214 „Helden“ meisterten den Lauf um Oedter See

  • Bilder: 300
  • Erstellt von: David Ramaseder
  • Datum: 21.09.2020
Teilen:

INFO:

TRAUN. Beim dritten "delfort Heldenlauf Traun presented by Linz AG" verwandelte sich die knapp fünf Kilometer lange Strecke rund um das Areal des Oedter Sees in Traun in einen lustigen Hindernislauf.

Neben einem ein Bauzaun-Tunnel von C.Bergsmann, einem Rohrhindernis von Födinger Heizung Bad, einer hügeligen LINZ AG-Zone, einem Sandstrand der Raiffeisen Landesbank OÖ stellten sich den Teilnehmern Bierfässer der Brauerei Trauner Bier, ein "Netz" aus Feuerwehrschläuchen der FF Traun, einen vernebelte Haifisch der Steel Sharks Traun und viele weitere Hürden der Partnerfirmen in den Weg. Getreu dem Motto "Jeder kann ein Held bzw. eine Heldin sein" waren die Hindernisse der Partnerunternehmen für alle gut zu bewältigen.

Die Teilnehmer starteten im Abstand von einigen Sekunden. Im Ziel warteten eine "Finisher"-Medaille und ein Goodie-Zielsackerl. "Trotz Corona haben uns unsere Partner-Unternehmen nicht im Stich gelassen und uns mit Sponsoring und Teilnahmen unterstützt. Beim Lauf haben sich alle vorbildlich an die Abstandsregeln gehalten", so Citymanager Karl-Heinz Koll.

Gewinner im Überblick

Teilnehmerstärkstes Unternehmen war die Stadt Traun, dicht gefolgt von Laska, C.Bergsmann, Linz AG und Secureguard. Die Business-Duos konnten Tanja Kantor und Stojanka Malinova (Poolhall), Thomas Kramer und Steve Adler (LASKA) und Sophie und Michael Brandl (Xeometric) für sich entscheiden. In der Einzelwertung erreichten Gabriele Mayr (Linz AG) und Thomas Jungbauer (ASKÖ Laufwunder Steyr) die Bestzeit. Die schnellsten Trauner heißen wie bereits 2019 Sophie Brandl und Markus Klonner. Insgesamt nahmen auch 24 Junior Heldinnen und Helden (Jg. 2003 bis 2012) teil.

weitere Bildergalerien