Neues Mobilitätskonzept in der Region soll ein Stück Lebensqualität sichern

Hits: 813
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 11.06.2019 17:49 Uhr

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Einsamkeit, Ausgrenzung und nur wenig soziale Kontakte: Besonders ältere Menschen leiden oft an mangelnder Mobilität. Wenn die Fahrt zum Kaffeetreff oder zur Kartenspiel-Runde nicht mehr möglich ist und das Leben nur mehr in den eigenen vier Wänden stattfindet. Hier will ein neues Mobiltätskonzept der Leader- und Klima- sowie Energiemodellregion ansetzen.

Eine Informationsveranstaltung im Urtlhof Peham gab erste Einblicke in das Projekt, das nicht mobile Personen im Alltag unterstützen soll. Dabei soll ein Anrufsammeltaximodell als Ergänzung zum öffentlichen Verkehr installiert werden. Aufgrund der weitläufigen Siedlungsstruktur sind in der Region Mostlandl Hausruck 20 Prozent der Bevölkerung ohne Anschluss an den öffentlichen Verkehr. Mit diesem Modell will man eine kleinräumige Struktur aufbauen, in der sich mehr Zeitfenster für Mobilitätsangebote für die Menschen in der Region öffnen.

Ergänzung zu öffentlichen Verkehr

Gemeinsam mit regionalen Verkehrsunternehmen will man eine bedarfsorientierte Ergänzung zum öffentlichen Verkehr schaffen und den Entwicklungen wie Papa-Mama-Taxi oder zunehmenden Individualverkehr entgegengewirken. Die eigene Mobilität ist ein elementares Grundbedürfnis für die Menschen in der Region. Zielgruppen, die von diesem Modell profitieren könnten, sind Jugendliche, die noch nicht oder Senioren, die nicht mehr mobil sind. Auch die Betriebe in der Region sehen in einer Verbesserung der Mobilität einen Standort- und Wettbewerbsvorteil. „Wir werden an dem Konzept weiterarbeiten und Optimierungs- und Kostenpotentiale für alle Beteiligten ausschöpfen. Die Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die Daseinsvorsorge. So wie es früher für manche undenkbar war, nicht mehr selber zu kochen, ist “Essen auf Rädern„ heute nicht mehr aus unser Alltagsleben wegzudenken“, so Leader-Obmann Martin Dammayr über die Zukunftspläne zum Mobilitätsprojekt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Grieskirchner Bauernbund präsentiert Kandidaten für Landwirtschaftskammer-Wahl

GRIESKIRCHEN. Der Bauernbund im Bezirk Grieskirchen hat sein Kandidaten-Team für die Landwirtschaftskammer-Wahl am 24. Jänner 2021 präsentiert.

Fachschülerin züchtet 58-Kilo-Kürbis

WAIZENKIRCHEN. Stolze 58 Kilogramm brachte der selbstgezüchtete Kürbis von Alexandra Heigl von der Fachschule Waizenkirchen auf die Waage.

Wirbel um Gedenktafel am Peuerbacher Friedhof

PEUERBACH. „Den Gefallenen zur Ehr“, den Lebenden zur Mahnung„ steht auf der Gedenktafel am Peuerbacher Friedhof geschrieben. Darunter befinden sich Namen von Menschen, die im Zweiten Weltkrieg ihr ...

Neue 360 Grad-Kameras setzen die Donauregion in Szene

ST. AGATHA/ HAIBACH/ ASCHACH/ FELDKIRCHEN.  In der Donauregion wurden vier neue Webcams installiert, um im Internet Aufnahmen aus dem Gebiet zu präsentieren.

16-jähriger erneut aggressiv: Von Einsatzkommando Cobra abgeführt

BAD SCHALLERBACH. Jener 16-Jährige,  der am 25. November von einem Polizisten des Ladendiebstahls überführt wurde und den Beamten anschließend bespuckte und bedrohte, wurde aus ...

Geboltskirchner Volksschüler bringen eigene CD heraus

GEBOLTSKIRCHEN. Die Kinder und Lehrerinnen der Volksschule Geboltskirchen haben eine CD produziert. Das Album trägt den Titel „Schön, dass es dich gibt“ und kann um 12 Euro erworben werden.  ...

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

HAAG. Eine 47-Jährige aus dem Bezirk Ried fuhr am 27. November gegen 05.30 Uhr von Haag am Hausruck Richtung Grieskirchen. Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land war mit dem Auto in die Gegenrichtung ...

LKW durchbrach Lärmschutzwand

KEMATEN. Ein 30-jähriger rumänischer Staatsbürger fuht am 26. November mit einem Sattelkraftfahrzeug am rechten Fahrstreifen der A8 Richtung Passau. Aus unerklärlichen Gründen ...