Lichtermeer für den Klimaschutz in Kirchdorf

Susanne Winter, MA Tips Redaktion Susanne Winter, MA, 08.12.2020 10:03 Uhr

KIRCHDORF AN DER KREMS. Am Freitag, 11. Dezember, findet zwischen 17 und 18 Uhr in Kirchdorf ein Lichtermeer statt, das auf den fünften Jahrestag des Pariser Klimaabkommens und die Dringlichkeit, die Erderwärmung zu stoppen, hinweisen möchte.

Vor fünf Jahren, am 12. Dezember 2015, wurde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet, in dem sich nahezu alle Staaten der Welt darauf verständigt haben die Erhitzung unseres Planeten auf maximal 1,5° Celsius zu begrenzen. Obwohl die CO2-Emissionen mittlerweile drastisch sinken müssten, um dieses Ziel zu erreichen, sind sie beispielsweise in Österreich auch in den vergangenen Jahren nach wie vor angestiegen. Fridays for future setzt daher wieder auf der ganzen Welt ein Zeichen, dass die globale Erhitzung unseres Planeten auf 1,5° Grad begrenzt werden muss.

Am Kirchenvorplatz werden Kerzen entzündet

Auch in Kirchdorf wird im Zuge des frünften Jahrestages des Pariser Klimaabkommens am Kirchenplatz ein Schriftzug „Fight For 1,5°“ mit Kerzen gebildet, um die Politik erneut aufzufordern, einen Klimaschutzplan vorzulegen, der im Einklang mit den Pariser Klimazielen steht. Am Freitag, 11. Dezember, zwischen 17 und 18 Uhr sind Unterstützer dieses Anliegens eingeladen, auf dem Kirchenvorplatz eine windgeschützte Kerze zu entzünden und damit weltweit ein riesiges Zeichen zu setzen.

Aktion zu Hause unterstützen

Die Aktion steht im Einklang mit den derzeit geltenden Covid-19 Schutzmaßnahmen. Wer die Aktion lieber von zu Hause unterstützen möchte, kann auch ein Foto von sich und einer Kerze posten. Das Lichtermeer für den Klimaschutz erfolgt in Kirchdorf in Kooperation zwischen der Pfarre Kirchdorf und der Gruppe Fridays for Future Kirchdorf.

Kommentar verfassen



Menschen im Kremstal wünschen sich eine naturnahe Gestaltung der Krems

BEZIRKE KIRCHDORF/LINZ-LAND/STEYR-LAND. Insgesamt 633 Personen aus dem Kremstal nahmen an der Online-Befragung „Flussdialog Unsere Krems“ teil und gaben ihre Meinung zur Zukunft der Krems ab. Die Ergebnisse ...

Anton Hackl ist der neue Obmann der Trachtenmusikkapelle Hinterstoder

HINTERSTODER. Bei der Generalversammlung der Trachtenmusikkapelle (TMK) Hinterstoder blickten die Mitglieder auf ein aufregendes Jahr zurück – und begrüßten ihren neuen Obmann und Stabführer.

Waisenhaus in Kenia: Brunnenbau soll die Wasserversorgung sichern

KLAUS AN DER PYHRNBAHN. Irene Huemerlehner, Karin Schluckner-Wimmer und Martina Lehner aus Steyrling (Gemeinde Klaus) eröffneten im Herbst 2021 ein Waisenhaus in Kenia. Mit ihrem Verein „The Eagle Initiative ...

Countertenor Alois Mühlbacher ist Musiker mit Leib und Seele

HINTERSTODER. Alois Mühlbacher zählt zu den erfolgreichsten Countertenören Österreichs. Wie viel Stodertaler Heimat heute noch in seinen Werken steckt, verriet der Hinterstoderer im Gespräch mit Tips. ...

Spuren zum Licht: Windischgarstner Adventsingen

WINDISCHGARSTEN. Auf Hochtouren laufen derzeit im Kulturhaus Römerfeld die Vorbereitungen für das Windischgarstner Adventsingen. 

„Die Wunderübung“ in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Der Dilettanten-Theater-Verein Kremsmünster bietet weitere Termine der Aufführung des Stückes „Die Wunderübung“.

Gegen Gewalt an Frauen: Soroptimistclub Windischgarsten-Kremstal setzt Zeichen

KIRCHDORF AN DER KREMS/WINDISCHGARSTEN. Anlässlich der Aktion „Orange the Wordl“ hat der Soroptimistclub Windischgarsten-Kremstal auf die aktuelle Aktion „Stoppt Gewalt an Frauen“, die noch bis ...

Höss und Wurzeralm: Vorbereitungen für die Wintersaison laufen auf Hochtouren

HINTERSTODER/SPITAL AM PYHRN. Optimistisch blickt Helmut Holzinger, Vorstand der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG, auf den Start der Wintersaison: Der Saisonkarten-Vorverkauf laufe bereits sehr gut, ...