Mittwoch 10. Juli 2024
KW 28


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Mysteriöse Vermisstenfälle auf Teneriffa: Jay Slater (19) ist kein Einzelfall

Tips Logo Verena Beneder, LL.B., 10.07.2024 10:16

TENERIFFA. Das Verschwinden rund um den Briten Jay Slater auf Teneriffa sorgt seit Wochen für Schlagzeilen. Die Behörden haben die Suche nach dem 19-Jährigen mittlerweile eingestellt. Doch der vermisste Brite ist nicht der einzige ungeklärte Fall. Mehrere Menschen gelten derzeit auf Teneriffa als vermisst.

Symbolbild: Guillermo Enrique/stock.adobe.com
Symbolbild: Guillermo Enrique/stock.adobe.com

Jay Slater, ein 19-jähriger Maurer-Azubi aus Lancashire, England, wird seit dem 17. Juni vermisst. Er war mit Freunden im Urlaub auf Teneriffa und verschwand nach einem Festivalbesuch. Am Morgen seines Verschwindens rief er noch eine Freundin an, bevor er sich zu Fuß auf den langen Weg durch die Berge zurück zu seiner Unterkunft machte – ohne Wasser und mit leerem Handyakku. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Trotz intensiver Suchaktionen konnte bisher keine Spur von Jay gefunden werden.

Einheimische verschwunden

Noelia Hernández Martin (17) verschwand am 23. Januar 2024 in San Cristobal de la Laguna. Die Einheimische wurde zuletzt dort gesehen, seitdem fehlt jede Spur von der 17-Jährigen. Über ihr Verschwinden sind nur wenige Details bekannt. Rayco Garcia Diaz (44) wurde am 15. März 2024 als vermisst gemeldet. Der Mann aus Barranco Hondo fuhr einen silbernen Ford KA und trug zuletzt eine schwarze Jacke und schwarze Turnschuhe.

Junger Mann seit 20 Jahren vermisst

Kevin Ainley aus Lancashire wird seit Juni 2004 vermisst. Der 24-Jährige arbeitete als Promoter in Playa de las Américas und wurde zuletzt gesehen, als er nach einer Mahlzeit in Richtung seiner Arbeitsstätte ging. Seine persönlichen Gegenstände und sein Pass wurden später in seiner Wohnung gefunden. Trotz intensiver Suche gibt es bis heute keine neuen Hinweise.

Briten seit den 1980er Jahren verschwunden

Billy Bennett verschwand im Dezember 1985 während seines Urlaubs auf Teneriffa. Der 18-Jährige aus Holborn, London, reiste alleine, nachdem sein Freund kurzfristig absagte. Er wurde zuletzt im Las Americas Resort und regelmäßig im Sergeant Peppers Nachtclub gesehen. Trotz umfangreicher Ermittlungen bleibt der Fall bis heute ungeklärt. Ricky D“Cotta aus London kam im März 1987 nach Teneriffa und wurde zuletzt im Oktober desselben Jahres gesehen. Der 23-Jährige arbeitete in einem Club in Playa de las Américas. Nach seinem letzten Anruf bei seiner Familie wurden sein Pass und seine Tasche bei der Polizei abgegeben. Eine Dokumentation von 2001 deutete an, dass er möglicherweise nach einem missglückten Raubmord getötet wurde, aber sein Verbleib ist weiterhin ungeklärt.

Die Suche nach dem 19-jährigen Jay Slater wurde inzwischen eingestellt, aber Familie und Freunde geben nicht auf.


Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden