ARTHOUSE: Das grösste Geschenk

ARTHOUSE: Das grösste Geschenk

Evelyn Kasis Evelyn Kasis, Tips Redaktion, 25.02.2019 08:14 Uhr

In seinem Dokumentarfilm „Das größte Geschenk“ aus dem Jahr 2018, nimmt sich der spanische Regisseur Juan Manuel Cotelo einer Thematik an, die uns alle betrifft – VERGEBUNG. Neben den Worten „Ich liebe Dich“ gehören wohl auch die Worte „Ich habe Dir verziehen“ zu den schönsten. Beide hängen stark miteinander zusammen. Wie, das zeigt uns Cotelo, der Menschen unterschiedlicher Herkunft und Ethnie porträtiert, die authentisch ihren Weg der Vergebung erzählen. Es sind Mütter, Väter, Witwen, Waisenkinder, Massenmörder, Inhaftierte und misshandelte Kinder, die in vielen Nahaufnahmen bewegend berichten, wie der Schritt in Richtung Versöhnung gehen kann. Cotelo trifft beide – Opfer und Täter. Er hört sich beide Seiten an und darf daran teilhaben, wenn sich beide treffen und versöhnt die Hand reichen. Jede Vergebungsgeschichte hat ihre eigene Zeit und ihren eigenen Verlauf, allerdings mündet alles in einer Essenz: Vergebung ist nur mit Gebet und Gott möglich. Rein rational kann man dem Massenmörder, der 3.000 unschuldige Menschen auf dem Gewissen hat, nicht verzeihen. Schaut man ihn aber mit einem Blick der Liebe und Barmherzigkeit an, so wie Gott es bei jedem einzelnen von uns macht, ist Vergebung möglich.

Am Mi, 06.03. und Mi, 13.03. jeweils um 17:30 und 19:45 Uhr bei Star Movie!

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern