Hundertjährige aus Windhaag: Zum Geburtstag wünsche ich mir nur Gesundheit

Hundertjährige aus Windhaag: „Zum Geburtstag wünsche ich mir nur Gesundheit“

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 04.02.2018 07:22 Uhr

WINDHAAG. 100 Jahre alt werden, ohne auch nur eine einzige Tablette nehmen zu müssen, das macht Anna Zita Laßlberger aus Prendt keiner so schnell nach. Am 6. Februar feiert die hochbetagte Jubilarin ihr dreistelliges Jubiläum. Tips erzählte sie zu diesem Anlass aus ihrem langen Leben.

Als Anna Laßlberger am 6. Februar 1918 im ersten Weltkrieg als lediges Kind geboren wurde, konnte ihre Mutter nicht für sie sorgen. Auch ihren leiblichen Vater hat Anna Laßlberger nie kennen gelernt. Sie wurde in der Ortschaft Viehberg, Gemeinde Sandl, von einer Frau aufgezogen, die sich auch anderer Kinder annahm, die sonst niemanden hatten.

Keine einfache Kindheit

„Als ich in die Schule gekommen bin, hat mich eine Familie in Obernschlag aufgenommen“, erinnert sich die 100-Jährige. Als „Hiatermensch“ musste sie dort das Vieh hüten, ihre Kindheit beschreibt sie so: „Man hat sich halt durchigfrett. Sie haben mir schon zu verstehen geben, dass ich nicht ihr Kind bin.“

Geheiratet hat die damals 21-jährige Anna im Jahr 1939 den Sohn vom Wirt Laßlberger in Obernschlag – im Alter von nur 51 Jahren wurde sie Witwe. Sechs Kinder hat die Windhaagerin auf die Welt gebracht – zwei Söhne und vier Töchter. Zwei ihrer Kinder hat die 100-Jährige schon überlebt. Sie starben krankheitsbedingt im Seniorenalter.

Nach Sturz im Rollstuhl

„Ihr Mann war Polier bei einer Baufirma. Unter der Woche war sie mit den sechs Kindern und der ganzen Arbeit auf sich alleine gestellt. In den 50er-Jahren haben die beiden dieses Haus – damals noch mit Strohdach und sehr baufällig – hier in Prendt gekauft“, hilft Schwiegertochter Barbara Laßlberger beim Erzählen ein bisschen aus. Mit dem Gehör und den Augen der Hundertjährigen steht es nicht mehr zum Besten, geistig ist sie aber noch gut beieinander. Barbara Laßlberger ist es auch, von der die Hundertjährige seit zehn Jahren zuhause gepflegt wird. Seit einem Oberschenkelhalsbruch vor einem Jahr sitzt die Seniorin im Rollstuhl.

Socken stricken geht leider nicht mehr

„Früher hat sie so gerne gelesen und Socken gestrickt oder ferngesehen. Das geht wegen der schlechten Augen leider alles nicht mehr“, bedauert die Schwiegertochter. „Sie lebt viel in der Vergangenheit. Denkt nach und erzählt, wie früher alles war“, sagt Barbara Laßlberger mit einem liebevollen Blick auf die Schwiegermutter.

Rezept für ein langes Leben: „Viel arbeiten und g'sund leben“

Dass sie bald einhundert Jahre alt wird, dafür hat Anna Laßlberger ein einfaches Rezept: „Viel arbeiten und g´sund leben.“ Nicht ein einziges Medikament muss die hochbetagte Windhaagerin einnehmen – dann und wann ein Aspirin gegen Kopfschmerzen ist schon das höchste der Gefühle.

„Die Oma war ihr ganzes Leben lang gesund und hat, solange es gegangen ist, hart gearbeitet. Sie hat Reisig gehackt und ist zu den Bauern heuen und Erdäpfel klauben gegangen.“

55 Enkel, Ur- und Ururenkerl

Zum 100. Geburtstag am Dienstag wollen sich der Musikverein und der Bürgermeister einstellen, und auch die Großfamilie wird gratulieren. Besser gesagt, Teile davon, denn alle hätten in der kleinen Wohnung von Anna Laßlberger gar nicht Platz. Hat die Jubilarin doch sage und schreibe 24 Enkerl, 30 Urenkerl und ein Ururenkerl. Zum Geburtstag am 6. Februar wünscht sich die Zeit ihres Lebens bescheidene Hundertjährige nur eines: Gesundheit.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






65 Zeitungskassen gestohlen - Schärdinger auf frischer Tat ertappt

65 Zeitungskassen gestohlen - Schärdinger auf frischer Tat ertappt

BEZIRK FREISTADT. Ein Zeuge verständigte in Rainbach im Mühlkreis am 20. Mai gegen 19.15 Uhr die Polizei, da er einen PKW-Lenker dabei beobachtet hatte, wie er sich bei einer Zeitungskasse verdächtig ... weiterlesen »

Drei frischgebackene Oberschulräte an der HAK/HTL Freistadt

Drei frischgebackene Oberschulräte an der HAK/HTL Freistadt

FREISTADT: Für ihre Verdienste wurden Helene Affenzeller-Touzé, Manfred Luimpöck und Peter Palk - allesamt Lehrer an der HAK/HTL Freistadt - von Landeshauptmann Thomas Stelzer und von ... weiterlesen »

Seelsorgerische Begleitung im letzten Lebensabschnitt im Seniorenheim Freistadt

Seelsorgerische Begleitung im letzten Lebensabschnitt im Seniorenheim Freistadt

FREISTADT. Der Mensch steht für Ulli Lengauer, diplomierte Pastoralassistentin und Leiterin der Altenheimseelsorge im Bezirksseniorenheim Freistadt, bei ihrer Arbeit im Mittelpunkt. weiterlesen »

Sandra Füreder bleibt Parteichefin der ÖVP Waldburg

Sandra Füreder bleibt Parteichefin der ÖVP Waldburg

WALDBURG. Die OÖVP Waldburg wird auch in den kommenden Jahren von weiblicher Hand geführt – Parteiobfrau Sandra Füreder wurde mit 100 Prozent Zustimmung von den Delegierten wiedergewählt. ... weiterlesen »

Leitpflöcke und Verkehrszeichen auf Fahrbahn geworfen: 3 Vandalen in Katsdorf unterwegs

Leitpflöcke und Verkehrszeichen auf Fahrbahn geworfen: 3 Vandalen in Katsdorf unterwegs

BEZIRK FREISTADT. Mit Haberkornhüten auf dem Kopf und Verkehrsschildern unter den Armen konnten am 20. Mai um 4.30 Uhr drei Männer in Katsdorf von der Polizei angehalten werden, die zuvor mehrere ... weiterlesen »

Motorradlenker in Straßengraben geschleudert: 42-Jähriger verletzt

Motorradlenker in Straßengraben geschleudert: 42-Jähriger verletzt

BEZIRK FREISTADT. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein 42-jähriger Motorradlenker aus Ansfelden am 19. Mai um 17 Uhr in Unterweißenbach ins Schleudern und stürzte in den Straßengraben. ... weiterlesen »

HAK&HTL Freistadt mit ihren Übungsfirmen und Junior Companys im Ausland

HAK&HTL Freistadt mit ihren Übungsfirmen und Junior Companys im Ausland

FREISTADT. Im Rahmen eines Interreg-Prgramms der Europäischen Union besuchte eine Gruppe von  Schülern der drei Übungsfirmen (HAK) sowie der zwei Junior Companys (HTL) ihren tschechischen ... weiterlesen »

Maibaumschulden sind Ehrenschulden

Maibaumschulden sind Ehrenschulden

HIRSCHBACH/RAINBACH. Maibaumschulden sind Ehrenschulden: Nichts auf sich kommen ließen die Kerschbaumer Diebe, die 2017 den Maibaum beim Transportunternehmen Rauch in Hirschbach entwendet hatten. ... weiterlesen »


Wir trauern