Mittwoch 12. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Gemeinschaftliches Wohnprojekt auf der Zell geht in die nächste Phase

Karin Novak, 26.09.2019 08:11

WAIDHOFEN/YBBS. Mit einem Wohnprojekt will der Verein GeWoZu im Waidhofner Ortsteil Zell leistbaren, nachhaltigen und gemeinschaftlichen Wohnraum schaffen. Für Interessierte findet dazu am Freitag, 4. Oktober, von 18 bis 20 Uhr ein Infoabend statt.

Vier von 12 Wohneinheiten sind auf der Zell noch zu vergeben. Foto: Verein GeWoZu
Vier von 12 Wohneinheiten sind auf der Zell noch zu vergeben. Foto: Verein GeWoZu

Gemeinschaftlich Wohnen – das ist die Zukunft, meint der Verein GeWoZu und plant daher ein Wohnprojekt auf der Waidhofner Zell. Auf einem 2.670 Quadratmeter großen Grundstück in der Sergius-Pauser-Straße werden insgesamt 12 Parteien Platz für Wohnraum und gemeinschaftliches Zusammenleben finden. Seit eineinhalb Jahren ist die Gruppe, mittlerweile bestehend aus 13 Erwachsenen unterschiedlichsten Alters, intensiv mit der Planung befasst.

Gemeinschaftliches Wohnen mit Car-Sharing

„Die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens ist es, dass jede Partei ihren eigenen, privaten Wohnraum hat. Dieser kann relativ kompakt und dadurch leistbar gestaltet werden, denn zusätzlich zu den Wohnungen gibt es Gemeinschaftsräume, die sich alle Bewohne teilen. Außerdem geht es darum, die Nachbarschaft aktiv zu leben – das heißt, sich auch immer wieder gegenseitig zu unterstützen“, erklärt Barbara Moser, die mit ihrer Familie in das Haus einziehen wird. Als gemeinschaftliche Flächen gibt es unter anderem eine große Gemeinschaftsküche, ein Büro, eine Werkstatt oder auch ein Gästezimmer. Der große Garten soll ebenfalls gemeinschaftlich genutzt werden können. In der gesamten Planung und Umsetzung steht ein nachhaltiger und bewusster Lebensstil im Vordergrund, weshalb es unter anderem ein Car-Sharing direkt am Haus geben soll.

Zusammenarbeit mit W30

Um die Wohn- und Gemeinschaftsräume ganz an die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner anzupassen, setzt GeWoZu auf eine enge Zusammenarbeit mit den Architekten des Waidhofner Architekturbüros W30. „Der Entwurf des Hauses steht nun.“, freut sich Obmann Jakob Anger. „Im nächsten Schritt werden die Wohnungen auf die zukünftigen Bewohner*innen maßgeschneidert. Daher ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen, mitzugestalten und eine der vier noch freien Wohnungen zu beziehen.“ Egal in welcher Altersgruppe oder Lebensphase man sich befindet – wer sich für gemeinschaftliches Wohnen interessiert, kann sich beim Verein GeWoZu melden, mit einem Mitglied das Grundstück besichtigen oder auch den Newsletter über die Homepage abonnieren.

Finanzierung über Vermögenspool

Am 4. Oktober findet zudem von 18 bis 20 Uhr ein Informationsabend für alle Interessierten statt, wo detailliert auf Fragen eingegangen werden kann und der Stand des Projekts vorgestellt wird. Eine Anmeldung zum Informationsabend ist via E-Mail oder Anruf möglich, der Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Wer das Projekt finanziell unterstützen und sein Geld sicher und sinnvoll anlegen möchte, hat außerdem ab sofort über den Vermögenspool die Möglichkeit dazu. Auch das Grundstück wurde teilweise über einen Vermögenspool finanziert – dabei erwerben Anleger Anleihen an der Immobilie. Für die Einlagen wird bei der Auszahlung der volle Inflationsausgleich geboten und die Anleihen sind durch Grund und Boden gesichert. Aufgrund der positiven Resonanz nach dem Grundstückskauf gibt es nun eine zweite Investitionsrunde für den Hausbau. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage oder direkt beim Verein.

Freitag, 4. Oktober 2019

Zeit: 18 bis 20 Uhr

Ort: bei Anmeldung

E-Mail: kontakt@gewozu.at

Telefon: 0664/6214887 (Anna Rogenhofer)

www.gewozu.com

http://vermoegenspool.gewozu.at/


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden