„Quartier A“: Wirtschaftsraum Amstetten GmbH kauft Gründe rund um Bahnhof

Hits: 449
Stadtamtsdirektorin Beatrix Lehner, Bürgermeister Christian Haberhauer und Bürgermeister Johannes Pressl (beide ÖVP) Foto: Stadtgemeinde Amstetten
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 19.12.2020 19:57 Uhr

AMSTETTEN. Die Wirtschaftsraum Amstetten GmbH (WRA) hat die 73.000 Quadratmeter großen „ÖBB-Gründe“ angekauft. Der Kaufpreis beträgt rund elf Millionen Euro.

Die Vertragsunterzeichnung für den Grundstücksankauf fand am 16. Dezember statt. „Angekauft werden rund 73.000 Quadratmeter rund um das Bahnhofsareal im Herzen der Stadt Amstetten. Der Kaufpreis beträgt rund elf Millionen Euro und wird von der Stadtgemeinde Amstetten sowie den 13 Umlandgemeinden der WRA getragen“, beschreibt Bürgermeister und WRA-Geschäftsführer Christian Haberhauer den Ablauf.

Nutzungen

Das Areal rund um den Bahnhof wurde in den vergangenen Jahren von Seiten der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH entwickelt. Im Masterplan für das „Quartier A“ finden sich Nutzungsformen sowohl im Bereich der betrieblichen Nutzung als auch im Bereich Wohnen und Dienstleistung. Auch die Bereiche Forschung, innovative Bildung und Initiativen wie der „Makerspace“ finden sich hier wieder.

Leben entlang der Weststrecke

„Eine Ansiedlung von Familien und Unternehmen auf unseren Liegenschaften beim Bahnhof ergibt die Chance, dass die Weststrecke in das Leben dieser Menschen einbezogen wird. Kurze fußläufige Wege ins Stadtzentrum oder Ein- und Auspendeln mit der umweltfreundlichen Bahn sind nachhaltige Aspekte, die nunmehr möglich sein werden“, so Silvia Angelo, Mitglied des Vorstands ÖBB-Infrastruktur AG.

„Wirtschafts-Power-Raum“

„Mit diesem Kauf kann die Jahrhundertchance für die Entwicklung der Region und der Stadt Amstetten wahrgenommen werden. Mit der Anbindung dieses Areals erschließen wir einen Wirtschafts-Power-Raum“, freut sich Bürgermeister und WRA-Geschäftsführer Christian Haberhauer und führt weiter aus: „Somit können wir den Masterplan weiterverfolgen und schrittweise mit der Umsetzung beginnen. Mit der Realisierung der ersten Projekte und sobald der erste Arbeitsplatz geschaffen wurde, beginnen die Einkünfte für die Mitgliedsgemeinden zu fließen.“

Masterplan für gesamte Region

Amtskollege und zweiter Geschäftsführer Bürgermeister Johannes Pressl ergänzt: „Gleichzeitig werden alle Mitgliedsgemeinden gemeinsam einen Masterplan für die gesamte Region erarbeiten. Voll motiviert gehen wir gemeinsam ans Werk für die Region.“

 

Die Wirtschaftsraum Amstetten GmbH (WRA) ist ein interkommunaler Zusammenschluss der Stadtgemeinde Amstetten und der 13 Umlandgemeinden Allhartsberg, Ardagger, Aschbach, Euratsfeld, Ferschnitz, Neuhofen an der Ybbs, Neustadtl an der Donau, Oed-Öhling, St. Georgen am Ybbsfelde, Viehdorf, Wallsee-Sindelburg, Winklarn und Zeillern.

Hauptaufgaben der WRA sind die Entwicklung des Wirtschaftsraums in und rund um Amstetten sowie die Koordination von Betriebsansiedlungen.

Die Bürgermeister Christian Haberhauer und Johannes Pressl haben interimsmäßig die Geschäftsführung der Gesellschaft übernommen, bis eine dauerhafte Geschäftsführung bestellt wird.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Benefiz-Tombola für Hilde-Umdasch-Haus und Rollstuhl-Sportverein

AMSTETTEN. Der ESV Union Euratsfeld organisiert zusammen mit dem Club 41 Amstetten unter der Gesamtleitung von Gottfried Schuller eine Benefiz-Tombola zugunsten des Hilde-Umdasch-Hauses und des Euratsfelder ...

Volkspartei Ulmerfeld wählte Martina Wadl zur Parteichefin

ULMERFELD-HAUSMENING-NEUFURTH. Die Volkspartei Am­stetten startet mit den Wahlen in den Ortsgruppen. Den Beginn machte die VP-Ortsgruppe Ulmerfeld-Hausmening-Neufurth.

gscheckat: Multikultureller Heimatverein

AMSTETTEN. Mit „gscheckat“ wurde in Amstetten ein multikultureller Heimatverein etabliert. Hauptziel ist der Austausch.

SV Kürnberg: Das war die Mosttour 2021

KÜRNBERG. Bei hochsommerlichen Temperaturen ist die 16. Auflage des Mosttour MTB-Marathons über die Bühne gegangen.

Ausstellung in Kollmitzberg: Kunst „Am Grund“

KOLLMITZBERG. Die Galerie „all ARTS“ öffnet ihre Tore für eine Schau dreier regionaler Künstlerinnen und Künstler, deren Werke sich im Spannungsfeld „Mensch:Natur“ bewegen.

Corona-Teststraße Amstetten: Zeiten werden eingeschränkt

AMSTETTEN. Aufgrund der zuletzt stark sinkenden Zahlen bei den Testungen werden die Corona-Testzeiten eingeschränkt.

Genuss aus aller Welt beim Street Food Market in Amstetten

AMSTETTEN. Über 200 internationale Köstlichen und Neu-Interpretationen werden beim Street Food Market von 1. bis 4. Juli am Hauptplatz von Amstetten frisch auf die Hand serviert. 

Leser-Aktion: Tips-Glücksengerl sorgte in Kematen/Ybbs für freudige Überraschung

KEMATEN/Y. Edeltraud Fuchs hatte gerade einen Blumeneinkauf hinter sich gebracht, als sie plötzlich vom Tips-Glücksengerl überrascht wurde. Sie hatte die richtige Antwort parat und darf ...