Dienstag 18. Juni 2024
KW 25


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

60.000stes Baby im Landesklinikum Amstetten

Michaela Aichinger, 22.05.2024 11:49

AMSTETTEN. Ein ganz besonderes Jubiläum wurde im Landesklinikum Amstetten gefeiert: Das 60.000ste Kind erblickte am 20. Mai um 22:25 Uhr das Licht der Welt. Auch die Bilanz für 2024 kann sich sehen lassen: Über 319 neue Erdenbürger begrüßte man heuer bereits auf der Amstettner Geburtenabteilung.

60.000stes Baby im Landesklinikum Amstetten: 1. Reihe: Johannes, Michaela, Florian, Markus und Simon Stöckler 2. Reihe: Oberärztin Erika Lehner, Leitende Hebamme Petra Riesenhuber, Oberärztin Sarah Kögelberger und die Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Martina Bartunek (Foto: LK Amstetten)
60.000stes Baby im Landesklinikum Amstetten: 1. Reihe: Johannes, Michaela, Florian, Markus und Simon Stöckler 2. Reihe: Oberärztin Erika Lehner, Leitende Hebamme Petra Riesenhuber, Oberärztin Sarah Kögelberger und die Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Martina Bartunek (Foto: LK Amstetten)

Seit dem 15. Jänner 1968 gibt es die geburtshilfliche Abteilung am Landesklinikum Amstetten. Zuvor wurde die Geburtshilfe von der chirurgischen Abteilung übernommen. In den 56 Jahren ihres Bestehens hat sich die Geburtshilfe enorm weiterentwickelt.

So hat zum Beispiel die Einführung des Mutter-Kind-Pass-Vorsorgeprogramms die Säuglingssterblichkeit deutlich gesenkt, das Rooming-In wurde etabliert und die Initiative „Babyfriendly Hospital“ wurde initiiert. Die frühere eher technische und kühle Geburtsmedizin hat sich in eine moderne familienfreundliche Geburtshilfe verändert.

Petra Riesenhuber: „Versuchen, ein familiäres Umfeld zu schaffen“

„Wir versuchen ein familiäres Umfeld zu schaffen, in dem sich die Familien und ihre Babys wohlfühlen. Dies verdanken wir unserem tollen, engagierten Team aus Ärztinnen und Ärzten, Hebammen und Pflegekräften, die mit großem Fachwissen und Empathie die Familien begleiten. Dank der Neonatologie können wir auch Risikogeburten, Zwillingsgeburten sowie Frühgeburten ab der 32. Schwangerschaftswoche betreuen. Im Wochenbett setzen wir auf das Konzept des Rooming-In und fördern den intensiven Kontakt zwischen Eltern und Kind. Bei Fragen, Sorgen und Ängsten werden die Eltern jederzeit vom Team der Geburtshilfe unterstützt“, betont die leitende Hebamme Petra Riesenhuber.

Am 20. Mai 2024 durfte das Landesklinikum Amstetten bereits das 60.000ste Baby seit Bestehen der Abteilung begrüßen. „Unsere Jubiläumsgeburt war eine Spontanentbindung. Der Mutter und ihrem Kind – es ist ein Bub – geht es gut“, berichtet Andreas Pfligl, Leiter der Geburtshilfe im Landesklinikum Amstetten.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden