ÖGJ-JUZ Wartberg veranstaltete Car-Wash für den guten Zweck

Hits: 156
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 25.09.2020 15:16 Uhr

WARTBERG. Im September verwandelte sich der Vorplatz des ÖGJ-Jugendzentrums Wartberg in eine Autowaschanlage. Die Einnahmen von 300 Euro wurden an den Sozialverein B37 gespendet. 

Mit vollem Einsatz wurden von den Jugendliche Autos gewaschen. Von der Außenwäsche inklusive gründlicher Felgenreinigung, bis hin zur Reinigung des Innenraums und säuberlicher Trocknung, in Handarbeit wurden die fahrbaren Untersätze der vorbeikommenden Wartberger liebevoll gereinigt. Dank gutem Wetter und guter Musik hatten die Jugendlichen großen Spaß an der Sache.  Die „Kunden“ der improvisierten Waschstraße konnten den vollen Rundumservice genießen, während sie am Kuchenbuffet mit leckeren selbstgemachten Kuchen versorgt wurden.

Spende an Sozialverein

Hinter der Aktion steckte ein wohltätiger Gedanke. Die Einnahmen aus der Autowäsche wurden an den „Sozialverein B37“ gespendet. Dieser Verein stellt wohnungslosen Menschen eine Notschlafstelle zur Verfügung. Die pfiffige Idee einen „Car-Wash für den guten Zweck“ zu veranstalten kam übrigens von den Jugendlichen selbst.

„Unter den Jugendlichen wurde schon öfter diskutiert, wie sie sich für den guten Zweck einsetzen können. Vor einiger Zeit kam dann die Idee auf, Autos gegen eine freiwillige Spende zu waschen und den Erlös zu spenden. Die Jugendlichen waren sofort hellauf begeistert von dieser außergewöhnlichen Idee. Fleißig wurden Schilder bemalt, Konzepte erarbeitet und Überlegungen angestellt. Wir freuen uns sehr, dass wir über 300 Euro an den Sozialverein B37 übergeben durften. Und mich als JUZ-Leiterin freut es besonders, dass sich die Jugendlichen mit solch einem Engagement für die gute Sache einsetzen“ berichtet ÖGJ-Jugendzentrums Leiterin Michaela Pröselmayr.

Stolz auf den Einsatz der Jugendlichen

„Die Aktion in Wartberg kann sich sehen lassen. Die Jugendlichen haben für ihren Einsatz ein großes Lob verdient. Denn dieses soziale Engagement ist heute nicht mehr selbstverständlich. Darum zählt Solidarität auch zu den Grundwerten, die wir in unseren 14 Jugendzentren an die Jugendlichen vermitteln wollen. Mit Erfolg, wie man am Beispiel Wartberg schön sieht“ sagt OÖ JCUV Vereinsleiter Stefan Reichl. Der OÖ JCUV betreibt in ganz Oberösterreich die Jugendzentren der österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ).

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tragweiner Wohn- und Einkaufzentrum als Musterbeispiel für Ortskernbelebung

TRAGWEIN. Das Tragweiner Wohn- und Einkaufszentrum „Am Kornbichl“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie ein Ortszentrum gestärkt und belebt werden kann. Wirtschafts- und Raumordnungslandesrat ...

Freistadt als bienenfreundliche Gemeinde ausgezeichnet

FREISTADT. „Wir tun, was wir können, um unsere Bienen zu retten und die Artenvielfalt zu erhalten“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Teufer und freut sich, dass die Bemühungen der Stadt ...

Weihnachtsfreude: Kinderaugen zum Strahlen bringen

BEZIRK FREISTADT. Kinder­augen zum Strahlen zu bringen, ist das Ziel des Teams von Weihnachtsfreude – und jeder kann dabei helfen!

Covid 19-Infektionen an der Musikmittelschule: Musikverein Hagenberg nicht die Quelle

HAGENBERG/FREISTADT. „Bei einer Musikprobe in Hagenberg“ haben sich Schüler der Musikmittelschule Freistadt angesteckt, berichtete die Tips-Redaktion in der vorigen Ausgabe. Es sei keine Probe ...

Zentrums-Belebung, Kinderbetreuung und Nahverkehr sind Top-Themen für den neuen Bürgermeister

PREGARTEN. Die Ärmel hat der am Donnerstagabend neu gewählte Bürgermeister sprichwörtlich bereits in seiner Antrittsrede aufgekrempelt: Fritz Robeischl (ÖVP) nannte die Belebung ...

Motorradlenker auf der B 38 verunglückt

GRÜNBACH. Einen spektakulären Sturz legte ein 81-jähriger Motorradlenker gestern, Donnerstag, auf der B 38 hin. Bei einem missglücktem Üerbholvorgang sprang der Linzer über ...

Fritz Robeischl ist neuer Bürgermeister von Pregarten

PREGARTEN. Fitz Robeischl wurde am 22. Oktober zum neuen Bürgermeister von Pregarten gewählt. 

NR Jachs (ÖVP): Schmetterlinge und Fledermäuse dürfen S10-Weiterbau nicht verzögern

FREISTADT. Wegen Natur- und Umweltschutzauflagen soll sich laut der Freistädter Nationalratsabgeordneten der Weiterbau der S10 in Rainbach von Ende 2021 auf 2023 verzögern. Inakzeptabel für ...