Fachausschüsse im Astener Gemeinderat wurden neu zugeteilt

Hits: 128
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 13.10.2021 13:00 Uhr

ASTEN. Als erste Gemeinde im Bezirk Linz Land hat Asten schon vorige Woche die konstituierende Sitzung des Gemeinderats einberufen. Dabei erfolgte die Angelobung der neu gewählten Gemeinderäte von Bürgermeister Karl Kollingbaum (SPÖ) sowie seiner Stellvertreter Monika Wahl (SPÖ) und Helmut Födermayr (MIA) durch Bezirkshauptmann Manfred Hageneder.

Auch die Zuteilung der Fachausschüsse wurde beschlossen. Damit sind die Verantwortlichkeiten und Aufgabenbereiche der Fraktionen entsprechend der Mandatsstärke im Gemeinderat neu verteilt. Die erstmals in den Gemeinderat gewählte Bürgerliste MIA (Für die Menschen In Asten) übernimmt die Leitung des sogenannten „Planungsausschusses“, Grüne und MFG sitzen gemeinsam dem Prüfungsausschuss vor, SPÖ, FPÖ und ÖVP werden die übrigen sechs Ausschüsse leiten. Die Wahl der Ausschuss-Vorsitzenden erfolgt bei der Gemeinderatssitzung am 21. Oktober.

Prüfungsausschuss bei kleinen Fraktionen

„Die Wählerinnen und Wähler haben den Astener Gemeinderat neu zusammengesetzt. Deshalb haben wir auch die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten in unserer Gemeinde dem Wählerwillen entsprechend neu geordnet“, erklärt SPÖ-Bürgermeister Karl Kollingbaum. Die mit 13 Mandaten ausgestattete Fraktion des schon im ersten Wahlgang bestätigten Bürgermeisters wird in Zukunft die Ausschüsse für „Bau, eigene Hochbauvorhaben, Kanal- und Wasserleitungsbau“, „Jugend und Familie sowie Kinderspielplätze und Freizeiteinrichtungen“, „Soziales, Wohnen, Kinderbetreuung, Schule und Integration“ sowie für „Sport- und Kulturausschuss“ leiten. Die Leitung des „Ausschusses für Umweltangelegenheiten“ liegt nunmehr bei der ÖVP (5 Mandate), jene für den „Ausschuss für Landwirtschaft, Fremdenverkehr und Katastrophenhilfe“ bei der FPÖ (4 Mandate). Den kleinsten Fraktionen kommt in Asten traditionsgemäß eine wichtige Kontrollfunktion zu. Deshalb übernehmen die Fraktionen der Grünen (2 Mandate) und von MFG – Österreich Menschen – Freiheit – Grundrechte (1 Mandat) gemeinsam die Leitung des „Prüfungsausschusses“.

Großprojekte bereits auf Schiene

Als zweitstärkste Fraktion leitet MIA (6 Mandate) nunmehr den „Ausschuss für örtliche Raumplanung und Infrastruktur, Straßen- und Wasserbau“. „Es ist ein klares Signal des Gemeinderats an die Astener Bevölkerung, dass eine Neuverteilung der Mandate auch in einer gut erkennbaren Neuverteilung der Kompetenzen und Verantwortlichkeiten Ausdruck findet“, erklärt Amtsleiter Markus Pöschko. Schon in der letzten Legislaturperiode wurden die Beschlüsse für die Errichtung eines Kinderhauses mit Krabbelstube und Kindergarten, einer Wohnhausanlage am ehemaligen Betriebsbaugebiet Zitzler und die Etablierung eines Vitalcenters mit Arztpraxen, Gesundheitsdienstleistungen und Gastronomie zur Ortskernbelebung gefasst. „Die positive Atmosphäre in der konstituierenden Sitzung lässt darauf hoffen, dass wir die nun anstehenden wichtigen Projekte über alle Fraktionsgrenzen hinweg gemeinsam und im Sinne unserer Gemeindebürgerinnen und -bürger weiterentwickeln“, erklärt Bürgermeister Kollingbaum. Die Rahmenbedingungen dafür wurden jedenfalls in den vergangenen Jahren geschaffen. Asten ist nicht nur schuldenfrei, sondern hat auch Rücklagen im zweistelligen Millionenbereich. Das Gemeindebudget beträgt im ordentlichen Haushalt 16 Millionen Euro. Für das laufende Jahr hat die Gemeinde mit knapp 7.000 Einwohnern Investitionen von rund 4,5 Millionen Euro beschlossen.

 

Kommentar verfassen



backaldrin-Eigentümer Peter Augendopler erhielt Eberhard Paech-Preis

ASTEN. Peter Augendopler, Eigentümer der Firma backaldrin, wurde von einer Jury mit dem Eberhard Paech-Preis ausgezeichnet.

Planung der Neuen Donaubrücke läuft

ST. PANTALEON-ERLA/MAUTHAUSEN. Der Sommer 2021 war intensiv für das Planungsteam der Neuen Donaubrücke.

Suchan-Mayr: „Ein Wartehaus am Hauptplatz hat oberste Priorität“

ST. VALENTIN. In den vergangenen Monaten wurden sämtliche Bushaltestellen im Gemeindegebiet evaluiert und in Bezug auf die gesetzlichen Anforderungen bewertet sowie Verbesserungsvorschläge erarbeitet. ...

EnnsWerk hat bis 1. November geschlossen

ENNS. Da die Grippe drei Mitarbeiter außer Gefecht gesetzt hat, hat das EnnsWerk bis 1. November geschlossen.

Kronstorf bekommt eine neue Radabstellanlage beim Gemeindeamt

KRONSTORF. Ganze 26 Gemeinden in Oberösterreich nahmen an der Aktion „GEHmeindeRADsitzung“ und damit auch an der Verlosung toller Preise teil.

Cello-Quartett eXtracello tritt in St. Valentin auf

ST. VALENTIN. Der Verein kult:ur:gut präsentiert eXtracello im Atelier Jordan. eXtracello, das bedeutet vier Frauen – vier Celli, ein hochexplosiver musikalischer Cocktail.

Ehemaliger Unteroffizier pilgerte von Hofkirchen bis nach Rom

HOFKIRCHEN/ROM. 2015, im Jahr der großen Flüchtlingswellen, in dem er täglich an der Grenze die Not der Migranten hautnah miterlebte, entschloss sich der damalige Unteroffizier Hubert Neudecker aus ...

Sohlrampen sollen Fischen in der Enns Aufstieg erleichtern

ENNS. Die Ennskraft baut derzeit die Sohlrampen zwischen der Ortschaft Thurnsdorf und der Stadt Enns um und hilft damit Fischen und anderen Wasserlebewesen den Höhenunterschied im Fluss besser überwinden ...