Neues Wahrzeichen für Steyr

Hits: 263
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 10.08.2020 09:07 Uhr

STEYR. 16 Monate und damit deutlich länger als geplant, dauerte die Errichtung des Panoramaliftes, der die Altstadt mit dem Tabor verbindet.

Bisher musste man 241 Stufen bewältigen, um vom Michaelerplatz zum Stadtteil Tabor zu gelangen. Seit wenigen Tagen fährt nun der Panoramalift und überwindet den Höhenunterschied von 35 Metern in etwas mehr als einer halben Minute. Die Liftkabine bietet Platz für bis zu 25 Personen, auch Fahrräder und Kinderwägen können befördert werden. „Ich wollte hier ein Bauwerk realisieren, dass so aussieht als wäre es schon immer hier gewesen und gleichzeitig ein starkes, selbstbewusstes Zeichen setzt“, sagt Architekt Helmut Reitter, ein gebürtiger Steyrer der in Innsbruck lebt.

Modernes Stadtbild

Die Baukosten des Großprojektes beliefen sich auf 2,7 Millionen Euro, zu Verzögerungen führten die geologischen Verhältnisse und die Corona-Krise. „Der Panoramalift wird das Bild der Stadt nachhaltig positiv prägen“, sagte Bürgermeister Gerald Hackl (SPÖ) bei seiner Eröffnungsrede. Die Stadt habe durch große Bauwerke an markanten Stellen wie Hanggarage, Steg über die Enns und dem neuen Fachhochschulgebäude ein modernes Gesicht bekommen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gut besuchtes Polittheater mit Diskussion im Röda

STEYR. Ein Polittheater der besonderen Art ging im Kulturverein Röda über die Bühne. „Alles kann passieren“ von Doron Rabinovici wurde von vier Steyrer Lehrern in ...

Bischofsvikar entsendet neues Seelsorgeteam

MARIA NEUSTIFT. Für die kommenden fünf Jahre hat Bischofsvikar Willi Viehböck das frisch ausgebildete Maria Neustifter Seelsorgeteam als erstes im Dekanat Weyer entsendet.

Familien-Skigebiete arbeiten zusammen

GAFLENZ/HOLLENSTEIN. Die Skigebiete Forsteralm und Königsberg befinden sich nun in öffentlicher Hand und haben einen gemeinsamen Geschäftsführer.

Ein Brief an Kurz und Kogler

STEYR. Arbeitsplätze retten: ÖGB Steyr fordert die Bundesregierung zum Handeln auf.

Staudinger glänzt bei erstem Vorwärts-Saisonsieg

STEYR. Vorwärts setzt auf Regionalität – beim 1:0-Erfolg beim GAK stehen acht Oberösterreicher in der Startelf.

Ohne Weiterentwicklung keine Zukunft – auch für Sportvereine

STEYR. „Unsere Gesellschaft ändert sich ständig. Daher ist es auch wichtig, uns selbst ständig weiter zu entwickeln, um am Puls der Zeit zu bleiben“, sagt Gottfried Steffan. Das gelte ...

Girl Power am Fußballfeld

Beim ASV Raika Behamberg Haidershofen spielen auch die Mädels Fußball und das mit viel Elan und großer Begeisterung.

Landjugend engagiert sich bei Projektmarathon für Vestenthal

HAIDERSHOFEN. Binnen 42 Stunden gestaltete die örtliche Landjugend kreative neue Ortstafeln und überarbeitete den Kinderspielplatz in Vestenthal.