Musical „Chicago“ feiert umjubelte Premiere am Linzer Musiktheater

Hits: 2488
Josef Gruber Josef Gruber, Tips Redaktion, 17.07.2019 23:20 Uhr

LINZ. Riesigen Applaus erntete das Gastensemble bei der Premiere des Original Broadway-Musicals „Chicago“ am Mittwoch Abend im Musiktheater. Chicago ist nach „Cabaret“ das bekannteste Werk von Komponist John Kander und Gesangstexter Fred Ebb.

Das Buch zu einem der heißesten und erfolgreichsten Musicals aller Zeiten schrieben Fred Ebb und Bob Fosse nach dem gleichnamigen Stück der Reporterin Maurine Dallas Watkins aus dem Jahr 1926. Die Uraufführung fand 1975 in New York statt. 936 mal wurde das Stück aufgeführt.

Sinnlich, smart und sexy

Es ist die Geschichte von Nachtklubsängerin Roxie Hart, die kurzerhand ihren Liebhaber erschießt, als dieser sie verlässt. Roxie trifft im Gefängnis auf die berühmt-berüchtigte Doppelmörderin und Tänzerin Velma Kelly. Um einer Verurteilung zu entgehen, engagieren die beiden den gewieften Anwalt Billy Flynn – woraus sich ein raffiniertes, emotionales Dreiecksspiel entspinnt, mit jeder Menge Sexappeal!

Mit wildem, live gespieltem Jazz, heißen Tanzszenen und dem Lebensgefühl der goldenen 20er-Jahre bietet „Chicago“ alles, was den Broadway und das West End ausmacht: eine fesselnde Story und mitreißende Rhythmen. Das Musical hat bis heute mehr als 31 Millionen Besucher in 36 Ländern begeistert. 30.000 Vorstellungen und die Rekord-Spielzeit von aktuell über 22 Jahren in New York sowie von 15 Jahren in London sprechen für sich. Legendär sind die Choreografien der Broadway-Legende Bob Fosse und der Soundtrack mit den Nummern „All That Jazz“ und „Cell Block Tango“ – 2004 prämiert mit einem Grammy. Die Verfilmung mit Renée Zellweger, Catherine Zeta-Jones und Richard Gere in den Hauptrollen gewann 2003 gleich sechs Oscars. Auch der deutsche Musicalstar Ute Lemper profitierte von diesem Erfolg: Ihr gelang 1997 in der Rolle der Mörderin Velma Kelly der internationale Durchbruch.

Das preisgekrönte Broadway-Musical in der englischsprachigen Originalproduktion mit deutschen Übertiteln ist im Linzer Musiktheater nur bis 4. August zu erleben. Daher sollte man sich rasch Karten sichern.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bankomat am Bulgariplatz gesprengt - Täter gingen leer aus

LINZ. Bislang unbekannte Täter versuchten am 19. Jänner um 4.17 Uhr, den Bankomaten einer Bankfiliale im Stadtteil Bulgariplatz zu sprengen, jedoch ohne Erfolg - das Vorhaben misslang und die ...

„Brazilian Guitar-Boss“ und „Euro-Organ-Master“: Blues, Soul, Funk im Linzer Central

LINZ. Musikalische Hochkaräter bringt der Verein Miteinander am Freitag, 24. Jänner, 20 Uhr, ins Central Linz: Igor Prado und Raphael Wressnig sorgen mit Blues, Soul und Funk für Stimmung. ...

Am 8. Februar geht es so richtig los

LINZ/PASCHING. Als willkommene Bewegungstherapie verstanden die LASK-Kicker den ersten Probegalopp vor den Herausforderungen im Februar.

57-Jähriger beim Hauptbahnhof von 3 Tätern ausgeraubt

LINZ. Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten wurde am 17. Jänner gegen 20.10 Uhr Opfer eines Raubüberfalles beim Linzer Hauptbahnhof.

Großeltern-Bildung: „Oma, Opa und ich - ein echt starkes Team“

LINZ. Großeltern sind Bezugspersonen und wertvolle Wegbegleiter im Leben eines Kindes. Um diese Rolle zu stärken, bietet der Katholische Familienverband OÖ nun eine neue Großeltern-Bildungsserie ...

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt
 VIDEO

Bariton Benjamin Appl gibt sein Brucknerhaus-Debüt

LINZ. Der deutsche, in London lebende Bariton Benjamin Appl begibt sich bei seinem Debüt im Brucknerhaus Linz am 29. Jänner, 19.30 Uhr auf die Suche nach den mannigfaltigen Spuren, die der Begriff ...

Politexperte Peter Filzmaier präsentiert bei Thalia Linz seine schönsten Sportgeschichten

LINZ. Er ist das Expertengesicht, wenn es um politische Analysen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen geht. Peter Filzmaier analysiert die Welt der Politik und seit neuem auch die Welt des Sports. ...

Peter Androschs „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ feiert Premiere

LINZ. In seinem 20. Musiktheater „Die Schule oder das Alphabet der Welt“ erzählt Peter Androsch die Geschichte der Welt anhand der Chronik des Akademischen Gymnasiums auf der Spittelwiese. Die ...