An der IMC FH Krems starten 1.300 Studierende aus 46 Nationen

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 16.09.2019 15:26 Uhr

KREMS. So viele wie noch nie: 1.300 Studierende starten an der IMC FH Krems in ihr erstes Studienjahr. Damit liegt die Zahl der Studierenden insgesamt bei rund 3.000. Zur Auswahl stehen 32 Studiengänge, einer davon ist Informatics. Mit dem neuen Bachelor-Studiengang erweitert die IMC FH Krems ihr Angebot im Bereich Digitalisierung & Technik.

Aserbaidschan, Kamerun, USA: Die Studierenden an der IMC FH Krems kommen aus insgesamt 46 Ländern. Rund ein Fünftel aller Studienbeginner besitzt einen ausländischen Pass. Auch dank der Unterrichtssprache Englisch: Rund die Hälfte der Studiengänge wird ausschließlich in Englisch angeboten, die weiteren in einer Kombination aus Deutsch und Englisch. Eine wichtige Erfahrung, die viele Studierende noch mit einem Auslandssemester an einer der mehr als 140 Partneruniversitäten ergänzen werden.

Internationales Flair

Auch 60 Austauschstudenten sind neu in Krems angekommen und werden für ein oder zwei Semester hier studieren. „Durch unsere internationalen Studierenden wird der Studienalltag an der IMC FH Krems entscheidend mitgeprägt, belebt und bereichert“, betont Kollegiumsleiter Martin Waiguny stolz. Geschäftsführerin Ulrike Prommer führt aus: „Der gute Ruf eilt uns voraus in allen Teile dieser Erde: Ich sehe es als außerordentliche Bestätigung für die IMC FH Krems, dass sich so viele internationale Studierende bei uns bewerben.“

Startschuss für Studiengang Informatics

Das Studienjahr 2019/2020 startet auch mit einer besonderen Premiere: 35 Studierende beginnen ihr Bachelor-Studium Informatics. Mit diesem neuen englischsprachigen Studiengang reagiert die Fachhochschule auf die steigende Nachfrage nach Informatikern. Studierende können sich über glänzende Job-Perspektiven freuen – dank der praxisnahen Ausbildung. Sie erwerben theoretisches Basiswissen und erlernen das nötige Handwerkszeug. Eine erfolgreiche Mischung, die in allen Studiengängen an der IMC FH Krems praktiziert wird. Nicht umsonst beträgt die Beschäftigungsrate der IMC Absolventen nach eigenen Angaben hohe 98 Prozent.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Großer Andrang bei Lehrstellenbörse im Schulzentrum

KREMS. Der Kremser Wirtschaftsbeirat hat am Dienstagnachmittag gemeinsam mit der Polytechnischen Schule, dem AMS, der Wirtschaftskammer und 38 regionalen Firmen eine Lehrstellenbörse im Schulzentrum ...

Leistungsabzeichen: Musiker stellten ihr Können unter Beweis

GFÖHL. Zahlreiche Musiker des Musikvereins Gföhl haben heuer erfolgreich das Junior- und Musikerleistungsabzeichen des NÖ Blasmusikverbandes abgelegt.

Gelungenes Schulfest an der HLM HLW Krems

KREMS. Bei herrlichem Herbstwetter feierte die HLM HLW Krems ihr traditionelles Schulfest im Schulhof. Organisiert hatten es die dritten Klassen der FW, HLM und HLW.

Was tun, wenn der Strom ausfällt? Experten geben wertvolle Tipps

BEZIRK KREMS. „Blackout: Stell Dir vor, es geht das Licht aus“ lautet das Thema bei vier kostenlosen Infoabenden im Oktober und November. Auf Einladung der Raiffeisenbank geben Experten wertvolle Tipps, ...

Akkuzug war erstmals auf Gleisanlagen der Kremser Hafen- und Industriebahn unterwegs

KREMS. ÖBB und Siemens entwickelten gemeinsam einen elektro-hybriden Batterieantrieb für den ÖBB Cityjet. Am 12. Oktober war der Zug, der auch auf nicht elektrifizierten Bahnstrecken emissionsfrei ...

Kremser Tanzsportpaar erneut NÖ Landesmeister

KREMS. Elke Schacherl und Jürgen Harrer vom 1. TSGK Union Tanzsportclub Krems gewannen die in Rabenstein an der Pielach ausgetragene NÖ Landesmeisterschaft Kombination in ihrer Startklasse Senioren ...

Albrechtsberger Schüler verbrachten Nacht im Kraftwerk Theiß

ALBRECHTSBERG/THEISS. Schüler und Lehrer der Volksschule Albrechtsberg erlebten eine energiegeladene Lesenacht im EVN Wärmekraftwerk Theiß.

9. Erntedankfest beim Marthalbründl

KREMS. Bereits zum neunten Mal organisierte Renate Wenko eine stimmungsvolle Erntedankfeier im Marthalgraben beim dortigen Marthalbründl.