Lichttechnik: gesünder und schöner wohnen

Michael Klaffenböck Tips Redaktion Michael Klaffenböck, 01.02.2017 19:00 Uhr

Smart Homes bieten nicht nur in Sachen Lichtdesign für Innen- und Außengestaltung, sondern auch im Bereich Gesundheit und Wellness völlig neuartige Gestaltungsmöglichkeiten und Lösungen an.

Die Wirkung von Licht

Die Wirkung von Farbe und Licht ist bekannt und durch eine Vielzahl an Studien belegt. Leicht bläuliches Licht wirkt belebend. Warme Farbtöne verbreiten Geborgenheit, Grün schenkt Ruhe und fördert die Unterhaltung. Das Glückshormon Serotonin wird ausgeschüttet und hellt unseren Gemütszustand auf. Während dieses Wissen über Licht ganz gezielt in Büros etwa zur Konzentrationsförderung zum Einsatz kommt, wird Beleuchtung in den eigenen vier Wänden weitgehend vernachlässigt. Nicht so im Smart Home.

Beleuchtungssteuerung

Hier ist die Beleuchtungssteuerung eines der Haupteinsatzgebiete für Smart Home Lösungen. Diese Lösungen sorgen beispielsweise ganz automatisch für die ideale Farbtemperatur zur jeweiligen Tageszeit und unterstützen dadurch auch den menschlichen Biorhythmus ganz wesentlich. Anwesenheits- und ereignisabhängig werden unterschiedliche Lichtquellen zu eleganten Lichtszenen mit Farbakzenten kombiniert und geregelt. Dabei wählt das Smart Home selbst aus einer Million Farbnuancen und die LED Beleuchtung setzt diese gezielt für den jeweiligen Raum und Tageszeit ein. In den Wohn- und Schlafräumen kommen beispielsweise warme Lichtfarben mit einer Farbtemperatur zwischen 2000 und 3000 Kelvin zum Einsatz. Diese sorgen für eine gemütliche Atmosphäre mit einem leicht rötlichen Farbanteil. Konzentrationsfördernd wirkt Beleuchtung mit einer Farbtemperatur ab 5000 Kelvin. Diese kommen dem Tageslicht sehr nahe und haben einen hohen Blauanteil. Die Augen ermüden nicht so schnell, deshalb kommt diese Beleuchtung vorallem in Büroräumen zum Einsatz. Aber auch zum Kochen und Essen sind Leuchtmittel mit einer Farbtemperatur ab 3500 Kelvin empfehlenswert. Sie sorgen für kontrastreiche Wahrnehmung und lassen Mahlzeiten appetitlicher wirken.

Kommentar verfassen

Echtgeld in unserer digitalisierten Welt

Vor genau 20 Jahren im Jänner wurde die europäische Einheitswährung