Gemeinderat: Standort beschlossen - Mattighofen bekommt ein neues Jugendzentrum

Hits: 427
Diskutiert wurde auch über einen möglichen Outdoor-Fitness- oder Fun-Park, der ähnlich wie der Motorikpark in Braunau zur Bewegung im Freien einlädt. Foto: Tips
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 19.04.2021 10:29 Uhr

MATTIGHOFEN. Nachdem Jugendliche mit einer Petition ein neues Jugendzentrum (JUZ) in Mattighofen forderten, kann das Projekt jetzt umgesetzt werden. In der Gemeinderatssitzung wurde die Vereinbarung mit dem Jugendcenter-Unterstützungsverein (JCUV) beschlossen.

Der Standort wird damit zumindest für die nächsten fünf Jahre in der Rosengasse sein. Die Wahl des Standortes war nicht unumstritten.

Während Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer (SPÖ) betonte, dass der JCUV mit dem Standort einverstanden sei, kritisierte Daniel Lang (ÖVP), dass weder die Jugendlichen noch der Ausschuss in die Standortwahl einbezogen worden seien. Auch Günter Sieberer und Sigrun Klein (FPÖ) übten Kritik am ihrer Meinung nach zu beengten Standort. „Im Gebäude des JUZ befinden sich dann vier Wohnungen und deren Parkplätze sind direkt davor. Jugendliche brauchen aber ihren Freiraum“, so Klein.

Peter Glas (Bewegung für Mattighofen) appellierte an den Gemeinderat: „Der Standort ist sicherlich nicht der allerbeste, aber ich betone, dass es dringend notwendig ist, so bald wie möglich mit dem Projekt zu beginnen.“ Bis der Vertrag 2026 ausläuft, könne man einen besseren Standort suchen.

Dem Vorschlag von Sieberer, die Lastenstraße als möglichen Standort zu erwägen, entgegnete Harald Treml (SPÖ), dass das Gebäude dort als „Immobilie auf Vorrat“ zu sehen sei, wobei in Zukunft dort ein Ärztezentrum oder Ähnliches entstehen könnte.

Outdoor-Fitness-Park

Sieberer stellte außerdem einen Antrag für die Errichtung eines Outdoor-Fitness-Parks. Während die Idee grundsätzlich auf Zustimmung stieß, gab es verschiedene Ansichten zur Ausführung. Auf Vorschlag des Bürgermeisters wurde dem zuständigen Ausschuss sowohl der Antrag eines Fitness-Parks für Erwachsene als auch eines Fun-Parks für Jugendliche zur Beratung übergeben.

Beschlossen wurde zudem, dass die Schani- und Gastgartengebühren für 2021 ausgesetzt werden.

Kommentar verfassen



Erster Live-Vortrag nach Lockdown: Entwicklungshilfe im Umbruch

BRAUNAU. Im Bibliothekssaal des Schlosses Ranshofen gibt es am Freitag, 28. Mai, einen Vortrag der Initiative Eine Welt (IEW) Braunau zu hören. Behandelt wird das Thema „Entwicklungszusammenarbeit ...

Gemeinde-Original: „Laci“ Vorich ist in Altheim bekannt wie ein bunter Hund

ALTHEIM. Es gibt in Altheim wohl kaum eine Veranstaltung oder einen Anlass, wo man Ladislav „Laci“ Vorich mit seiner Kamera nicht antreffen kann. Auch mit über 80 machen ihm das „Knipsen“ und ...

Endlich wieder Kultur: Gugg startet mit Kabarett von Alfred Dorfer

BRAUNAU. Lange hat es gedauert, nun gibt es endlich wieder Kulturveranstaltungen in Braunau. Das Gugg Kulturhaus startet am Samstag, 22. Mai, mit einer Doppelvorstellung von Alfred Dorfers Kabarettabend ...

Haustier-Boom, aber zu wenig Hunde-Ausbildung durch Pandemie

BEZIRK BRAUNAU. Die soziale Isolation während des Corona-Lockdowns führte bei vielen Menschen zu einem verstärkten Wunsch nach tierischer Gesellschaft, wodurch es in manchen Gegenden regelrecht zu einem ...

Zwickl-Pub: neue Öffnungszeiten und Vorfreude auf Wiedereröffnung

ALTHEIM, GURTEN. Mit erweiterten Öffnungszeiten meldet sich das beliebte Zwickl-Pub in Altheim nach der Corona-Pause zurück.

Braunauerin erhält Eduard-Ploier-Preis für Lebenswerk

BRAUNAU. Die Braunauerin Lizeth Außerhuber-Camposeco wurde für ihr Lebenswerk vom Land Oberösterreich und der Diözese Linz mit dem Eduard-Ploier-Preis für Verdienste um die Entwicklungszusammenarbeit ...

20 Blumen-Fahrräder für Altheim

ALTHEIM. Unter dem Motto „Blumen-Fahrräder – wir machen Altheim bunter“ wurden auf Initiative des Altheimer Stadtmarketings vergangene Woche an 20 Standorten im Stadtgebiet bunt bemalte Fahrräder ...

Moderne Schul-Tafeln gespendet

BRAUNAU. Mit der Übergabe der noch ausständigen Whiteboards an die Volksschule Laab und die Mittelschule Braunau Stadt wurde die AMAG-Digitalisierungsoffensive erfolgreich abgeschlossen.