Wurmkiste eröffnet erste WurmHotels in Wien

Omer Tarabic Tips Redaktion Omer Tarabic, 02.09.2022 12:00 Uhr

ANDORF, WIEN. Am Freitag, 9. September geht das erste städtische Wurmkompost-Projekt mit Wurmkiste.at in Wien an den Start.

„Jährlich landen allein in Wien mehr als 172.000 Tonnen Bioabfälle im Restmüll“, erklärt der Andorfer David Witzeneder, CEO der Wurmkiste. Und weiter: „Unser Lebensalltag muss vor allem im städtischen Kontext zukunftsfähig gestaltet werden. Seit mehr als sieben Jahren bauen wir für private Haushalte und kleinere Büro- und Arbeitsgemeinschaften unsere Wurmkisten. Mit rund 30.000 aktiven Wurmkisten sind wir stolz auf diesen ersten Impuls, den wir für einen ökologischen Stadtkreislauf gesetzt haben. Doch die Kapazitäten dieser Mini-Ökosysteme reichen bei weitem nicht aus – das zeigen ja auch die aktuellen Abfall-Statistiken. LKWs, die Biomüll von A nach B bringen und dabei fossile Brennstoffe verbrauchen, müssen Geschichte sein. Wir wollen mit den WurmHotels das Bewusstsein der Stadtbevölkerung für natürliche Ressourcen und ihre Kreisläufe schärfen, dabei aufklären und motivieren.“

Das WurmHotel, eine überdimensionale Wurmkiste für den öffentlichen Raum, soll klimafreundliches, kostengünstiges Kompostieren ermöglichen und die Restmüllentsorgung entlasten. Nicht größer als ein Drittel eines herkömmlichen Pkw-Parkplatzes kann das WurmHotel von Wohneinheiten mit bis zu 30 Haushalten genutzt werden. In jedem WurmHotel leben mehrere Tausend Kompostwürmer, die zwischen 30 und 60 Kilogramm Bioabfälle pro Woche in Wurmhumus verkompostieren. Über das gesamte Jahr können im WurmHotel rund 2 Tonnen Bioabfälle zu feinsten Wurmhumus verwertet werden: Die Kompostwürmer und symbiotischen Mikroorganismen zerlegen diese Bioabfälle in ihre Grundsubstanzen und bereiten die Nährstoffe so auf, dass sie für Pflanzen wieder verwertbar sind. Durch diesen Prozess gelangt weniger CO2 in die Atmosphäre und wird im Kreislauf gebunden. Damit bildet das WurmHotel den natürlichen Nährstoffkreislauf nach. Der dadurch gewonnene Wurmkompost steht anschließend der jeweilige Wohnanlage zur Verfügung.

Kommentar verfassen



Aufzeichnung für Weltladen Schärding

SCHÄRDING. Drei oberösterreichische Modehandelsbetriebe wurden mit dem „Mode INNA“ für Innovation und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Eines dieser Unternehmen ist der Weltladen Schärding. Mit dem ...

Caterer-Prüfung bestanden

ANDORF. Eine perfekte Veranstaltung muss gut organisiert werden! Dies wissen besonders gut die Schülerinnen des 3. Jahrganges der LWBFS Andorf aus dem Modul Gastromanagement, die kürzlich mit ausgezeichneten ...

Arbeiterkammer fördert Home-Office-Projekt

ST. MARIENKIRCHEN. Die Arbeiterkammer förderte mit ihrem Zukunftsfonds Home-Office-Projekt bei Frauscher Sensortechnik.

15 neue Erbhöfe im Bezirk Schärding

BEZIRK. Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrätin Langer-Weninger zeichneten 15 neue Erbhöfe im Bezirk Schärding und damit „Versorgungssicherheit seit Generationen“ aus.

Familie Parzer aus Andorf organisierte Spendenaktion

ANDORF. Die Andorfer Familie Parzer organisierte eine Weihnachtspendenaktion zugunsten der Oö. Kinderkrebshilfe.

Ein Netzwerk für Unternehmer

INNVIERTEL. Das Kompetenz-Netzwerk versteht sich als Wirtschaftsplattform zum gemeinsamen Netzwerken und zur Stärkung des regionalen Wirtschaftsraumes. Bei einer Firmenroas waren die Mitglieder aus den ...

Neujahrsempfang in Schardenberg

SCHARDENBERG. Nach drei Jahren Pause fand in Schardenberg wieder ein Neujahrsempfang statt. Unter den Ehrengästen war unter anderem der neue Bezirkshauptmann Florian Kolmhofer.

Bewegtes Lernen in Andorf

ANDORF. Der Elternverein Andorf stellte der Mittelschule diese Stapelsteine zur Verfügung und freut sich über strahlende Kinderaugen.