Landestheater-Intendanten fordern Öffnung der Häuser

Hits: 178
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 06.05.2020 13:11 Uhr

LINZ. Die Intendanten der österreichischen Landestheater, darunter Landestheater Linz-Intendant Hermann Schneider, fordern eine schrittweise Öffnung der Theater für den Produktionsbetrieb hinter der Bühne ab sofort sowie für den Vorstellungsbetrieb ab August 2020. „Oberstes Gebot für uns ist die Sicherheit der Mitarbeiter sowie des Publikums. Wir haben die bisherigen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus aus Überzeugung mitgetragen.“

Es sei nicht einzusehen, warum Gastronomie und Handel eine Öffnung erfahren, Freibäder wieder zugänglich gemacht werden und der Flugverkehr ohne Abstandsregelungen im Mai wieder aufgenommen werde, aber die kulturellen Institutionen, die prägend für die Kulturnation Österreich seien, von dieser Öffnung ausgenommen sein sollten, heißt es in der gemeinsamen Stellungnahme der Landestheater-Intendanten in Österreich.

Maßnahmen und Szenarien vorbereitet

Alle Theater der Bundesländer haben - gemeinsam mit dem Theatererhalterverband und den kaufmännischen Direktoren - Maßnahmen vorbereitet und Szenarien entwickelt, innerhalb derer sowohl eine sichere Arbeit im Produktionsbetrieb stattfinden als auch der Vorstellungsbetrieb wieder aufgenommen werden könne. Diese Pläne decken den gesamten Veranstaltungsbereich ab und umfassen den Proben- und Vorstellungsbetrieb sowie die Schutzmaßnahmen für das Publikum.

Planungssicherheit nötig

„Als Gedanken-Räume sind die österreichischen Theater Orte der künstlerischen Reflexion über das Leben. Mit unserer Arbeit können und wollen wir einen Beitrag leisten zur Normalisierung des öffentlichen Lebens und der gedanklichen Bewältigung der Krise. Gleichzeitig sind Theater komplexe Produktionsbetriebe und deswegen brauchen wir belastbare Regeln zur Aufnahme des Theaterbetriebes, die Planungssicherheit für die neue Spielzeit geben. Wir berücksichtigen dabei auch die Interessen der Rechtsträger und Mitarbeiter, die darauf vertrauen, dass wir verantwortungsvoll künstlerisch und wirtschaftlich mit den uns anvertrauten Ressourcen agieren, ohne auf die Aspekte des Gesundheitsschutzes zu vergessen. Wir benötigen jetzt die Sicherheit, dass die konkrete Planung für die Realisierung der neuen Spielzeit begonnen und der Produktionsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.“

Die österreichische Intendanten-Gruppe ist die Interessenvereinigung der Intendanten der österreichischen Landestheater. Unter ihnen Hermann Schneider, Intendant des Landestheaters Linz.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schulstart in OÖ mit mobilen Test-Teams

OÖ. Nach dem aktuellen Corona-Lockdown sollen am 7. Dezember die Schulen wieder mit Präsenzunterricht starten. Das Land OO will mit mobilen Testteams zur Abklärung von Corona-Verdachtsfällen für einen ...

„Wir haben aus der ersten Welle gelernt“

LINZ/ARNREIT. Die Mitarbeiter in den Spitälern sind in der Corona-Krise besonders gefordert. Tips sprach mit Beate Seltenhofer (Notfallambulanz Elisabethinen) vom Ordensklinikum Linz über ihren aktuellen ...

Öffnungsschritte nach Lockdown: Regierung berät heute

WIEN/OÖ/NÖ. Im morgigen Ministerrat will die Bundesregierung beschließen, wie es nach dem harten Lockdown ab 7. Dezember weitergeht. Am heutigen späten Nachmittag wird darüber beraten. Morgen nach ...

Erhöhung der Wohnbeihilfe ab 1. Jänner 2021

OÖ. Eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern erhält aufgrund ihres Einkommens derzeit 49,66 Euro Wohnbeihilfe – künftig werden es 277,50 Euro sein. Auf ein Jahr aufgerechnet sind das 2.734,08 ...

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis
 VIDEO

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis

LINZ. Die Krippe im Linzer Mariendom wurde in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Futurelab gescannt und ist nun virtuell zu erleben. Am Donnerstag, 3. Dezember, 17 Uhr, kann beim Ars Electronica Home ...

Das Jugendservice OÖ beginnt einen Podcast

OÖ/LINZ. Unter dem Namen „#realt4lk“ hat das Jugendservice des Landes Oberösterreich einen Podcast gestartet. Die erste Folge dreht sich um Roboter.

Wieder steigende Arbeitslosigkeit in Oberösterreich

OÖ. Die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich ist im November im Vergleich zum Oktober gestiegen, auch der Anstieg im Vorjahresvergleich hat sich wieder erhöht. Oberösterreich hat aber die niedrigste ...

„Unsere Herzen sind nicht behindert“

LINZ. Einen virtuellen Adventskalender hat die Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik (BafEP) Lederergasse am 1. Dezember gestartet. Dabei soll mit eigenen Texten das Interesse für Menschen mit ...