Im Bezirk wird Pilotausbildung in der Reinigungstechnik angeboten

Hits: 186
Stefan Seilinger ist stellvertretender Leiter des AMS Braunau. Foto: AMS Braunau
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 16.04.2021 14:16 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Das AMS Braunau bietet in diesem Jahr erstmalig eine Pilotausbildung in der Reinigungstechnik mit Lehrabschlussprüfung an. Gerade in Pandemiezeiten sei der Hygieneanspruch noch weiter gestiegen und biete für die Ausbildungsteilnehmer noch bessere Jobchancen und Karrieremöglichkeiten.

Mehr als zehn Teilnehmer können in diesem Jahr die Weichen auf Veränderung stellen und einen Berufsabschluss als Reinigungstechniker nachholen. Das AMS Braunau ermöglicht nämlich in einer Pilotausbildung Neu- und Wiedereinsteigern sowie Umsteigern ein Angebot zum Nachholen der Lehrabschlussprüfung.

Hygiene durch Pandemie noch wichtiger geworden

Gerade in Pandemiezeiten, in dem noch mehr Wert auf die Hygiene gelegt wird als sonst schon, bedeutet ein erfolgreicher Abschluss für die Teilnehmer noch mehr Jobchancen, Karrieremöglichkeiten und ein besseres Gehalt. Im Rahmen ihres Arbeitsverhältnisses beim FAB Sozialbetriebe Braunau erwerben sie praktische Fertigkeiten, Kenntnisse über modernste Reinigungstechnologien und hocheffiziente Techniken, lernen aber auch das theoretische Wissen, das sie für ihren späteren Einsatz in den verschiedensten Institutionen und Betrieben brauchen. Gleichzeitig kann man durch die die Arbeit im Unternehmen auch Erfahrung und Praxiszeiten sammeln, die für die Abschlussprüfung nachgewiesen werden müssen. Vor allem Frauen nutzen die Möglichkeit, auf diesem Wege ihren Berufsabschluss nachzuholen, auch in Teilzeit, wenn es notwendig sein sollte.

Auch Kurzentschlossene können noch mitmachen

Auch Kurzentschlossene, die derzeit auf Arbeitssuche sind und schon Erfahrung in der Reinigung haben, können sich bei dem Pilotprojekt noch anschließen und sich einfach beim AMS melden und sich informieren. „Arbeitsmarktpolitisch sind jedwede Formalabschlüsse unabdingbar. Reinigung ist keine monotone Tätigkeit. Organisation, professionelles Zeitmanagement, Logistik und das Arbeiten im Team machen diese Aufgabe reizvoll. Der Lehrabschluss schafft Perspektiven und bieten den Berufsschutz im Krankheitsfall. Nachhaltige Beschäftigungen mit Karrierechancen sind garantiert“, erklärt Stefan Seilinger vom AMS Braunau.

Kommentar verfassen



Moderne Schul-Tafeln gespendet

BRAUNAU. Mit der Übergabe der noch ausständigen Whiteboards an die Volksschule Laab und die Mittelschule Braunau Stadt wurde die AMAG-Digitalisierungsoffensive erfolgreich abgeschlossen.

Historische Orgel in Weng wurde aufwendig zu neuem Leben erweckt

WENG. Seit mehreren Jahren war die historische Pfeifenorgel in der Pfarre Weng unspielbar. Nach einer aufwendigen Restaurierung wurde sie nun originalgetreu wiederhergestellt und damit zu neuem Leben erweckt. ...

Vier goldene Abzeichen erhalten

MOOSBACH. Gleich vier goldene Jugendleistungsabzeichen gab es für die Freiwillige Feuerwehr Moosbach zu feiern.

Bio-Heu-Region feiert ihr 25-jähriges Bestehen

BEZIRK BRAUNAU/SBG. Die Bio-Heu-Region Trumer Seenland feiert ihr 25-Jahr-Jubiläum. Inzwischen sind 240 Biobetriebe in 27 Gemeinden, unter anderem auch aus dem Mattigtal, daran beteiligt.

AK-Jugendnetzwerk-Dialog: Antriebslosigkeit bei Jugendlichen entgegenwirken

INNVIERTEL. Nach einem Online-Dialog der Arbeiterkammer (AK)-Jugendnetzwerke, in der zahlreiche negative Auswirkungen der Pandemie auf Jugendliche aufgezeigt wurden, fordert die AK ein erhöhtes Unterstützungsangebot. ...

Euregios wollen in der Grenzregion künftig enger zusammenarbeiten

INNVIERTEL. Die Euregios im Grenzraum von Oberösterreich und Bayern wollen künftig enger zusammenarbeiten und gründeten die Arbeitsgemeinschaft der Euregio Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer ...

Heiß begehrte Impfungen für Feuerwehrler

BEZIRK BRAUNAU. Ein Teil des lange versprochenen Impfkontingentes für die ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks konnte nun endlich ausgeliefert und verimpft werden.

Krankenhaus-Team stellte sich Lauf-Challenge

BRAUNAU. Auch ein Team des Braunauer Krankenhauses lief beim „Wings for Life“-Run für die, die es nicht können. 26 fleißige Teilnehmer stellten sich dem weltweiten Event und sammelten Kilometer ...