Samstag, den ... weiterlesen »


Wir trauern