Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen in OÖ endet

Hits: 1685
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 04.12.2020 14:52 Uhr

OÖ. Bis inklusive 6. Dezember gilt in den oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen Besuchsverbot, mit Ausnahme Palliativbereich. Die Situation in den Heimen sei nun aber stabilisiert, ab 7. Dezember ist gemäß den Bundesregeln daher nach vorheriger Anmeldung ein Besuch pro Bewohner und Woche möglich.

„Das Besuchsverbot war notwendig, um die Bewohner bestmöglich vor dem hohen Infektionsgeschehen in Oberösterreich zu schützen. Es ist gelungen, die Situation in den Alten- und Pflegeheimen zu stabilisieren“, so Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Ein Besuch erlaubt, negativer Test oder FFP2-Maske

Ab 7. Dezember ist in den oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen nach vorheriger Anmeldung wieder ein Besuch pro Bewohner und Woche möglich. Die Betreiber der Alten- und Pflegeheime dürfen Besucher nur dann in die Häuser einlassen, wenn diese ein negatives Ergebnis eines Antigen-Tests vorweisen können. Diese Testungen sind von den Besuchern privat zu organisieren. Wenn ein derartiges Testergebnis nicht vorgewiesen werden kann, dann dürfen Besucher nur eingelassen werden, wenn sie durchgängig eine FFP-2 Maske tragen.

Um die Gefahr von Neuansteckungen so gering wie möglich zu halten, hat die Abteilung Soziales den Trägern der Alten- und Pflegeheime darüber hinaus empfohlen, die Besuche vordergründig in eigenen Besuchs- und Begegnungszonen abzuwickeln und entsprechende Besuchszeiten festzulegen.

Hilfskräfte für organisatorische Abwicklung

Solche weiterführenden Regelungen zum Besuchsmanagement sind in den Präventionskonzepten der Häuser abzubilden. Für die Abwicklung des Besuchsmanagements kann jedes Heim, je nach Größe, ein bis zwei Hilfskräfte einstellen. Das Personal wird über den Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung (FAB) ausgewählt, beschäftigt, und an die Heime vermittelt.

„Diese Woche haben sich schon knapp 400 Personen beworben. Die Bewerbungsgespräche laufen. Bereits am kommenden Montag treten die ersten Personen ihren Dienst an. Wir finanzieren dieses Zusatzpersonal bis Ende 2021 seitens des Sozialressorts. Ich bin sicher, dass den Heimen mit diesem Angebot auch ein großer Nutzen entsteht. Die bestens geschulten Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen stehen momentan unter großem emotionalen Druck. Jede helfende Hand, die das Pflegepersonal unterstützt und entlastet, ist da willkommen“, so Gerstorfer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Alle Volksbegehren erfolgreich, 416.000 unterschrieben für Tierschutz

OÖ/NÖ. Der Eintragungszeitraum für die drei Volksbegehren „Tierschutz“, „Impf-Freiheit“ und „Ethik für alle“ ist zu Ende. Alle drei aktuellen Volksbegehren haben bei den Unterschriften ...

Körperwelten „Am Puls der Zeit“ verlängert

SALZBURG. Gute Nachrichten für Fans der „Körperwelten“-Ausstellungen: Die aktuelle Ausstellung „Am Puls der Zeit“, präsentiert von Tips, im Messezentrum Salzburg konnte bis zum 25. April verlängert ...

MAS Alzheimerhilfe hilft Angehörigen online

LINZ/ROHRBACH. Wer einen Menschen mit Demenz begleitet und pflegt, hat oft kaum Zeit für sich selbst. Die Corona-Pandemie verschärft diese Situation, da entlastende Angebote wegfallen. Der Verein MAS ...

Covid-19-Situation in OÖ: 140 Neuinfektionen, 21 Mutations-Verdachtsfälle (Stand: 25. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen geht zurück: Diese lag von 24. auf 25. Jänner bei 140, am Tag davor bei 143. Die Anzahl der Verdachtsfälle auf die britische Virus-Mutation ist hingegen auf ...

Barrierefreie Lösung für Unterführung in Urfahr

LINZ. Die Steilheit der Auf- und Abfahrten bei der Unterführung Hinsenkampplatz, die zwischen 9 und 16 Prozent beträgt, ist für Rollstuhlfahrer kaum alleine zu bewältigen. Eine barrierefreie Lösung ...

Stadtbibliothek Linz mit neuem „Call & Collect“-Service

LINZ. Die Linzer Stadtbibliothek bietet ihren Kunden ab Dienstag, 26. Jänner, an sechs Standorten ein Abholservice für vorbestellte Medien an. Die Abholung kann bei Angabe der Kundennummer und des Namens ...

Kostenlose App: Kinderbücher online
 VIDEO

Kostenlose App: Kinderbücher online

LINZ. Die Kindergärten der Stadt Linz verwenden sie, nun ist sie auch für die Allgemeinheit nutzbar: Die App „Polylino“ bietet aufgrund von Corona jetzt für alle Kinder kostenlos und ohne Anmeldung ...

„Lange Nacht der Bühnen“ erneut verschoben

LINZ. Corona-bedingt wird die für 12. Juni 2021 geplante zehnte Ausgabe der „Langen Nacht der Bühnen“ noch einmal abgesagt und verschoben, und zwar auf Juni 2022.