Spezielles Training hilft Betroffenen bei Demenz

Hits: 90
Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 22.09.2020 07:00 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. Demenz kann viele Gesichter haben. Um Betroffene und Angehörige mit dieser Krankheit nicht alleine zu lassen, gibt es die MAS Alzheimerhilfe. Diese hilft mit unterschiedlichen Angeboten.

„Wenn Sie sich Sorgen um Ihr Gedächtnis machen oder vermuten, dass Ihr Angehöriger an Demenz leiden könnte oder Sie sich einfach geistig fit halten möchten, sind Sie in der Demenzservicestelle der MAS Alzheimerhilfe an der richtigen Stelle. Das Team, bestehend aus Diplom-Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen und MAS Demenztrainern, beantwortet Fragen rund um Demenz und bietet Beratung, psychologische Abklärung und Früherkennung an“, erklärt Rosa Handlbauer, Sozialarbeiterin der Demenzservicestelle Linz Nord/Urfahr. Herzstück der Arbeit der MAS Demenzservicestellen ist das stadiengerechte MAS Demenztraining. Dieses Trainingsangebot wurde speziell für Menschen mit Gedächtnisproblemen entwickelt und findet in kleinen Gruppen statt. Handlbauer: “Dabei geht es nicht um Leistung, sondern um ein motivierendes, druckfreies Training der Gehirnfunktionen, das Spaß machen soll.“ Die Demenzexpertin weiß um den Erfolg der Trainingsgruppen. Das Angebot macht in allen Stadien der Vergesslichkeit oder Demenz Sinn. „Das Training in der Gruppe fördert das soziale Miteinander und verbessert oft die Situation“, erklärt Handlbauer. Karin Laschalt, Leiterin der Demenzservicestelle Linz Nord/Urfahr ist wichtig, dass betroffene Familien nicht bis nach Linz fahren müssen, um an einem Training teilzunehmen. “Mittlerweile haben wir Trainingsgruppen in Ottensheim, Oberneukirchen, Puchenau, Feldkirchen, Gallneukirchen und neu jetzt auch in Bad Leonfelden und Walding“, freut sich Laschalt und ist froh um die Unterstützung der Gemeinden und Pfarren, die Räumlichkeiten für die Gruppen zur Verfügung stellen. Das Training findet einmal in der Woche statt und wird vom Land OÖ und der ÖGK empfohlen und gefördert. Für Laschalt ist es wichtig, Familien zu informieren, dass sie mit der Erkrankung nicht alleine sind. „Als Demenzexperten können wir Ihnen die Sorgen rund um die Erkrankung zwar nicht abnehmen, aber wir können Ihnen Möglichkeiten der Unterstützung aufzeigen, um den Weg ein wenig zu erleichtern.“

Das Modell der Hausgemeinschaften

Das Diakoniewerk wiederum begleitet die Bedürfnisse von Menschen mit demenziellen Erkrankungen mit einem speziellen Begleitkonzept. Dabei wird Menschen im Alter ein Wohn- und Lebensumfeld ermöglicht, welches weitestgehend gewohnte Strukturen und Normalität aufrecht erhält und vertraute Tagesabläufe beibehält. In den „Häusern für Senioren“ des Diakoniewerks leben Menschen im Alter in „Hausgemeinschaften“, in denen die Bewohner die Möglichkeit haben, sich aktiv am Alltag zu beteiligen. Die Tagesabläufe orientieren sich „am normalen Leben“ in den eigenen vier Wänden. Es wird gemeinsam gekocht, gemeinsam Gemüse geschnitten, abgewaschen, die Wäsche versorgt und der Tisch gedeckt – kurz Alltagstätigkeiten, die auch in jedem Privathaushalt zu erledigen sind. Jeder trägt bei, was er kann und mag. Dadurch werden individuelle Fähigkeiten und Interessen sowie die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit möglichst lange erhalten. Das Diakoniewerk ist österreichweit jener Träger, der Pflegeheime als erster auf das Modell der Hausgemeinschaften umgestellt hat und damit die breiteste Erfahrung hat. „Die Überschaubarkeit, die Kleinheit und die am normalen Alltag orientierten Abläufe ermöglichen vor allem Bewohnern mit Demenz Wohlbefinden und Orientierung und damit Sicherheit“, erklärt Daniela Palk, Vorständin im Diakoniewerk.

Informationen und Anmeldungen zum Demenztraining unter: Tel: 0664/2139977 oder Mail: dss.linz-nord@mas.or.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bibliothek Puchenau auf Facebook

PUCHENAU. Die Bibliothek Puchenau ist seit Neuestem auch auf Facebook vertreten.

Kaineder: Gallneukirchner One als Musterbeispiel

GALLNEUKIRCHEN. Bei seinem Besuch in Gallneukirchen gab es von Landesrat Stefan Kaineder viel Lob für das von Anton Riepl im Ortskern errichtete „ONE“. Dieses sei ein Musterbeispiel für eine gelungene ...

Kindergarten Mühle: Wiedereinzug nach Umbau

GALLNEUKIRCHEN. Mit einem Eröffnungsfest im kleinen Rahmen wurde kürzlich der Einzug in die neuen Räumlichkeiten des Integrations- und Heilpädagogische Kindergarten Mühle des Diakoniewerks in Gallneukirchen ...

Neues Schwerpunktangebot: Schmerztherapie im Vortuna

BAD LEONFELDEN. Das Bad Leonfeldner Gesundheitsressort Vortuna verfügt über ein neues, zusätzliches Schwerpunktangebot.

Pendler stehen im Fokus

URFAHR-UMGEGUNG. „Das Thema Verkehr brennt den Mühlviertlern schon seit Jahrzehnten unter den Nägeln und darum muss jetzt etwas weitergehen. Der SPÖ Urfahr Umgebung ist es wichtig, die ...

Feldkirchner Gemeindebürger können Baumpaten werden

FELDKIRCHEN. Im Herbst 2019 wurden auf 12.000 Quadratmeter Obstbäume und eine mehr als 300 Meter Lange Windschutzhecke vom Feldkirchner Kulturausschuss, der Feldkirchner Jägerschaft und dem Loidholdhof ...

Brand im Ortsgebiet von Walding

WALDING. Gestern ereigneten sich im Ortsgebiet von Walding auf einem Firmengelände in einer Halle mehrere explosionsartige, kleinere und größere Detonationen, sodass angrenzende Anrainer sofort die ...

Der winterfeste Garten mit den Profis vom Maschinenring

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Die Gartenprofis vom Maschinenring sind auch in der kalten Jahreszeit im Einsatz und machen jetzt Gärten winterfit.