Dienstag 26. März 2024
KW 13


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Bezirksabfallverband Freistadt fördert Ankauf von waschbaren Baby-Höschenwindeln

Mag. Michaela Maurer, 07.03.2024 13:27

FREISTADT. Gesundheit und Umweltschutz beginnen schon vor dem ersten Schritt. Deshalb fördert der Bezirksabfallverband (BAV) Freistadt in Zusammenarbeit mit den Gemeinden schon seit 1999 den Ankauf waschbarer Höschenwindeln.

Regina Wiesinger wickelt auch ihre zweite Tochter Sophie mit Stoffwindeln. (Foto: Regina Wiesinger)
photo_library Regina Wiesinger wickelt auch ihre zweite Tochter Sophie mit Stoffwindeln. (Foto: Regina Wiesinger)

„Mit der Neuauflage der Windelgutschein-Aktion wird jungen Familien eine nachhaltige und langfristig kostengünstigere Alternative zu Wegwerfwindeln geboten. Und fast nebenbei wird Gesundheit und Wohlbefinden der Babys unterstützt“, heißt es vom Bezirksabfallverband Freistadt. „Niemand wechselt gern Windeln und wenn man sich auch noch die Umweltauswirkungen vor Augen führt, wird einem noch übler. Ein Baby verbraucht mehr als 6000 Wegwerfwindeln und produziert damit eine Tonne Müll. Der Baby-Windelanteil am gesamten Restabfall beträgt etwa 10 Prozent. Die Verwendung von Mehrwegwindeln ist daher ein Beitrag zur Abfallvermeidung und nebenbei kann hohen Abfallgebühren entgegengewirkt werden. Des Weiteren sind die CO2 – Emissionen bei Stoffwindeln um 40 Prozent geringer als bei Wegwerfwindeln.“

Daher setzt sich der BAV Freistadt für zeitgemäßes Wickeln ein. Aber auch der gesundheitliche Aspekt will nicht außer Acht gelassen werden. „Waschbare Höschenwindeln sind gut für die Haut sowie die Hüftentwicklung der Kleinsten und sorgen für ein angenehmes Windelklima. Dabei sind sie durch smartes Design und natürliche Materialien einfach, praktisch, pflegeleicht und trendy. Sie haben nichts mehr mit den Stoffwindeln aus Omas Zeiten gemeinsam“, so der BAV. „Laut Umfragen sind 80 Prozent der Eltern, die moderne, waschbare Windeln verwenden, davon begeistert.“

Förderung für den Einstieg

Nur eine Hürde bleibt: Anders als bei Wegwerfwindeln sind fast die gesamten Kosten für die Stoffwindeln bereits zu Beginn der Wickelperiode aufzubringen. Zu Babys Glück gibt es aber die Förderung, die den Einstieg ins moderne Wickeln erleichtert. „Die langfristige Nutzung spart dann nochmal Geld, da keine Windeln mehr gekauft werden müssen. Alle Eltern möchten für ihre Kleinen nur das Beste. Ökologisch, ökonomisch und sozial betrachtet, sind sie ohnehin die „babylogische“ Lösung für das große und das kleine Geschäft“, finden die Umweltprofis vom BAV Freistadt.

Große Vielfalt an Stoffwindeln

Regina Wiesinger aus Rainbach wickelt bereits ihre zweite Tochter mit Stoffwindeln: „Für mich war von Anfang an klar, dass ich bei meinen Kindern Stoffwindeln verwenden möchte. Ich habe es schon so bei meiner Mama gesehen.“ Im Laufe der Jahre ist aber die Zahl der Stoffwindelmarken und –systeme stark gestiegen. Diese Vielfalt macht es vielen jungen Eltern nicht leicht, die passenden Windeln zu finden. Wiesinger hat deshalb die Ausbildung zur Stoffwindelberaterin über den Verein WIWA gemacht, um so den Eltern in Workshops oder Beratungen den Weg durch den Stoffwindeldschungel zu weisen.

„Noch viele Mythen“

„Es sind noch so viele alte Mythen rund um die Stoffis in den Köpfen der jungen Mütter und Väter. Mein Ziel ist es, die Vorteile bekannter zu machen und den Eltern die Scheu zu nehmen“, sagt die zweifache Mama. Als einen der größten Vorteile sieht Wiesinger die Flexibilität, die Stoffwindeln bieten. Man kann das Saugmaterial an die jeweilige Gegebenheit ideal anpassen - zum Beispiel bei längeren Wickelintervallen in der Nacht. „Aber neben den weiteren Vorteilen der Kostenersparnis, gesunder Haut und weniger Müll machen Stoffwindeln mit ihren bunten und farbenfrohen Mustern einfach mehr Spaß!“ Nähere Infos auf der Homepage des Vereins WIWA: www.verein-wiwa.at sowie bei der Stoffwindelberaterin Regina Wiesinger, Tel. 0660/2107567 oder pipihurra@gmx.net. Der nächste Stoffwindel-Workshop findet am 3. Mai in Rainbach statt.

Der Windelgutschein ist am Gemeindeamt gegen Vorlage des Mutter-Kind-Passes oder bei der Anmeldung des Babys erhältlich und kann dann im Fachhandel eingelöst werden. Alle teilnehmenden Händler und Marken sowie weitere interessante Infos findet man auf der Website www.windelgutschein.at

Es gibt zwei Varianten den Gutschein einzulösen:

• Mit der Variante A kann ein Gutscheinwert von 142 Euro (bei einem Mindesteinkaufswert von 350 Euro) eingelöst werden. (Förderbeitrag vom BAV Freistadt 120 Euro, vom Fachhandel 22 Euro). Für die Erstausstattung des Kindes ist somit gesorgt.

• Mit der Variante B kann der halbe Gutscheinwert von 71 Euro (bei einem Mindesteinkaufswert von 175 Euro) eingelöst werden – ideal für den Nachkauf bei einem weiteren Kind.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


ABZ Hagenberg: Erfolgsserie beim Tierbeurteilungswettbewerb photo_library

ABZ Hagenberg: Erfolgsserie beim Tierbeurteilungswettbewerb

HAGENBERG. Magdalena Märzinger und Sebastian Kirchner vom ABZ Hagenberg nahmen beim Europäischen Tierbeurteilungswettbewerb in Paris teil ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Innovation für sicheren Straßenverkehr: Hagenberger Studierende entwickeln Prototyp zur Beseitigung des toten Winkels photo_library

Innovation für sicheren Straßenverkehr: Hagenberger Studierende entwickeln Prototyp zur Beseitigung des toten Winkels

HAGENBERG. In einer wegweisenden Zusammenarbeit haben die Automotive Computing Studenten (FH Hagenberg) Fabio Sinabell, Mario Trixner und Dominik ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Nachruf Anton Seiser: Sein Engagement bleibt unvergessen

Nachruf Anton Seiser: Sein Engagement bleibt unvergessen

UNTERWEISSENBACH. Unter großer Anteilnahme wurde am Freitag Anton Seiser, Altbürgermeister und Ehrenringträger der Marktgemeinde Unterweißenbach, ...

Tips - total regional Online Redaktion
Feuerwehrjugend-Wissenstest: 473 Abzeichen verliehen photo_library

Feuerwehrjugend-Wissenstest: 473 Abzeichen verliehen

PREGARTEN. Zum 42. Mal wurde im Bezirk Freistadt der Feuerwehrjugend-Wissenstest abgehalten. 473 Jugendmitglieder waren erfolgreich, 180 Abzeichen ...

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Feuerwehr Hackstock: Mitglieder geehrt

Feuerwehr Hackstock: Mitglieder geehrt

UNTERWEISSENBACH. Mitglieder der FF Hackstock wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Osterratschen in Unterweißenbach hat lange Tradition photo_library

Osterratschen in Unterweißenbach hat lange Tradition

UNTERWEISSENBACH. In der Gemeinde Unterweißenbach wird am Karsamstag zum Ratschen eingeladen.

Tips - total regional Mag. Michaela Maurer
Polizist löschte Brand auf Balkon in Freistadt photo_library

Polizist löschte Brand auf Balkon in Freistadt

FREISTADT. Ein Polizist hat am Sonntagnachmittag in Freistadt einen Brand auf dem Balkon einer Wohnung im zweiten Stock eines Wohnhauses gelöscht ...

Tips - total regional Online Redaktion
Vierkanter: Die Acapellypse naht

Vierkanter: Die Acapellypse naht

LASBERG. A-capella-Gesang vom Feinsten, bekannte Melodien mit lustigen neuen Texten und viel Spass dabei, dafür sind die Vierkanter weitum bekannt. ...

Tips - total regional Mag. Claudia Greindl