ÖAMTC-Tipps: Reiseplanung für den Sommer 2021

Hits: 94
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 20.01.2021 08:04 Uhr

NÖ. Einige Menschen schmieden bereits Urlaubspläne für den Sommer. Der ÖAMTC informiert, wo Stolperfallen lauern könnten.

Welche Reisen wohin im Sommer möglich sein werden, ist derzeit noch nicht absehbar. „Wer bereits jetzt für den Sommer bucht, läuft aufgrund der coronabedingten ungewissen Lage Gefahr, dass die Reise letztendlich doch nicht stattfinden kann“, sagt ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner.

Pauschalreise „am sichersten“

„Grundsätzlich am sichersten ist das Buchen einer Pauschalreise – so ist man rechtlich am besten abgesichert, falls die Reise nicht angetreten werden kann oder auch im Fall einer Insolvenz des Veranstalters.“ Es könne zwar auch dann passieren, dass die Reise vom Veranstalter abgesagt werden muss – dann erhalte man aber die bereits geleisteten Zahlungen zurück.

Restrisiko bleibt

Ein Restrisiko bleibe jedoch auch beim Buchen einer Pauschalreise bestehen: „Entscheidet man sich selbst gegen die Reise, weil etwa im Reiseland coronabedingte Einschränkungen gelten oder man gesundheitliche Bedenken hat, dann ist eine kostenlose Stornierung eventuell nicht möglich“, erklärt die Juristin des Mobilitätsclubs. „Eine kostenfreie Stornierung der Reise könnte vom Veranstalter abgelehnt werden, wenn zum Zeitpunkt der Reisebuchung ein bestimmter Umstand schon bekannt war.“ Das Argument könnte also lauten: Man musste bereits zum Zeitpunkt der Buchung damit rechnen, dass die Corona-Pandemie weiter grassieren könnte. Ein kostenfreies Storno könnte dann nur wegen neuer außergewöhnlicher Umstände zugestanden werden, etwa nach einer Naturkatastrophe am Urlaubsort.

„Kostenloses Storno schriftlich zusichern lassen“

„Wer trotz der für Sommer noch ungewissen Lage bereits buchen möchte, sollte sich unbedingt vom Veranstalter schriftlich zusichern lassen, dass ein kostenloses Storno aufgrund der Pandemie möglich ist“, empfiehlt ÖAMTC-Expertin Pronebner. Die Anzahlung bei Pauschalreisen dürfe bei Buchung über österreichische Reiseveranstalter nicht mehr als 20 Prozent des Reisepreises ausmachen. Darüberhinausgehende Zahlungen dürfen nur bei gleichzeitiger Aushändigung der Reiseunterlagen, aus denen die Ansprüche des Kunden hervorgehen und nicht früher als 20 Tage vor Reiseantritt vom Veranstalter angenommen werden.

Individualreisen

Möchte man nur ein Hotel im In- oder Ausland buchen, muss man auf Stornobedingungen achten. „Auch hier ist bei der Buchung für 2021 eine individuelle Vereinbarung mit dem Beherbergungsbetrieb ratsam, dass “coronabedingt„ bis kurz vor der Anreise kostenfrei storniert werden kann“, so Pronebner. „Heimische Betriebe zeigen sich hier oft entgegenkommend.“ Die Frage, ob ein Recht auf kostenfreie Stornierung besteht, wenn etwa die Unterkunft keine Touristen beherbergen oder der Hotelgast wegen coronabedingter Maßnahmen nicht verreisen darf, richte sich nach dem Recht des Staates, in dem die Unterkunft liege. In Österreich wäre ein kostenfreies Storno in diesen Fällen möglich.

Probleme bei Flugtickets

„Möchte man nur einen Flug buchen, kann es schwieriger werden: Eine kostenfreie Ticketstornierung ist dann nicht sicher. Denn grundsätzlich hat man eine sichere und weitgehend pünktliche Beförderung an die gewünschte Destination gebucht, nicht aber den problemlosen Aufenthalt vor Ort“, so die ÖAMTC-Juristin. Zu beachten sei auch, dass es keine Absicherung vor Airline-Insolvenzen gebe und daher eine frühe Buchung und Bezahlung des Fluges für den Reisenden riskant sein könne. Das gelte auch für Hotels und andere Beherbergungsbetriebe.

Weitere Infos auf www.oeamtc.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Amstettner Pfarren laden ein, die Fastenzeit bewusst zu erleben

AMSTETTEN. Die Pfarren der Stadtgemeinde laden mit unterschiedlichen Aktionen ein, die Fastenzeit bewusst zu erleben.

Corona-Schutzimpfung: Info-Veranstaltung in Amstetten soll Zweifel der Menschen zerstreuen

AMSTETTEN. Anlässlich einer Informationsveranstaltung in der Johann Pölz-Halle wird Primarius Bernhard Bacher, ärztlicher Leiter des Landesklinikums Amstetten, Fragen der Bevölkerung ...

Hürdenkrimi für Lorenz Ursprunger bei den Staatsmeisterschaften in Linz

LINZ/AMSTETTEN. Bei den Österreichischen Hallenstaatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse in der Linzer TipsArena erzielte LCA-Hürdenass Lorenz Ursprunger seine neue persönliche Bestleistung. ...

Arbeitskreis Mobilität in St. Georgen am Ybbsfelde tagte

ST. GEORGEN AM YBBSFELDE. Der Arbeitskreis Mobilität in St. Georgen am Ybbsfelde möchte die Zukunft im Verkehrs- und Mobilitätsbereich aktiv mitgestalten.

Plastikmülltransport: Gelber Sack nicht betroffen

 AMSTETTEN. Von dem Plastikmülltransport von Amstetten zu einer Deponie in Malaysia - und wieder zurück - ist der Gelbe Sack nicht betroffen. Ein Update erfolgt am 25. Februar.   ...

Volleyball: Silbermedaille für VCA Amstetten NÖ

AMSTETTEN. Der VCA Amstetten NÖ unterlag Serienmeister Aich/Dob im Cupfinale in der Bleiburger Jufa-Arena knapp mit 1-3.

SKU Ertl Glas Amstetten siegte bei nervenaufreibendem Derby

AMSTETTEN. Beim Heimspiel im Ertl Glas-Stadion siegte der SKU Ertl Glas Amstetten in der 2. Liga/15. Runde 1:0 gegen den SV Horn.

Volksschule Oed-Öhling: Schulstart mit negativen Tests

OED-ÖHLING.  Mit einer spielerischen Herangehensweise an Testungen in der Volksschule Oed-Öhling werden die Kinder zum Mitmachen animiert.