EA eingeknickt. Star Wars: Battlefront 2 ohne Mikrotransaktionen. Shitstorm war nicht mehr zu überhören!

EA eingeknickt. Star Wars: Battlefront 2 ohne Mikrotransaktionen. Shitstorm war nicht mehr zu überhören!

Meister Lampe, Leserartikel, 17.11.2017 09:51 Uhr

Der Ansturm an erbosten Usern war zu groß und EA startet den Blockbuster ohne Mikrotransaktionen.

Hintergrund

EA hatte in „Star Wars: Battlefront 2“ geplant, Inhalte zusätzlich durch Echtgeldkäufe zugänglich zu machen. Der Spieler würde sich so z.B. 40-50 Spielstunden pro Hauptheld „ersparen“. Dass man wichtige Helden aus der Filmreihe, wie etwa Darth Vader und Luke Skywalker, entweder kaufen oder langatmig erspielen muss, sorgte in der Community für enormen Unmut.

 

4500 Spielstunden oder 2100 Dollar

Einige User und Medien hatten sich dann einmal ausgerechnet wieviel Bucks man tatsächlich in die Hand nehmen muss. Sage und schreibe 2.100 Dollar um alle Lootboxen zu erhalten. Einzige Alternative sind 4.500 Stunden Spielzeit zu investieren. Ein enormes Ungleichgewicht aber Zeit ist ja bekanntlich Geld.

Vorerst kein pay2win

EA lenkt nun ein und wird die Echtgeldkäufe beim Start deaktivieren. Man werde auch am Spiel und an der Variante deutliche Veränderungen vornehmen bevor diese Transaktionen wieder freigegeben werden. Für den Start von Star Wars: Battlefront zwei gibt es zumindest kein pay2win System.

Hier zur offiziellen Seite: http://www.battlefront2.com

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern