Michael Niederer, ein Austria Salzburg-Fan aus Leidenschaft

Michael Niederer, ein Austria Salzburg-Fan aus Leidenschaft

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 11.07.2018 12:00 Uhr

WILHELMSBURG. Zeitsprung in die Mitte der 90er Jahre: Der SV Austria Salzburg beherrscht die heimische Bundesliga und stößt im UEFA Cup bis ins Finale gegen Inter Mailand vor. Der damals zehnjährige Michael Niederer glüht für den Verein und bekommt zu Weihnachten von seinen Eltern ein Fantrikot seines Lieblingsspielers Otto Konrad geschenkt. Dieses soll nicht das letzte bleiben, denn eine große Sammelleidenschaft für Trikots aller Art ist geweckt.

Michael Niederers Trikotraum in seiner Wohnung in Wilhelmsburg fasst mittlerweile 550 Trikots. Von 1990 bis heute gibt es kein Austria Salzburg-Trikot, das nicht im Besitz des 33-Jährigen wäre. Das älteste, ein einfaches Baumwollshirt ohne Vereinsemblem, sondern nur mit Sponsor und Rückennummer, stammt aus dem Jahr 1977. Die Sammlung enthält auch Trikots anderer nationaler und internationaler Vereine. Das Besondere ist, dass keines in einem Fanshop gekauft wurde, sondern alle von den Spielern im Match getragen oder zumindest für die Matches vorbereitet wurden.

Auch alte Dressen sind interessant

Sein erstes original getragenes Trikot erhielt Michael Niederer von einem ehemaligen Mitarbeiter von Austria Salzburg. „Das Desaster ist, das jedes Jahr ein neuer Satz Trikots mit einem Heim-, Auswärts- und Tormanntrikot herauskommt, den man unbedingt haben will. Auch die Dressen aus der Vergangenheit sind interessant“, erzählt er von den Anfängen seiner Sammelleidenschaft.

Spieler schenken Trikots

Als großer Fan von Austria Salzburg nimmt Niederer weite Weg auf sich, um bei jedem Spiel der Violetten, die heuer den siebten Platz in der Salzburger Liga belegten, auswärts und daheim dabei zu sein. Seiner kommunikativen Ader zum Dank kam er schnell mit Spielern und Funktionären ins Gespräch, wodurch die Sammlung immer größer wurde. „Der Kontakt zu ehemaligen Spielern ist nicht abgerissen. Ich habe später von ihnen Trikots von ihren neuen Vereinen bekommen und von Spielern, die neu zu Salzburg gekommen sind, die Trikots von ihrem alten Verein“, erzählt Niederer, der auch Obmann des 1997 gegründeten Austria Salzburg-Fanclubs „Violette Teufel“ ist.

Trikot von Pep Guardiola

Eine andere Möglichkeit, an neue Trikots zu kommen, ist die über befreundete Sammler. „Es gibt da schon eine eigene Community. Jeder ist auf einen gewissen Bereich spezialisiert, und man hat immer ein offenes Auge für den anderen, wenn man etwas im Internet findet“, sagt Niederer. Ein besonderes Geschenk machte ihm Ex-Profi Heimo Pfeifenberger, der ihm ein von Pep Guardiola getragenes Dress aus dem Spiel FC Barcelona gegen den SK Rapid Wien (4:1) aus dem Jahr 1991 schenkte. Sein schönstes Erlebnis hatte Niederer in der Saison 2003/04, als ihm der ehemalige deutsche Nationalspieler Thomas Hässler eine Woche nach dem Weiterkommen von Austria Salzburg gegen Udinese Calcio sein im UEFA Cup getragenes Trikot signierte und übergab.

Altstars zu Gast

Niederers Trikotraum hat bereits eine gewisse Berühmtheit erlangt. Zu Besuch waren schon die Ex-Profis Paul Scharner, Didi Ramusch, Toni Pfeffer und Markus Schneidhofer. Im Trikotraum vorbeigeschaut haben vor kurzem auch Florian Bruckmüller und Klaus Vogelauer vom Podcast „Trikotaustausch“, die gemeinsam mit Niederer die Trikots der an der Fußballweltmeisterschaft teilnehmenden Nationen unter die Lupe nahmen.

Aufnahme in elitären Sammlerklub

Aber auch jenseits der österreichischen Grenzen wurde man schon auf die Sammlung aufmerksam. Als erster Österreicher überhaupt wurde Niederer im Jänner 2017 in den elitären Kreis des Sammlerklubs CFS Collectors Club aus Manchester (England) aufgenommen. Was mit seinen Trikots geschieht, wenn er einmal alt ist, steht noch in den Sternen. Bis dahin wird auch noch viel Wasser die Salzach hinunterfließen. Die Hoffnungen liegen für den noch kinderlosen Niederer derzeit auf seiner dreijährigen Nichte Valentina, die trotz ihres zarten Alters schon sehr fußballbegeistert ist.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Der SKN St. Pölten verliert erstmals in der Saison

Der SKN St. Pölten verliert erstmals in der Saison

ST. PÖLTEN. In der NV Arena trafen heute Spitzenreiter Red Bull Salzburg und der Tabellenzweite SKN St. Pölten aufeinander. Beide Teams waren vor dem Spiel noch ungeschlagen. weiterlesen »

Beislfest St. Pölten 2018 - Neuer Rekord bei der Anzahl der teilnehmenden Gastronomen

Beislfest St. Pölten 2018 - Neuer Rekord bei der Anzahl der teilnehmenden Gastronomen

ST. PÖLTEN. In der St. Pöltner Innenstadt findet Anfang Oktober wieder das traditionelle Beislfest statt. Heuer kann mit 22 teilnehmenden Beisln, Bars, Cafés und Restaurants ein neuer ... weiterlesen »

Das Hilfswerk Niederösterreich wird 40

Das Hilfswerk Niederösterreich wird 40

ST. PÖLTEN. Das Hilfswerk Niederösterreich feiert heuer sein 40-jähriges Bestehen. 1978 wurde das Hilfswerk Niederösterreich von Erich Fidesser mit sechs Mitarbeitern als privater Verein ... weiterlesen »

Zubau der FH St. Pölten wird sich um einige Monate verzögern

Zubau der FH St. Pölten wird sich um einige Monate verzögern

ST. PÖLTEN. Da mit dem Bieterkonsortium zur Errichtung des Zubaus der Fachhochschule keine Einigung über die Verringerung der Errichtungskosten erzielt werden konnte, wird das Ausschreibungsverfahren ... weiterlesen »

Zöchling Abfallverwertung GmbH könnte Deponie Am Ziegelofen und MBA um 4,7 Millionen Euro kaufen

Zöchling Abfallverwertung GmbH könnte Deponie "Am Ziegelofen" und MBA um 4,7 Millionen Euro kaufen

ST. PÖLTEN. Anfang des Jahres beschlossen die Stadt St. Pölten sowie die Abfallbehandlung und -verwertung Am Ziegelofen GmbH, die Deponie Am Ziegelofen sowie die mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlage ... weiterlesen »

Mario Sturmlechner gewinnt Landhauslauf in St. Pölten

Mario Sturmlechner gewinnt Landhauslauf in St. Pölten

ST. PÖLTEN. Der Manker Mario Sturmlechner gewann den Landhauslauf am 30. August mit einem eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg. weiterlesen »

Ausstellung Verstorben, begraben und vergessen? - St. Pöltner Friedhöfe erzählen im Stadtmuseum St. Pölten

Ausstellung "Verstorben, begraben und vergessen? - St. Pöltner Friedhöfe erzählen" im Stadtmuseum St. Pölten

ST. PÖLTEN. Eine Ausstellung im Stadtmuseum St. Pölten vom 12. September bis 3. November beschäftigt sich mit dem Umgang der Menschen mit dem Tod. weiterlesen »

Als Weihnachtsmann verkleideter Russe fuhr auf die A4 Ostautobahn auf

Als Weihnachtsmann verkleideter Russe fuhr auf die A4 Ostautobahn auf

SCHWECHAT. Weil er sich einen Kindheitstraum erfüllen will, radelt ein junger Russe derzeit in einem Weihnachtsmannkostüm durch die Welt. In der Nähe von Schwechat verirrte er sich versehentlich ... weiterlesen »


Wir trauern