Großes Fest der Glockenweihe in Rainbach

  • Bilder: 73
  • Erstellt von: Mag. Susanne Überegger
  • Datum: 15.08.2021
Teilen:

RAINBACH. Es war für die ganze Pfarrgemeinde - allen voran für Pfarrer Anton Stellnberger - ein erhebender Moment, als heute, 15. August, am frühen Sonntagnachmittag das erste Mal seit dem Ersten Weltkrieg in Rainbach wieder das gemeinschaftliche Läuten von fünf Kirchenglocken zu hören war. Zuvor waren die zwei neuen Glocken von Bischof Manfred Scheuer geweiht, von den Glockenpatinnen Katharina Jachs und Gerlinde Kohlberger angeschlagen, von Kutscher Franz Stumbauer zur Kirche gefahren und vor den staunenden Festgästen von den Feuerwehrmännern in den Kirchturm hochgezogen worden. 

Große Gästeschar 

Das große Fest der Glockenweihe ließen sich neben den sieben Rainbacher Feuerwehren mit ihren Kommandanten, der Goldhaubengruppe sowie Goldhauben-Abordnungen aus den benachbarten Gemeinden, dem Kameradschaftsbund Rainbach, der Freiwilligen Feuerwehr und der Feuerwehrmusikkapelle der Partnergemeinde Rainbach im Innkreis zahlreiche Ehrengäste nicht entgehen. Mit dabei waren neben Bürgermeister Günter Lorenz auch Siegfried Adlberger, Glockenreferent der Diözese Linz, Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer, Bezirksfeuerwehrkommandant Thomas Wurmtödter und Abschnittskommandant Gottfried Kerschbaummayr. 

Musikalisch umrahmt wurde das Fest der Glockenweihe von den Musikkapellen Rainbach und Zulissen sowie der Feuerwehrmusikkapelle Rainbach im Innkreis. 

Zu den Glocken

Im Ersten Weltkrieg waren zwei der fünf Glocken von der K&K Heeresverwaltung vom Kirchturm genommen worden und mussten zu Kriegszwecken abgeliefert werden. Seitdem fehlten die Sterbe- und die Wandlungsglocke im Geläute. Die übrigen drei Glocken, die älteste davon mehr als 600 Jahre alt, überstanden die Kriegswirren heil. Siegfried Adlberger, Glockenreferent der Diözese Linz, ermutigte die Pfarre Rainbach vor einigen Jahren, den ursprünglichen Zustand mit fünf Glocken wiederherzustellen.

Die sieben Feuerwehren der Gemeinde und die Goldhaubengruppe sponserten die Glocken

Sponsoren waren zur großen Freude des Pfarrers rasch gefunden: Die sieben Feuerwehren der Gemeinde Rainbach spendeten die "Florianiglocke" im Wert von 15.000 Euro, und die Goldhaubengruppe finanzierte die Tauf- und Sterbeglocke mit 5.000 Euro. So wurden die beiden neuen Glocken in der Passauer Glockengießerei Perner in Auftrag gegeben. Außerdem wurde die älteste Glocke, die buchstäblich schon recht angeschlagen war, saniert sowie der Turmaufgang, der Glockenstuhl und die Glockenjoche in der Pfarrkirche unter der Leitung von "Kirchenrenovierungsmeister" Fritz Stumbauer erneuert.

weitere Bildergalerien