Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

Hits: 176
Yannik Bogensperger Yannik Bogensperger, Tips Redaktion, 15.01.2022 13:18 Uhr

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, erst am Mittwoch aus der Quarantäne entlassen wurde und somit keinen Trainingslauf absolvieren konnte.

Solche Geschichten schreibt wohl nur der Sport - was für ein Märchen. Der Oberösterreicher Vincent Kriechmayr fuhr mit einer Zeit von 2:26,09 Minuten und Spitzengeschwindigkeiten von 150 Km/h auf Rang eins und feierte damit seinen zehnten Weltcupsieg in seiner Karriere. Zweiter wurde der Schweizer Beat Feuz mit einem Rückstand von 0,34, knapp dahinter landete Dominik Paris (0,44).

Der Gramastettner bekam eine Sondergenehmigung, die es ihm ermöglichte, beim Laubernhorn-Klassiker an den Start zu gehen. Kriechmayr hatte zuvor beide Abfahrtstrainingsläufe am Dienstag und Mittwoch Quarantäne-bedingt verpasst.

„Viele Landsleute verpassen wesentlich wichtigere Ereignisse“

„Heute war es eine Jetzt-erst-recht-Mentalität [...]. Die anderen sind immer am Limit, ich habe heute versucht, das Herz in die Hand zu nehmen und alles zu geben, was ich drauf habe“, betonte Kriechmayr. Es sei zudem eine „sehr rundvolle Fahrt“ gewesen.

Auf die Corona-Situation angesprochen, zeigte sich der oberösterreichische Speedfahrer sehr bescheiden: „Viele Landsleute verpassen wesentlich wichtigere Ereignisse als ich möglicherweise mit dem bisschen Rennfahren. Ich bin dankbar die Möglichkeit bekommen zu haben, hier rennzufahren, nachdem ich mich freitesten durfte.“

Außerdem sei er dankbar für die Ausnahmeregelung, hätte aber genauso eine andere Entscheidung akzeptiert.

Kommentar verfassen



Unsicherheit und steigende Rohstoffpreise machen Jungunternehmern zu schaffen

LINZ/OÖ. Eine aktuelle Umfrage der Jungen Wirtschaft zeigt, dass die Unsicherheit wegen fehlender Planbarkeit und steigender Kosten die heimischen Jungunternehmer stark belasten. Sie fordern Hilfe. ...

Black Wings: Trauer um langjährigen Teamarzt

LINZ. Der langjährige Klub-Arzt der Steinbach Black Wings Linz, Werner Kleschpis, ist laut einem Posting der Linzer plötzlich und unerwartet im 61. Lebensjahr verstorben.

Klosterhof macht bis Mitte Februar Pause

LINZ. Der beliebte Klosterhof an der Landstraße schließt vorübergehend die Pforten, für knapp einen Monat. Ab Mitte Februar freue man sich wieder, die Gäste begrüßen zu dürfen.

Quadrill-Hochhaus: Anrainer reichen Beschwerde gegen Baubescheid ein

LINZ. Elf Anrainer reichen nun offiziell juristisch Beschwerde gegen den Baubescheid des Quadrill-Hochhauses am Areal der Tabakfabrik Linz ein, das bereits errichtet wird. Nun ist das Landesverwaltungsgericht ...

Müllsammelaktion: „Tausend Mal gebückt“ für ein saubereres Linz

LINZ. Helmut Nehr und Margit Huber gehen regelmäßig an der Donau spazieren. Unübersehbar dabei der achtlos weggeworfene Müll. Daher haben die beiden sich entschlossen, etwas dagegen zu tun.

Faustball: Froschberg mit dem nächsten Derbysieg

LINZ/GRIESKIRCHEN. In der ersten Herren-Faustball-Bundesliga konnte die DSG UKJ Froschberg das Linzer Derby gegen Urfahr klar gewinnen. Auch gegen den Tabellennachbarn aus Grieskirchen gelang ein Sieg ...

Corona-Update: 2.233 neue Fälle in OÖ (Stand 17. Jänner)

OÖ. 2.233 Neuinfektionen wurden von 16. auf 17. Jänner in Oberösterreich gemeldet. 72 Personen werden im Spital auf Normalstationen im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung behandelt, 25 Personen ...

Überraschungssieg für Urfahr-Faustballer gegen Grieskirchen

LINZ/GRIESKIRCHEN. Das neue Jahr brachte für die Faustballer von Linz AG Urfahr am Wochenende einen überraschenden 3:0-Sieg gegen Grieskirchen und eine erneute Derby-Niederlage mit einem 0:3 gegen Froschberg ...