SKU Amstetten kehrt gegen Vorwärts Steyr auf die Siegerstraße zurück

Hits: 501
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 14.09.2019 08:37 Uhr

AMSTETTEN. In der 7. Runde der 2. Bundesliga traf der SKU Ertl Glas Amstetten gestern auf Vorwärts Steyr. Die Oberösterreicher waren im Derby nach drei Siegen klar in der Favoritenrolle.

In der neunten Minute hatte Vorwärts mit Okan Yilmaz eine gute Chance. Sein Weitschuss ging über das Tor. Kurz darauf setzte sich Daniel Gremsl auf der linken Seite gekonnt durch und brachte eine Flanke auf den wunderschön freigelaufenen David Peham, der zum 1:0 einköpfte (11.). In der 20. Minute brachte Patrick Lachmayr von rechts eine Super-Flanke auf Peham, der dieses Mal aber nur die Querlatte traf. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gab Vorwärts mehr Gas. Nicolas Wimmer köpfte nach einem Freistoß von rechts auf das SKU-Tor, doch Dennis Verwüster fing den Ball (37.). Gleich darauf hatte wieder Yilmaz eine Großchance. Lachmayr kam nach einer Kopfballverlängerung von Kofi Schulz zu einer Gelegenheit, doch er brachte zu wenig Druck hinter seinen Kopfball (39.). In der 45. Minute zog Roman Alin von der Strafraumgrenze ab. Abermals hielt Verwüster.

SKU reagiert fast nur mehr

Die Gäste begannen nach der Halbzeit offensiv und hatten durch Alin zwei Chancen. In der 55. Minute probierte es Peham mit einem Linksschuss aus der Distanz. Der Ball segelte über das Tor. Danach probierte es Lachmayr aus ähnlicher Distanz, verfehlte aber ebenfalls das Ziel. Michael Halbartschlager köpfte den Ball nach einer Ecke von links über das Tor von Verwüster (64.). Der SKU reagierte in dieser Phase des Spiels nur mehr anstatt zu agieren. Vorwärts spielte aber keine zwingenden Torchancen heraus. Gerade als Stadionsprecher Hans-Peter Torinek die SKU-Viertelstunde ankündigte, tankte sich Schulz auf der linken Seite durch und brachte einen Stanglpass zur Mitte. Dort staubte Daniel Maderner zum 2:0 ab (76.). In der 88. Minute kam Josip Martinovic nach einer Ecke aus dem Rückraum zum Abschluss und verkürzte gekonnt zum 2:1. Die Vorwärts-Fans waren in der Endphase sehr aufgebracht und warfen Plastikbecher auf das Spielfeld.

„Bei allen - den Mitarbeitern im Verein, den Spielern und den Zuschauern - ist die Freude sehr groß. Die Situation war für uns nach vier Niederlagen in Folge sehr schwierig. Der heutige Sieg ist wegen der ersten 35 Minuten verdient. Danach war es eine offene Partie“, sagte SKU-Trainer Jochen Fallmann.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



SPÖ Amstetten für eine Senioren-Taxicard

AMSTETTEN. Die SPÖ Amstetten setzt sich nun dafür ein,  auch für Senioren die Möglichkeit,  eine Taxicard zu einem deutlich vergünstigten Preiszu erwerben, zu schaffen. ...

Feuerwehr Amstetten: Das sollte man beim Grillen beachten

MOSTVIERTEL. Das Abschnittsfeuerwehrkommando Amstetten gibt Tipps für ein sicheres Grillvergnügen und die fachgerechte Beseitigung von Glut und heißer Asche.

Bauvorhaben: Treffpunkt für Vereine und Ort für Veranstaltungen in Hausmening

AMSTETTEN. Der ehemalige Stadtsaal Hausmening soll zu einem Veranstaltungsort und Treffpunkt für Vereine umgebaut werden.

Babyelefanten „Bibi“ regelt den Abstand

AMSTETTEN. Der Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband und die SPÖ NÖ organisierten Pappaufsteller mit dem Babyelefanten „Bibi“, der Kindern das Abstandhalten vermittelt.

Paar aus Weistrach berichtet über seine Hochzeit während der Corona-Krise

WEISTRACH. Ein Hochzeitsfest mit 200 Gästen im Wonnemonat Mai – Carina und Thomas Blümel haben lange auf den großen Tag hingeplant. Doch dann kam Corona und mit der Pandemie eine ...

Neue Drehscheibe für Holzlogistik in Amstetten eröffnet

MOSTVIERTEL. Auf den Flächen eines ehemaligen Sägewerks in Amstetten haben die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) einen neuen Holzlagerplatz mit modernster Ausstattung und Anbindung ...

Amstettner Stadtregierung reagiert auf SPÖ-Kritik

AMSTETTEN. „Mangelnde Information und keine Einbindung in wichtige Vorhaben der Stadtgemeinde“ – dies und einiges mehr warf die SPÖ Amstetten der türkis-grünen Stadtregierung im ...

Bildungseinrichtungen im Bezirk Amstetten werden saniert und erweitert

MOSTVIERTEL. In Niederösterreich sollen in den nächsten zehn Jahren mehr als 460 Millionen Euro in den Neu-, Um- und Zubau von Bundesschulen investiert werden.