Donnerstag 6. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Stärkere Sonnenstürme erwartet: Polarlichter könnten in Kürze wieder zu sehen sein

Tips Logo Verena Beneder, LL.B., 18.05.2024 08:30

ÖSTERREICH. Gute Nachrichten für alle, die die beeindruckende Aurora Borealis letztes Wochenende verpasst haben oder noch einmal genießen möchten: Weitere Nordlichter könnten schon bald wieder zu sehen sein.

Symbolbild: biletskiyevgeniy.com/stock.adobe.com
Symbolbild: biletskiyevgeniy.com/stock.adobe.com

Medienberichten zufolge wird ein riesiges Sonnenflecken-Cluster, das Energie und Gas zur Erde schleuderte, in etwa zwei Wochen wieder in unsere Richtung rotieren. Wissenschaftler erwarten, dass es immer noch groß und komplex genug sein wird, um weitere Explosionen zu erzeugen, die das Magnetfeld der Erde treffen und mehr Nordlichter erzeugen könnten.

Stärkster geomagnetischer Sturm seit 2003

Der geomagnetische Sturm letztes Wochenende war der stärkste seit 2003 und wurde durch mindestens fünf koronale Massenauswürfe (CMEs) verursacht, die in kurzer Folge die Sonne verließen und etwa 18 Stunden benötigten, um die Erde zu erreichen. Diese CMEs interagierten mit dem Magnetfeld der Erde und führten zu einem so mächtigen Sturm, dass er die höchste Warnstufe G5 erreichte. Diese Stürme sind nicht nur für die schönen Lichter verantwortlich, sondern können auch erhebliche technische Probleme verursachen.

Bedrohung für High-Tech-Infrastruktur

Für das Leben auf der Erde sind sie zwar keine unmittelbare Gefahr, für die hochtechnologisierte Welt hingegen stellen sie eine Bedrohung dar. Wenn ein Sonnensturm auftritt, rasen hochenergetische Teilchen und eine massive Plasmawolke auf die Erde zu und können die Infrastruktur sowohl auf der Erdoberfläche als auch im Weltraum erheblich stören.

Es gibt verschiedene Apps für das Smartphone, die vorhersagen, in welchen Gebieten und in welchem Zeitraum die Wahrscheinlichkeit, Polarlichter zu sehen, groß ist. Zuletzt konnte man vergangenes Wochenende Polarlichter über Österreich sehen. Das lila und türkis-grünliche wechselnde Farbenspiel war sogar mit freiem Auge gut erkennbar.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden