80 Waldviertler Gemeindevertreter holten sich Infos aus erster Hand

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 15.05.2019 16:00 Uhr

WALDVIERTEL. Zwei Mal im Jahr bietet die NÖ.Regional.GmbH allen Bürgermeistern in Niederösterreich ein „Frühstück mit der Region“ an. Am 13. Mai holten sich rund 80 Vertreter aus Waldviertler Gemeinden in Langenlois Informationen zu aktuellen Entwicklungen aus erster Hand von ÖVP-Landesrat Martin Eichtinger und Fachreferenten der Nö. Landesregierung.

Landesrat Martin Eichtinger hob in seinem Statement die intensive Kommunikation zwischen dem Land und den Gemeinden hervor und nahm zu aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in seinen Ressorts Stellung: die blau-gelbe Wohnbaustrategie 2025 sei beschlossen und werde nunmehr umgesetzt und mit der Lehrlingsoffensive 2019 wolle das Land einen Schwerpunkt für arbeitslose Lehrlinge setzen und gleichzeitig einen Beitrag in Richtung Facharbeitermangel starten.

Viele Projekte mit EU-Geldern umgesetzt

Erfreulich sind laut Eichtinger auch die vielen kleinen und großen Projekte in den Gemeinden und Regionen, die mit Hilfe von EU-Fördermitteln umgesetzt werden können. Hier sei besonders das Land gemeinsam mit den EU-Gemeinderäten gefordert, die entsprechenden Informationen an die Bevölkerung weiterzuleiten.

Informative Vorträge

Helmut Frank von der Abteilung Wohnungsförderung stellte die wichtigsten Stoßrichtungen der neuen „blau-gelben Wohnbaustrategie“ vor. Wertvollen Input gab Daniela Stampfl-Walch zum brisantesten Thema am heimischen Arbeitsmarkt, dem Fachkräftemangel und dem daraus abgeleiteten Thema Lehrlingsoffensive 2019. Letzter Referent an diesem Vormittag war Simon Ortner (Leiter der Abteilung Internationale und Europäische Angelegenheiten), der die Verantwortlichen auf Gemeindeebene über die Aufgaben und Herausforderungen für ein starkes Europa informierte.

Geld für grenzüberschreitende Kleinprojekte

Erfreulich war auch die Nachricht, dass der Kleinprojektefonds (KPF) aus dem INTERREG-Programm verlängert wurde. Damit stehen grenzüberschreitenden Kleininitiativen mit Tschechien bis 2022 weitere 800.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Musikerkirtag: Ausnahmezustand am Marktplatz

WÖSENDORF. Die Trachten­kapelle Wösendorf feiert heuer ihr 70-jähriges Bestehen. Den Höhepunkt des Jubiläumsjahres bildete kürzlich der 17. Musikerkirtag. Trotz angekündigtem ...

Beim Supermarkteinkauf vom Tips Glücksengerl überrascht

KREMS. Das Tips Glücks­engerl ist wieder unterwegs und überrascht treue Leser mit Einkaufsgutscheinen der Fussl Modestraße. Auf Shopping­tour gehen kann jetzt Soizig Paget aus Diendorf ...

Fleißige Blutspender in Lichtenau geehrt

LICHTENAU. Das Rote Kreuz dankte treuen Spendern bei der jüngsten Blutspendeaktion mit einer Auszeichnung.

Kinder übten sich als Gärtner

FURTH. 26 Kinder des Ferienprogramms der Gesunden Gemeinde Furth waren kürzlich  zu Gast in den Schöllergärten.

Steiner Ruderer laden zum Sommerfest

KREMS-STEIN. Der Steiner Ruder Club lädt am 26. und 27. Juli zu seinem Sommerfest. Rund um das traditionsreiche Bootshaus bieten die Mitglieder ihren Gästen Köstlichkeiten vom Grill, erlesene ...

Turbulente Familienkomödie: Sommertheater am Pulverturm

KREMS. Die Bühne am Hohen Markt präsentiert heuer die Komödie „Da fliegen die Fetzen“ von Walter G. Pfaus. Gespielt wird von 19. Juli bis 4. August beim Pulverturm.

700 neue Abfallkörbe für Krems

KREMS. Die Stadt Krems plant, bis zum Jahr 2020 insgesamt 700 Abfallkörbe auszutauschen. Die ersten neuen Exemplare sind bereits montiert.

Gelungene Uraufführung im Teisenhoferhof

WEISSENKIRCHEN. „Keine Ruh für's Donauweibchen“, das neueste Stück von Susanne Felicitas Wolf, feierte am Dienstagabend im Teisenhoferhof in Weißenkirchen seine Welturaufführung. ...