HAK Schärding (Schärding)

Die "inklusive" Party - Disco für Menschen mit Beeinträchtigung

Die„inklusive“ Party
veranstaltet
von der
3. Klasse (3AK)
Handelsakademie Schärding
im Schuljahr 2019 / 2020

Projektdauer: Oktober 2019 - Juni 2020
Institutionen: Caritas „invita“, Bienenkorb Schärding


Dieses Projekt ist eine Fortführung eines Konzepts, welches im Schuljahr 2012/2013 von SchülerInnen der 3. Klasse Handelsschule in Schärding geplant und auch durchgeführt wurde und nun von einer 3. Klasse Handelsakademie übernommen und weitergeführt wird. Es dient der Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen.
Zuerst war der Wunsch der Caritaseinrichtung „invita“ (diese Einrichtung bietet hoch spezialisierte Betreuungs-, Förderungs- und Beschäftigungsangebote für Menschen mit unterschiedlichsten psychischen Erkrankungen und/oder geistigen Behinderungen an mehreren Standorten) für deren BewohnerInnen regelmäßig eine hausinterne Disco zu veranstalten. Zu Beginn wurde ein Turnsaal in einer aufgelassenen Schule und später ein Pfarrsaal angemietet.
Um aber ein authentischeres „Disco-feeling“ zu erreichen und auch den Begegnungshorizont unter den BewohnerInnen (bzw. den BetreuerInnen) zu erweitern, wurde das anfängliche „invita“- Konzept überarbeitet. Die SchülerInnen begaben sich auf die Suche nach einer geeigneten Diskothek (Bienenkorb Schärding), erstellten für dieses Projekt einen eigenen Businessplan und luden zu der Veranstaltung diverse Behinderteneinrichtungen aus der Region ein. Die erste Disco „Let´s shake it!“ fand im Mai 2013 statt, wo ca. 70 Personen mit und ohne „Beeinträchtigungen“ (invita, Lebenshilfe, Volkshilfe,…) teilnahmen. Die SchülerInnen haben im Bereich der Inklusion für die Caritaseinrichtung „invita“ Pionierarbeit geleistet.
Von 2013 bis heute fand die inklusive Disco 2x Jährlich statt mit unterschiedlicher Unterstützung von SchülerInnen der BHAK Schärding. Es kommen so um die 110 Gäste, wobei das Einzugsgebiet der Einrichtungen sich nicht nur auf den Bezirk beschränkt, sondern es kamen Kleinbusse aus Linz, Wels, Vöcklabruck und aus dem benachbarten Bayern! Weiters stellen wir positiv fest, dass unsere Menschen mit Beeinträchtigungen auch bewusst Kontakte knüpfen mit Personen aus anderen Einrichtungen, was auch ein konkretes Ziel dieser Veranstaltung sein sollte.
Bei der ersten Disco im Bienenkorb Schärding übernahmen die SchülerInnen das Bedienen der Musikanlage. Im Oktober leisteten wir uns zum ersten Mal einen professionellen DJ, der für eine sehr gute Stimmung sorgte. Im Anschluss an die Veranstaltung stellte er ganz verzückt fest, selten so ein begeisterungsfähiges und stimmungsvolles Publikum vor sich gehabt zu haben. Die Kosten für eine Disco betragen ca. € 400 – 500 (Miete, Personalkosten). Diese werden von der Caritaseinrichtung „invita“ übernommen.
Da der Businessplan von den ehemaligen HandelsschülerInnen noch vor der ersten inklusiven Disco im Bienenkorb erstellt wurde, hat dieser einen „hypothetischen“ Charakter. Es ist daher dringend eine Überarbeitung erforderlich. Weiters soll diese Veranstaltung finanziell autark (ohne Kosten für „invita“) durchgeführt werden. Ein wichtiger Teil wäre hier die Suche nach Sponsoren.
Die Diskothek könnte 200 – 300 Personen fassen. Wir sind mit 110 Personen gut unterwegs. Unser Ziel ist es bis Juni 2020 die 200 Besuchergrenze zu erreichen. Es hat sich damals auch bewährt, dass die SchülerInnen in den eweiligen Einrichtungen persönlich für die Disco geworben und eingeladen haben. Einige Regionalzeitungen haben bereits Interesse an diesem Projekt bekundet und auch schon darüber berichtet.
Die nächsten Discotermine sind für Februar (Fasching) geplant.
Wir organisieren eine inklusive Party. Inklusion bedeutet hier ein „mehr“ an Integration. Unser Ziel ist es, dass nicht nur Menschen mit Beeinträchtigungen diese Veranstaltung besuchen, sondern Menschen aus den verschiedensten Bevölkerungsschichten. Soziale Grenzen sollen überwunden und die Verschiedenheiten (mit all ihren Exklusionen) in der Gesellschaft durchmischt werden. Unsere Besucher dürfen an der inspirierenden Feierkultur, mit der besonders Menschen mit Beeinträchtigungen begabt sind, teilhaben. Es gehört zu den Aufgaben dieses Projektes gesellschaftspolitisch für „Inklusion“ von Menschen mit Beeinträchtigungen zu sensibilisieren und ein Zeichen zu setzen gegen Ausgrenzung.
Wir könnten bei dem Projekt finanzielle Unterstützung benötigen im Bereich „Marketing“ (Werbung und Sponsoring) damit wir eine größere Menschenmasse erreichen. Mit der finanziellen



Weitere Projekte

Schule (Projekt)
Ort
Stimmen
Linz-Pichling
269
Steyr
238
Vöcklabruck
236
Kirchdorf
9