Amstettner Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Besart Berisha tritt in New York zum großen Kampf an

Hits: 720
Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 20.09.2019 08:03 Uhr

AMSTETTEN. Mixed-Martial- Arts-Kämpfer Besart Berisha errang 2018 die Bronzemedaille bei der EM in Rumänien und den fünften Platz bei der WM in Bahrain. Am 21. September kämpft Berisha in New York vor 7.000 Zuschauern.

„Wenn ich den Kampf in New York gewinne, bekomme ich die Möglichkeit auf einen Titelkampf. Sollte ich auch diesen gewinnen, würde ich die Aufmerksamkeit der größten US-amerikanischen Mixed-Martial-Arts-Organisationen wie Bellator oder UFC (Ultimate Fighting Championship) auf mich ziehen, was auch mein Ziel ist“, sagt der gebürtige Kosovare. Ebenfalls mit dabei in New York ist Vizestaatsmeister Marcello Ardelean.

Eigene Federation gegründet

Nach der WM in Bahrain gründete Berisha die KOSMMAF (Kosovo Mixed Marcial Arts Federation), seine eigene Mixed- Martial-Arts-Federation. Der Kampfsportler veranstaltet Seminare und schickt Trainer zur Lizenzierung. Auch beruflich hat sich Berisha verändert. Arbeitete er voriges Jahr noch als Elektriker auf Baustellen, machte er sich im Februar mit zwei Hemptheken in Wels und in Gmunden selbstständig.

Selbstmotivation wichtig

Um seine Ziele zu erreichen, übt sich Berisha in Selbstdisziplin und Ehrgeiz. In seinem Haus hängen überall Zettel mit Motivationssprüchen. „Ich stehe jeden Tag vor dem Spiegel und sage zu mir selber, dass ich stark bin, gut aussehe und erfolgreich bin“, erklärt er. Beer Sports in Ardagger half ihm beim Abnehmen. Wer Motivationstipps benötigt, kann sich jederzeit bei ihm melden.

Instagram : eaglemma__

Facebook : Besart Berisha

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Drehscheibe für Holzlogistik in Amstetten eröffnet

MOSTVIERTEL. Auf den Flächen eines ehemaligen Sägewerks in Amstetten haben die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) einen neuen Holzlagerplatz mit modernster Ausstattung und Anbindung ...

Amstettner Stadtregierung reagiert auf SPÖ-Kritik

AMSTETTEN. „Mangelnde Information und keine Einbindung in wichtige Vorhaben der Stadtgemeinde“ – dies und einiges mehr warf die SPÖ Amstetten der türkis-grünen Stadtregierung im ...

Bildungseinrichtungen im Bezirk Amstetten werden saniert und erweitert

MOSTVIERTEL. In Niederösterreich sollen in den nächsten zehn Jahren mehr als 460 Millionen Euro in den Neu-, Um- und Zubau von Bundesschulen investiert werden.

Leserbrief Lena Köstler: „Zurück zur Normalität? Nein, Danke!“

AMSTETTEN. Die 14-jährige Lena Köstler aus Amstetten ist Klimaaktivistin. In ihrem Leserbrief spricht sie über eine mögliche Bewältigung der Klimakrise und richtet einen Appell ...

Brand auf Bauernhof in St. Michael/Bruckbach: ein Toter

ST. MICHAEL/BRUCKBACH. Zu einem Brand ist es laut Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten Mittwochfrüh auf einem Bauernhof gekommen. Einer der zwei Bewohner ist in den Flammen umgekommen.

Franziskanerinnen Amstetten: „Das Ordensleben ist nicht antiquiert“

AMSTETTEN. Ihren 60. Geburtstag nahm Schwester Franziska Bruckner, Generaloberin der Franziskanerinnen und zweite Vorsitzende der österreichischen Ordensgemeinschaften, zum Anlass, um über aktuelle ...

Tierpark Haag ist wieder zugänglich

STADT HAAG. Der Tierpark Haag zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Er kann wieder unbeschränkt besucht werden.

Quartier A: Transparenz erwünscht

AMSTETTEN. Bei der laufenden Projektentwicklung des Quartier A rund um den Bahnhof wünscht die SPÖ, der Bürgemeister möge den Dialog mit allen Parteien suchen.