Gepflegter Wildwuchs in Raab

Omer Tarabic Omer Tarabic, Tips Redaktion, 24.06.2019 12:39 Uhr

RAAB. Die Grünen aus Raab setzen ein wichtiges Zeichen gegen das Bienen- und Insektensterben.

„Der Artenrückgang nimmt mittlerweile bedrohliche Ausmaße an und daher wollten wir in unserem näheren Umfeld sofort etwas dagegen unternehmen. Wir sind auf die Gemeinde zugegangen und haben uns gemeinsam mit Amtsleiterin Anja Wöcker kommunale Flächen angesehen, die geeignet erschienen, neue Lebensräume für Blumen und Insekten entstehen zu lassen“, berichet Claudia Brunner von den Grünen. Bisher wurden in Raab die Wiesenflächen oft gemäht, wobei das Mähgut liegen blieb. Durch diese Düngung entstanden starkwüchsige, gräserreiche Wiesen. Damit ein Erblühen wieder möglich ist, werden die Wiesen von den Bauhofmitarbeitern nur noch zweimal jährlich mit dem Balkenmäher gemäht. Die weitere Betreuung wie das Heuen, der Abtransport des Grasschnittes, die Beobachtung und Aussaat übernehmen ab sofort die Grünen.„Durch das Abtransportieren des Grasschnittes werden die Wiesen magerer. Auch die Samenreife wird durch das späte Mähen ermöglicht und es stellt sich eine artenreiche Pflanzengesellschaft ein. Das bildet die Lebensgrundlage für eine Vielzahl von Bienen, Schmetterlingen und andere Insekten“, so Brunner. Und weiter: „Diese Entwicklung braucht etwas Zeit, wir müssen sie uns und unserer Natur geben.“

Dank an Gemeinde

Ein großer Dank der Grünen geht an Bürgermeister Josef Heinzl, welcher sich von Anfang an kooperativ zeigte und das Projekt unterstützte. „Bei uns in Raab funktioniert die Zusammenarbeit der verschiedenen Fraktionen sehr gut. Das sieht man an diesem Projekt“, informiert Claudia Brunner.

Durch Schilder erkennbar

Die Flächen, welche von den Grünen betreut werden, sind eine Wiese beim Loherberg, eine in Hirschdobl, die Umrandung beim Friedhofsparkplatz und eine oberhalb vom Funcourt. „Damit man in Zukunft sofort erkennt, um welche Grünflächen es sich handelt, werden demnächst Hinweisschilder aufgestellt“, informiert Brunner.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Orgelkonzert in der Kurhauskirche Schärding

SCHÄRDING. Johannes Dandler spielt heuer das finale Orgelkonzert des XVI. Internationalen Orgelfestival Schärding.

Walch: „Steuern für Superreiche zahlen sich aus und bringen allen was“

BEZIRK SCHÄRDING. Egal, ob mehr Kindergarten- oder Pflegeplätze, bessere Bus- und Zugverbindungen. Die Einnahmen aus Steuern für Superreiche bringen Vorteile für die Allgemeinheit. ...

ÖVP-Wahlplakat in St. Aegidi angezündet

BEZIRK SCHÄRDING. Während in Engelhartszell ein ÖVP-Wahlplakat besprüht wurde, zündete in St. Aegidi ein Täter  ein Wahlplakat sogar an. 

Barbara Tausch zieht erneut in Landtag ein

FREINBERG. Barbara Tausch aus Freinberg ist zurück im Oberösterreichischen Landtag. Landtags-Präsident a. D. Friedrich Bernhofer, ÖVP-Bezirksgeschäftsführerin Marianne Reininger ...

Breakdown Festival in Taufkirchen mit Darius & Finlay

TAUFKIRCHEN AN DER PRAM. Party pur verspricht das Breakdown Festival Vol.1 am Samstag, 28. September im Raubergerhof in Taufkirchen an der Pram.

Cup-Spiel in Gurten

INNVIERTEL. GURTEN. Regionalligist Union Gurten trifft in der zweiten Runde des ÖFB-Cups auf den Zweitligisten Horn. Das Spiel findet am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr in Gurten statt.

Ballettschule Krejsa

SUBEN.  „Die Kinder aller Königshäuser erhalten Ballettunterricht, damit sie eine schöne gesunde Körperhaltung bekommen, sich anmutig bewegen und Disziplin erlernen“, berichtet ...

Yoga mit Claudia Brunner

INNVIERTEL. Claudia Brunner, Yogalehrerin aus Raab, bietet wieder Kurse für Fortgeschrittene und Anfänger an.