Wartungsarbeiten für funktionierenden Hochwasserschutz in Amstetten

Hits: 192
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 31.07.2020 19:47 Uhr

AMSTETTEN. In der Bezirkshauptstadt wurden in den vergangenen Jahren einige Hochwasserschutzbauten errichtet, die wiederholt bewiesen haben, dass sie imstande sind ihre Aufgabe zu erfüllen.

„Um diese Funktion aufrecht zu erhalten sind Wartungstätigkeiten notwendig“, erklärt Dieter Stadlbauer, vom Referat für Umwelt, Klima und Kommunale Tiefbauten der Stadtgemeinde Amstetten. „Die Wartung wird durch das Referat koordiniert, wobei Mitarbeiter des städtischen Bau- und Wirtschaftshofes als Beckenwärter ausgebildet wurden und im Ernstfall Bereitschaftsdienste leisten“, so der ausgebildete Gewässermeister weiter.

Externer Beckenverantwortlicher

Parallel dazu wurde auch ein externer Beckenverantwortlicher installiert, der im Katastrophenfall der Stadtgemeinde ebenfalls mit einem eigenen Bereitschaftsdienst zur Verfügung steht. Dem gesamten Einsatzplatz liegt der Katastrophenschutzplan der Stadtgemeinde Amstetten zugrunde.

Notwendige Freischneide- und Baggerarbeiten

„Im Bereich der Fließstrecken von Gerinnen im Gemeindegebiet liegt die Zuständigkeit beim Ybbs-Unterlauf-Wasserverband beziehungsweise beim Urlwasserverband“, erklärt Gewässermeister Franz Deinhofer und meint weiter: „Dabei werden im Einvernehmen mit dem Referat für Umwelt, Klima und Kommunale Tiefbauten der Stadtgemeinde die notwendigen Arbeiten an den Gewässerabschnitten durchgeführt“. „Vor allem sind hier Freischneide- und Baggerarbeiten zur Verhinderung von Verklausungen zu erwähnen“, so Stadlbauer. Auch die Sanierung von Uferabschnitten zählt unter anderem zu den Aufgabengebieten.

Besichtigung am Lewingbach

Bei einer Besichtigung der bereits errichteten Hochwasserschutzbecken am Lewingbach wurden die notwendigen Wartungsarbeiten an den Becken Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder und Ortsvorsteher Gemeinderat Andreas Gruber (beide ÖVP) im Detail vorgestellt und erklärt.

Funktionierender Hochwasserschutz

Wie wichtig ein funktionierender Hochwasserschutz ist, weiß auch Umweltgemeinderätin und Obfrau des Wasserverbands Ybbs-Unterlauf, Michaela Pfaffeneder: „Die Stadt Amstetten verfügt über ein umfassendes Hochwasserschutzkonzept, dass eingebettet in den Katastrophenschutzplan der Stadt ein hervorragendes Instrument ist, um im Ernstfall zielgerichtet und schnell handeln zu können“.

„Investition in Hochwasserschutz“

„Mit der Investition in Hochwasserschutz können wir viele Anrainer, Liegenschaften und Firmen vor der Hochwassergefahr schützen“, ist auch Ortsvorsteher Gemeinderat Andreas Gruber von der Wichtigkeit des Hochwasserschutzes überzeugt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mountainbike: Die KürnBergRadler waren auf Achse

KÜRBERG. Neue Corona-Bestimmungen verhinderten den Start der KürnBergRadler in Altenberg. Dennoch dürfen sie auf ereignisreiche Tage zurückblicken.

ASO Haag Therapeutisches Reiten dank Lions Club

STADT HAAG. Dank der Spenden vom Lions Club können einige Klassen der Allgemeine Sonderschule Haag das therapeutische Reiten ausüben.

Platzkonzert in Amstetten abgesagt

AMSTETTEN. Aufgrund der aktuellen Covid-19 -Verschärfungen ist die Durchführung des Platzkonzerts mit drei Musikkapellen am Samstag, dem 26. September 2020 nicht möglich.

Wieder Kulturprogramme in der Pölz-Halle

AMSTETTEN. Die Johann Pölz-Halle bietet wieder eine breite Palette an Veranstaltungen.

Mittelalterliche Funde in Neustadtl

NEUSTADTL/DONAU. Im Zuge des Abrisses des alten Pfarrsaales und eines Nebengebäudes, kam etliches keramisches Material aus dem Spätmittelalter zu Tage.

BlueBattery: größte Kraftwerks-Batterie Österreichs in Wallsee-Mitterkirchen in Betrieb

WALLSEE/MITTERKIRCHEN. Im Beisein von VP-Landeshauptmann Thomas Stelzer nahm das Elektrizitätsversorgungsunternehmen Verbund Österreichs erste Großbatterie in Betrieb.

Renoviertes Rathaus gesegnet

AMSTETTEN. Pfarrer Peter Bösendorfer, Pfarrer P. Hans Schwarzl und Pfarrer Siegfried Kolck-Thudt segneten gemeinsam das Rathaus und das Kreuz für das Büro des Bürgermeisters.

Obst klauben und Saft trinken im Mostviertel

MOSTVIERTEL. Obst klauben lohnt sich, denn Äpfel und Birnen werden in den kommenden Wochen zu köstlichem Saft veredelt.