Gemeinderat Fröhlich absolvierte Europapolitische Akademie

Hits: 39
Norbert St. Mottas Tips Redaktion Norbert St. Mottas, 04.07.2022 15:40 Uhr

AMSTETTEN. Im Zuge der Europapolitischen Akademie des Renner Instituts durchlief Fröhlich fünf Module zu aktuellen europäischen Herausforderungen. Am Ende des Lehrgangs stand eine Exkursion nach Brüssel mit einer Zertifikatsverleihung an.

Der diesjährige Lehrgang der Europapolitischen Akademie des Karl-Renner-Instituts ermöglichte den Teilnehmenden einen besonderen Einblick in die Institutionen der EU. Das Abschlusszertifikat erhielt auch Andreas Fröhlich, SPÖ-Gemeinderat in Amstetten und bis vor Kurzem Praktikant in Brüssel, von unserem Mostviertler EU-Abgeordneten Günther Sidl. „Die EU beeinflusst nahezu alle Politik- und Lebensbereiche - deshalb ist es umso wichtiger, dass sich alle, die politisch tätig sind, auch mit den Entwicklungen in Brüssel auseinandersetzen“, begrüßt Sidl das rege Interesse am EU-Lehrgang.Neben der Zertifikatsverleihung stand bei der Exkursion nach Brüssel ein dichtes Programm mit Gesprächsterminen in der Europäischen Kommission, der Ständigen Vertretung Österreichs oder im Europäischen Parlament an. „Dabei haben wir über die großen Herausforderungen gesprochen, die sich der Union aus sozialdemokratischer Sicht stellen. Sowohl rasche, europaweit Maßnahmen gegen die Teuerungswelle, als auch die Leistbarkeit und der soziale Ausgleich beim Klimaschutz wurden dabei intensiv diskutiert. Besonders beim Klimaschutz müssen wir auf Europäischer Ebene mutige Schritte setzen, um diese Menschheitsherausforderung meistern zu können“, so Fröhlich. Generell habe er eine positive Sicht auf die Idee der Europäischen Zusammenarbeit und Solidarität. Fröhlich: „Meine Generation verbindet viele positive Dinge, wie die Reisefreiheit oder kulturelle Vielfalt mit der Europäischen Union. Natürlich hat die EU in genügend Dingen Aufholbedarf, etwa bei der Besteuerung von Großkonzernen, aber alles in allem ist die Europäische Union ein Erfolgsprojekt, von dem wir Österreicherinnen und Österreicher deutlich profitieren. Deswegen ist es umso wichtiger, den Menschen die Bedeutung der EU zu vermitteln und dagegenzuhalten, wenn Konservative und Rechte aus parteipolitischen Motiven die Europäische Union als Sündenbock für eigene Fehler präsentieren“

Kommentar verfassen



Herbstsaison 2022: SKU gewährt Ukraine-Flüchtlingen freien Eintritt

AMSTETTEN. Der SKU Ertl Glas Amstetten heißt in der gesamten Herbstsaison 2022 Flüchtlinge aus der Ukraine auf seiner Anlage - dem Ertl Glas Stadion - willkommen und gewährt ihnen bei allen Heimspielen ...

31. Marktlauf in Euratsfeld

EURATSFELD. „Auf die Plätze, fertig, los!“ heißt es am Samstag, dem 17. September in der Marktgemeinde Euratsfeld, wenn der Startschuss für den 31. Marktlauf fällt.

Jungscharlager der Pfarre Amstetten Herz Jesu im Zeichen lustiger Streiche

AMSTETTEN. 40 Kinder und Jugendlichen waren beim Jungscharlager der Pfarre Amstetten Herz Jesu in Els im Waldviertel dabei, das von Elisabeth Guttenbrunner und ihrem Team organisiert wurde. Eine Woche ...

„Gefühlter Mangel“ an Freizeitpädagogen in der Region - Stadt setzt Maßnahmen

AMSTETTEN. Seit über zehn Jahren sind Gemeinden für den Freizeitteil der ganztägigen Schulform zuständig. Dieser soll pädagogisch, sportlich, musikalisch oder künstlerisch sinnvoll gestaltet werden ...

Erstes Nachhaltigkeits-Forum in Weistrach

WEISTRACH. Die Gemeinde Weistrach und die Klima- und Energie-Modellregion Amstetten laden zum ersten Nachhaltigkeits-Forum ein. Zu Gast ist der Journalist, Autor und Podcaster Andreas Sator - ein gebürtiger ...

85 neue Wettkampfhürden für Umdasch-Stadion

AMSTETTEN. Die Stadt rüstet das Umdasch-Stadion mit 85 neuen Wettkampfhürden aus, um den Amstettner Sportlern „ein optimales Umfeld“ bieten zu können.

Spatenstich für neue Reihenausanlage in Mauer

MAUER. Die WETgruppe (Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Austria AG) errichtet in Mauer eine neue Reihenhausanlage. Im Beisein zahlreicher Fest- und Ehrengäste erfolgte nun der Spatenstich für das Bauprojekt. ...

Brand im Badezimmer

AMSTETTEN. Zu einem Zimmerbrand wurden die Freiwilligen Feuerwehren Preinsbach und Amstetten am Mittwoch, 10. August um 7.45 Uhr in der Reitbauernsiedlung in Amstetten alarmiert.