Mit dem E-Mountainbike über den „Salzkammergut BergeSeen E-Trail“

Hits: 707
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 11.10.2019 18:00 Uhr

BAD ISCHL/SALZKAMMERGUT. Genüsslich mit dem E-Mountainbike die Highlights des Salzkammerguts erkunden: Der neue „Salzkammergut BergeSeen E-Trail“ macht's möglich. Zwei Jahre nach dem Start des erfolgreichen Weitwanderwegs BergeSeen Trail gibt es jetzt das e-mobile Mountainbike-Pendant. Auf einer Länge von 640 Kilometern und in zehn Tagesetappen erschließt der BergeSeen E-Trail die Schönheiten der legendären Sommerfrische-Region. Weitwandern auf zwei Rädern sozusagen.

Die neue E-MTB-Strecke, die durch alle acht Regionen des Salzkammergutes und somit auch durch die drei Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark verläuft, hat eine Länge von 640 Kilometern und wird im Sommer 2020 offiziell eröffnet. Die in der Region vorhandenen MTB-Strecken wurden so miteinander verbunden, dass eine Runde vorbei an den schönsten Plätzen des Salzkammergutes geschaffen wurde. Dies erklärt auch den relativ hohen Anteil an asphaltierten Wegen, da viele Verbindungen zwischen den einzelnen Regionen auf Radwegen führen.

Die Strecke verläuft auf bereits für Mountainbiker freigegebenen Wegen und führt zu den schönsten Plätzen im Salzkammergut. Grundsätzlich kann die gesamte Tour in 10 Tagen bewältigt werden, aber auch kleinere Einheiten, zum Beispiel Wochenend-Touren sind möglich. Geeignet ist sie für Jung und Alt, für die ganze Familie, aber auch für E-Mountainbike-Einsteiger. Sie verläuft vorwiegend auf Forststraßen, aber auch auf Asphalt, beinhaltet nur kurze Schiebestrecken und ermöglicht ein eher genüssliches Bergwandern auf zwei Rädern.

In einer langen Rundtour von 10 Tages-Etappen führt der BergeSeen E-Trail vom oberösterreichischen Mondsee über den malerischen Irrsee zum smaragdgründen Fuschlsee und weiter über Strubklamm, Hintersee und Faistenauer Schafberg nach Ebenau, von dort über das Zwölferhorn nach Strobl am Wolfgangsee. Weiter geht es über die Postalm, Pass Gschütt und Hornspitz nach Gosau, zum Vorderen Gosausee mit dem berühmten Dachsteinblick. Über die Durchgangalm führt der Weg in die Welterbe-Region Hallstatt, um von dort am Hallstättersee entlang über Bad Goisern, Raschberg und die Sandlingalm nach Altaussee und damit in die Steiermark weiterzuziehen.

Von Altaussee gibt es eine steirische Runde über Bad Mitterndorf und die Tauplitz am Grundlsee entlang wieder zurück, um dann von Altaussee über die Rettenbachalm und die „Ewige Wand“ nach Bad Ischl zu schnurren. Von Bad Ischl wird über Gmunden und Grünberg mit dem malerischen Laudachsee Grünau im Almtal angesteuert. Danach geht es weiter über Alm- und Offensee nach Ebensee und über die Langbathseen nach Steinbach am Attersee. Von dort kehrt die Runde über die Eisenaualm und entlang des Attersees über Unterach und Nußdorf wieder an den Mondsee zurück.

Wie der Weitwanderweg lässt sich auch der „Salzkammergut BergeSeen E-Trail“ häppchenweise genießen: Die einzelnen Touren lassen sich in Zweier-Kombinationen an einem Wochenende zurücklegen. Die kürzeste Tour-Distanz beträgt 35 Kilometer (Fuschl–Ebenau), die längste 80 Kilometer (Altaussee–Bad Mitterndorf–Altaussee). Jede Tour ist für sich allein reizvoll und kombiniert beispielsweise genussreiche Seeuferstrecken mit anspruchsvolleren Anstiegen. Weite Ausblicke bieten das Zwölferhorn oder die Abfahrt von der Eisenaualm, eine atemberaubende Vogelperspektive auf Hallstatt die Tour von Gosau nach Altaussee, einen atemberaubenden Dachsteinblick der Vordere Gosausee, eine spektakuläre Strecke die „Ewige Wand“-Passage - einziger Wermutstropfen bleibt die Qual der Wahl.

Nicht zu vergessen sind dabei die Begegnungen unterwegs: mit freundlichen Almwirten, mit hilfsbereiten Ortskundigen, mit gut gelaunten Bikern oder Wanderern. MTB-freundliche Gasthäuser und Hotels liegen an Start und Ziel jeder Tour, ebenso gibt es unterwegs jeweils mehrere Gastwirtschaften mit Auflademöglichkeiten. Im Rahmen einer Kooperation mit der Firma Bosch sollen interessierte Wirte an den Strecken mit Ladegeräten ausgestattet werden, allerdings empfiehlt es sich, bei den längeren Touren einen zweiten Akku mitzunehmen. Spezielle ausgebildete E-Mountainbike-Guides vor Ort übernehmen die Beratung der E-Bike-Gäste. Die Routen selbst liegen in den verschiedensten digitalen Formen vor. Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und der Europäischen Union unterstützt.

Der „Salzkammergut BergeSeen E-Trail“ in Kürze

  •  Insgesamt 640 Kilometer, 15 000 Höhenmeter
  • 10 Tagesetappen zwischen 35 und 80 km
  • alle acht Regionen des Salzkammerguts: Attersee-Attergau, Ausseerland, Bad Ischl, Dachstein-Salzkammergut, Fuschlsee, Mondsee-Irrsee, Traunsee-Almtal, Wolfgangsee
  • 55 Prozent Forststraßen, 44 Prozent Asphalt, 1 Prozent Biketrails
  • alle Wege bereits als legale Mountainbike-Strecken vorhanden, es wurden keine neuen gebaut
  •  leicht zu bewältigen, von jung bis alt, gut geeignet für E-MTB-Einsteiger, Familien, Kultur- und Genussbiker
  • Kooperation mit der Firma „Bosch“, interessierte Hütten und Ausflugsgasthäuser, welche an der Strecke liegen, mit Ladegeräten ausstattet
  • Routen liegen in verschiedensten digitalen Formen vor
  • E-MTB-Leihstationen-Netz vorhanden
  • MTB-freundliche Gasthäuser und Hotels am Start und Ziel jeder Tour, ebenso unterwegs
  • mehrere Einkehrmöglichkeiten bei jeder Tour mit Auflademöglichkeit
  • ausgebildete E-Mountainbike-Guides vor Ort
  • Eröffnung im Sommer 2020
  • Hinweis: Aufgrund der Länge der Touren ist entweder ein zweiter Akku notwendig oder auf den Strecken das Rad zu laden.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Goiserer Winterbuch“ ist fertig und zu haben

  BAD GOISERN. In Zusammenarbeit mit der Gesunden Gemeinde Bad Goisern organisierte der Elternverein der Volksschule Bad Goisern die Entstehung eines Winterbuches.

Verdichteter Fahrplan auf der Traunseetram ab 15. Dezember

GMUNDEN. Gute Nachricht für Pendler im Einzugsbereich der Traunseetram: Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember gibt es morgens und abends an Wochentagen zwischen Engelhof und Gmunden mehr Verbindungen. ...

Händler der Kaiserstadt öffnen am Sonntag die Geschäfte selber

BAD ISCHL. In der Kaiserstadt bedienen am 8. Dezember die Chefs selber. Auf Personal müssen sie laut einem Beschluss der Landesregierung leider verzichten. 

Erste Bauetappe des Fünf-Millionen-Projekts im Almtal ist abgeschlossen

SCHARNSTEIN. Rechtzeitig vor Winterbeginn hat Mayr Schulmöbel die erste Bauetappe der neuen Produktionshalle erfolgreich abgeschlossen. Die Pulverbeschichtungsanlage wird demnächst übersiedelt ...

Infoabend und Ausstellung zu Stadtentwicklung Schiffslände und Hotelprojekt

GMUNDEN. Vor wenigen Wochen beschloss der Gestaltungsbeirat, wie die Schiffslände - und damit auch das geplante Hotel - künftig aussehen soll. Mit einer Ausstellung der Pläne und einem Infoabend ...

„Geht nicht, gibt es nicht“

VORCHDORF. Ihre Lebensgeschichte wird gerade in Hollywood verfilmt, seit kurzem lebt sie in Altmünster: Jen Bricker, ohne Beine geboren, zeigte in der Kitzmantelfabrik ihre Luftakrobatik Show und ...

Innovationspreis für Laakirchner „Maschratur“

LAAKIRCHEN. Gewinner des ife-Awards 2019, dem Innovationspreis Losgröße 1+ in der Kategorie Projekt-Dienstleister ist die Maschratur OG. Vergeben wurde der Preis am Standort des Unternehmens ...

Unbekannter Täter „shoppte“ mit gestohlener Bankomatkarte - Hinweise erbeten

BAD ISCHL. Mit einer gestohlenen Bankomatkarte soll ein bislang unbekannter Mann am 20. November 2019 an mehreren Bankomaten Geld behoben und bei einem Juwelier eingekauft haben. Die Polizei bittet um ...