Tips-Zeitreise: KW 50 - 2011: Endgültiges Aus für Europaklinkum

Hits: 1675
Barbara Danter, Leserartikel, 11.12.2016 09:58 Uhr

BRAUNAU/SIMBACH. Die Vision eines grenzüberschreitenden Europaklinikums scheiterte Ende 2011 endgültig: Früher als gedacht, stellt das Krankenhaus Braunau den Betrieb des Linksherzkatheters im benachbarten Simbach ein. Auch die dortige Notfallversorgung wurde im Zuge der Spitalsreform geschlossen.  

Bislang stand die Innere Medizin am Krankenhaus Simbach sowohl für Patienten aus Österreich als auch aus Deutschland offen. Die Abteilung wurde vom Krankenhaus Braunau betrieben. Seit 1. Dezember 2011 müssen deutsche Patienten nach Eggenfelden oder Pfarrkirchen ausweichen, denn Braunau musste die Abteilung zurückholen - auf Druck des Landes Oberösterreich, wie es in einer Aussendung hieß. „Wir wussten, dass der Moment kommt. Dass die Umsetzung der oberösterreichischen Spitalsreform aber schon dieses Jahr greift, hat uns sehr überrascht“, sagt Robert Riefenstahl, Geschäftsführer der Rottal-Inn-Kliniken. Für die Patienten sehe er aber keinerlei Engpässe: „In dringenden Notfällen können Personen aus Simbach auch weiterhin ins Braunauer Krankenhaus fahren.“ Das Simbacher Krankenhaus wird als Fachklinik für Psychosomatik weitergeführt.

Auch der Betrieb des Linksherzkatheters in Simbach wurde mit 30. November 2011 eingestellt. Herzpatienten werden seit Dezember im Krankenhaus Eggenfelden untersucht. Dass dort ein Herzkatheter-Labor entstehen soll, stand schon länger fest - mit einem so raschen Wechsel wurde aber auch hier nicht gerechnet.

Bitterer Endpunkt

Als bitteren Endpunkt der großen politischen Vision eines grenzüberschreitenden Europaklinikums, bezeichnet Simbachs Bürgermeister Günther Wöhl den Rückzug des Krankenhauses Braunau. Weichenstellungen im Landkreis Rottal-Inn und die oberösterreichische Spitalsreform hätten dies herbeigeführt. Für die Bevölkerung im Inntal beiderseits des Flusses sei damit eine Verschlechterung der wohnortnahen medizinischen Versorgung eingetreten.  

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Betreutes Reisen 2020

BEZIRK BRAAUNAU/OÖ. Das Oberösterreichische Rote Kreuz bietet auch heuer wieder das betreute Reisen an.

Vortrag zum Thema Schlaganfall

ALTHEIM. Die Gesunde Gemeinde Altheim lädt zu einem Vortrag zum Thema Schlaganfall mit dem Titel „Time is Brain – Zeit ist Hirn“. Gehalten wird dieser von Oliver John, dem Oberarzt im Braunauer ...

„Ballon“ - Flucht aus der DDR

MUNDERFING. Gemeinsam mit der Reihe EUXXL zeigt das Bildungszentrum Munderfing am Sonntag, 26. Jänner den Film „Ballon“, der auf einer wahren Begebenheit beruht.

Bäuerliche Familienbetriebe als Erbhöfe ausgezeichnet

BEZIRK BRAUNAU/OÖ. Das Land Oberösterreich zeichnete traditionsreiche bäuerliche Betriebe mit dem Titel Erbhof aus. Darunter auch fünf bäuerliche Familienbetriebe aus dem ...

Mit 2,4 Promille gegen Baum gefahren

GERETSBERG. Glück im Unglück hatte eine 35-jährige Frau. Sie fuhr mit ihrem Wagen stark betrunken gegen einen Baum und blieb unverletzt.

Gesangsverein mit Rück- und Ausblick

BRAUNAU. Der Männergesangsverein Lyra aus Braunau hat seine 106. Jahreshauptversammlung abgehalten.

Promotech startet Gesundheitsinitiative

SCHALCHEN. Das Schalchner Unternehmen Promotech rief die Initiative „Mia blei“m g„sund!“ ins Leben.

17-Jähriger bestahl Arbeitgeber

HOCHBURG-ACH. Ein 17-jähriger Lehrling soll seinen Arbeitgeber bestohlen haben und wurde bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.