Hedwigsbründl in Bad Zell, Lebensregion Mühlviertler Alm

  • Bilder: 11
  • Erstellt von: Bruno Haneder
  • Datum: 18.04.2021
Teilen:

Hedwigsbründl

Im Hedwigsbründl liegt der Ursprung von Bad Zell zum Aufstieg zu einem Kurort.

Die Legende besagt, dass die hl Hedwig von Andechs, eine Verwandte der hl. Elisabeth von Thüringen, eine Wallfahrt nach Rom gemacht hatte. Zu Fuß machte sich die Herzogin auf den Weg. Als ihre eisernen Schuhe Löcher bekamen, sei an dieser Stelle eine Quelle entsprungen – das Hedwigsbründl in Zell. Weitere Versionen sprechen davon, dass Hedwig auf Anraten ihres Beichtvaters die eisernen Schuhe nur in den Händen mittrug. Dort wo sie Rast machte sei dann das Bründl entsprungen. Heute ist man sich fast sicher, dass die hl. Hedwig niemals durch Zell durchgekommen ist, sondern das der Name Hedwig von einer Flurbezeichnung stammt (Herweig, Herwig, Herweg). Und dennoch wird neben dem Kirchenpatron Johannes dem Täufer von jeher die hl. Hedwig in Bad Zell als Fürsprecherin angerufen. In Zell findet man auch eine besondere Darstellungsform der Heiligen: Mit Wanderstab und Schuhen in der Hand, ansonsten wird Hedwig als Herzogin mit Kirchenmodell dargestellt.

Text: Wikipedia

Alle Bilder gibt es hier: https://www.pictrs.com/fotografik/1609855/muehlviertler-alm

https://www.fotografik.at

weitere Bildergalerien