Neues zu Hause für Linzer Kunstuni: Auch Brückenkopfgebäude West ist nun fertig

  • Bilder: 32
  • Erstellt von: Karin Seyringer
  • Datum: 05.06.2019
Teilen:

INFO:

Hell, offen, freundlich und Häuser für alle: Nach knapp vier Jahren Bauzeit sind die Arbeiten an den beiden Linzer Brückenkopfgebäuden am Hauptplatz abgeschlossen. Die Kunstuni Linz präsentiert sich darin neu, im Herzen der Innenstadt.

Die bislang drückend wirkenden Gebäude wurden geöffnet, Licht wurde hineingebracht, die Stiegen durchgezogen. "Das Licht fällt nun vom Dach bis ins Erdgeschoss – früher war das bedrückend, jetzt ist alles offen, die Treppenhäuser wurden durchbrochen", erklärt Architekt Adolf Krischanitz (Krischanitz ZT GmbH).

Beste Bedingungen und Ausstattung

Im neuen Gebäude West finden die Kunstuni-Studierenden beste Bedingungen vor, mit professionellen, sechs Meter hohen Foto- und Videostudios, einer mehrgeschossigen 600 Quadratmeter große öffentlich zugänglicher Bibliothek, Ateliers, die der Produktion dienen, Laboren mit 3D-Druckern und den beiden Glas-Hörsälen am Dach mit wunderbaren Blick über Linz und Hörsälen mit freigelegten Decken. Ein unterirdischer Gang (nicht öffentlich zugänglich) verbindet die beiden Gebäude.

Insgesamt 36 Millionen Euro wurden in die Sanierung und Erweiterung beider Gebäude investiert, davon jeweils vier Millionen Euro von Stadt Linz und Land OÖ und 28 Millionen Euro von der BIG.

Ein Haus für alle

"Uns als Uni war es wichtig, dass die Häuser gegenteilig genutzt werden wie damals im Nationalsozialismus. Wir haben nun unsere Standorte im Zentrum gebündelt, ein großer Schritt für die Uni, aber auch für die Stadt. Die Innenstadt wird künftig mit 1.200 Studierenden belebt. Das ist nicht nur ein wunderbares Ende sondern auch ein wunderbarer Beginn für die Kunstuni – auch mit dem kommenden Rektorwechsel", freut sich Noch-Rektor Reinhard Kannonier. Vor allem ist ihm aber auch wichtig, dass eine Uni kein Elfenbeinturm sein dürfe. "Wir sind offen für alle, wir laden die Leute ein, hereinzukommen, in unsere öffentliche Bibliothek, für eine Fahrt mit dem Transzendenzaufzug, in unsere Cafeteria", lädt Kannonier ein.

weitere Bildergalerien