Deutscher Telekomanbieter setzt auf Waidhofner Technologie

Deutscher Telekomanbieter setzt auf Waidhofner Technologie

Karin Novak Karin Novak, Tips Redaktion, 08.07.2019 07:41 Uhr

WAIDHOFEN/YBBS. In der Stadt Gehrden bei Hannover setzt man auf Technologie der Spezialfirma Nano Trench aus Waidhofen an der Ybbs. Im Auftrag des weltweit zweitgrößten Telekommunikationsanbieters Vodafone ist das Ybbstaler Unternehmen dabei, Glasfaserleitungen in der Stadt zu verlegen. 

Wo bisher umfassende Grabungsarbeiten verbunden mit Verkehrsbeeinträchtigungen notwendig waren, reicht mit Nano Trench der dafür speziell entwickelte Stufenschnitt im Asphalt aus. Schon seit Jahren ist das in Waidhofen ansässige Unternehmen mit Jan-Michael und Alois Pichler an der Spitze für Gemeinden und Unternehmen wie A1 Telekom, T-Mobile, Vodafone oder Kabelplus ein verlässlicher Partner, wenn es um die Verlegung von Glasfaser geht. 

Hochmodernes Verlegeverfahren

„Beim Ausbau von Glasfasernetzen setzt Vodafone auf das hochmoderne Verlegeverfahren Nano Trench, weil damit der Glasfaserausbau schneller denn je erfolgt“, ist in einer Presseinformation des deutschen Telekomanbieters zu lesen. Vodafone Deutschland ist eines der führenden Telekommunikationsunternehmen in Deutschland. Die Funktionsweise von Nano Trench ist einfach erklärt. Durch einen mindestens sechs Zentimeter tiefen Stufenschnitt werden zunächst Fugen im Asphalt herausgeschnitten. In diese Fugen rollte eine eigens dafür gebaute und in Waidhofen entwickelte Maschine die Glasfaserrohre hinein. Die Fugen werden dann mit Epoxidharz verfüllt und geglättet, alles in einem Schritt.

Langfristig besser gegen Verdrückungen

Die Telekomanbieter setzen deshalb auf diese österreichische Technologie, da die Verrohrungen für Glasfaserfaserkabel in der Asphaltdecke durch Nano Trench auf lange Sicht gesehen besser vor Verdrückungen geschützt sind als jene Verrohrungen, die im Erdreich verlegt sind. Das bedeutet einen wesentlichen Vorteil für die Servicierungen der Rohrtrassen, denn im Erdreich verlegte Rohre werden immer wieder durch Erdverdichtungsgeräte bei der Wiederherstellung des Straßenaufbaus beschädigt. Dies erhöht die Kosten beim Glasfasernetzservice. 

Schneller und günstiger

Damit ist Nano Trench nicht nur einfacher und schneller zu verlegen, sondern auch um bis zu 50 Prozent günstiger als bei herkömmlichen Methoden. „Mit Nano Trench sind wir 40 Mal so schnell wie mit Bagger und Schaufel“, ist in deutschen Medien zu lesen. Dazu kommt der ökologische Aspekt mit einer über 90%igen Co2-Einsparung im Vergleich zur herkömmlichen Verlegung. „Die Verlegung mit Nano Trench ist zu 100 Prozent kalkulierbar“, nennt Jan-Michael Pichler einen weiteren Vorteil der Methode, auf die man in Österreich und nunmehr auch in Deutschland setzt. 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ennstal-Classic macht Halt in Waidhofen

Ennstal-Classic macht Halt in Waidhofen

WAIDHOFEN/YBBS. Am 26. Juli können wieder besondere Oldtimermodelle bewundert werden, wenn die 234 Starter der Ennstal-Classic zur Passierkontrolle mitten in der Stadt Waidhofen Halt machen. Man darf ... weiterlesen »

TMK St. Leonhard lädt zum 1. Sommernachtskonzert

TMK St. Leonhard lädt zum 1. Sommernachtskonzert

WAIDHOFEN/YBBS. Am Freitag, 26. Juli 2019, eröffnet die Trachtenmusikkapelle St. Leonhard/Wald um 20 Uhr das dreitägige Leonharder Summer-Voixfest der Landjugend/Katholischen Jugend. Die Musikanten ... weiterlesen »

Online-Archiv der Wochenzeitung Bote von der Ybbs

Online-Archiv der Wochenzeitung Bote von der Ybbs

WAIDHOFEN/YBBS. Ab sofort stehen die Wochenausgaben des Boten von der Ybbs aus den Jahren 1887 bis 1949 unter www.bote.waidhofen.at kostenlos zum Download zur Verfügung. So wird allen Interessierten ... weiterlesen »

Neues Gipfelkreuz am Höhenstein

Neues Gipfelkreuz am Höhenstein

WAIDHOFEN/YBBS. Die Höhenstein-Runde im Bergsteigerdorf Lunz am See ist um ein Gipfelkreuz reicher. Neben dem bereits bestehenden Kreuz am Egger Berg (1.134 m) haben nun  äußerst ... weiterlesen »

„Abenteuer Menschlichkeit“ – 2020 sind noch 11 von 28 Plätzen frei

„Abenteuer Menschlichkeit“ – 2020 sind noch 11 von 28 Plätzen frei

WAIDHOFEN/YBBS. Das Rote Kreuz Waidhofen/Ybbs ruft dringend jene jungen Menschen auf, die auf der Suche nach einer Zivildienststelle sind. Der April ist üblicherweise der am schwierigsten zu ... weiterlesen »

Seit Februar wurden in Amstetten  und Waidhofen 625 Anträge gestellt

Seit Februar wurden in Amstetten und Waidhofen 625 Anträge gestellt

YBBSTAL. Niederösterreichs Studenten können sich wieder ihre Semesterticketförderung sichern. Eine Beantragung für das Sommersemester 2019 ist noch bis 31. August möglich. ... weiterlesen »

„Die Hochzeit des Figaro“ inszeniert als #reifeprüfung von Bernreitner

„Die Hochzeit des Figaro“ inszeniert als #reifeprüfung von Bernreitner

WAIDHOFEN/YBBS. Bereits zum achten Mal inszeniert OPER RUND UM (für die Vorjahres-Produktion kürzlich auch für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert!) an ungewöhnlichen ... weiterlesen »

Forderung des 4. Klimaprotests: Stoppt die Bodenversiegelung!

Forderung des 4. Klimaprotests: Stoppt die Bodenversiegelung!

WAIDHOFEN/YBBS. Bodenlos ist brotlos. Bodenlos ist arbeitslos. Bodenlos ist heimatlos! Die Bodenversiegelung und die Zerstörung der Artenvielfalt standen beim 4. Waidhofner Klimaprotest im Mittelpunkt. ... weiterlesen »


Wir trauern