ÖAMTC Braunau und Mattighofen: 34.850 Hilfeleistungen im Jahr 2020

Hits: 77
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 21.01.2021 16:10 Uhr

BRAUNAU/MATTIGHOFEN. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie halfen die Pannenhelfer des ÖAMTC Braunau und Mattighofen im Vorjahr 34.850 Mal weiter.

Beim ÖAMTC Braunau waren es 20.029 Hilfeleistungen, in Mattighofen 14.821. „Mein Fahrzeug will nicht anspringen. Können Sie mir bitte helfen?“ Diese zwei Sätze hören die Pannenhelfer am häufigsten. Sie rückten letztes Jahr insgesamt 4.484 Mal aus, um ÖAMTC-Mitgliedern zu helfen.

Batteriedefekte

„Bei etwa 37 Prozent der mobilen Pannenhilfen handelte es sich um schwache, leere oder defekte Batterien, die das Fahrzeug nicht mehr starten ließen. Ungefähr 25 Prozent der Pannen ereigneten sich aufgrund von Motorproblemen und bei den restlichen Einsätzen handelte es sich um Probleme mit der Elektrik beziehungsweise Elektronik, dem Starter oder der Lichtmaschine sowie Probleme mit Fahrwerk oder Reifen“, erklärt Hannes Schmidhuber, Stützpunktleiter des ÖAMTC Mattighofen. Selten, aber doch mussten die Pannenhelfer auch irrtümlich versperrte Autotüren öffnen.

Autos anfälliger für Pannen

Obwohl sich das Verkehrsaufkommen durch die Pandemie verringerte, waren die Helfer auch 2020 nahezu im Dauereinsatz. Da die Fahrzeuge im Lockdown weniger oft im Einsatz waren, wurden sie anfälliger für Pannen. Insgesamt 1.165 Mal musste der ÖAMTC-Abschleppdienst anrücken. „Bei uns an den Stützpunkten behoben wir außerdem 7.298 größere und kleinere Pannen und führten 21.903 weitere Überprüfungen sowie Beratungsgespräche durch“, so Schmidhuber.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Heimische Athleten haben 2021 einiges vor

BEZIRK BRAUNAU. Die heimischen Gewichtheber haben sich für 2021 viel vorgenommen.

Arbeiterkammer fordert Verbesserungen für Spitalspersonal in der Kinderbetreuung

BRAUNAU/OÖ. Um das Spitalspersonal bei der herausfordernden Betreuung von Kindern in Zukunft zu entlasten, fordert die Arbeiterkammer Oberösterreich rasche Verbesserungen. Gerade durch die Corona-Pandemie ...

Spektakulärer Kraneinsatz am Braunauer Krankenhaus

BRAUNAU. Der Transport einer neuen Kältemaschine sorgte am Braunauer Krankenhaus St. Josef für einen spektakulären Kraneinsatz. Bis zu 58 Meter über dem Gelände schwebte der Kran. ...

Mitarbeiter des Roten Kreuzes seit einem Jahr im Corona-Einsatz

BEZIRK BRAUNAU. Seit rund einem Jahr stehen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes nach dem Aufkommen der Corona-Pandemie mit ihrem Kampf gegen das Virus im besonderen Fokus der Aufmerksamkeit. Alleine in der ...

Feuerwehrler absolvierten Funklehrgang 

MAUERKIRCHEN. Unter entsprechenden Corona-Maßnahmen in Kleingruppen absolvierten sechs Feuerwehrkameraden in Mauerkirchen einen Funklehrgang. Zum ersten Mal kommen dabei auch die neuen Digitalfunkgeräte ...

Beteiligung aus Weng bei Corona-Schnelltest

WENG. Auch nach dem Ende des Lockdowns und dem Beginn des Impfens werden Regeln und Tests eine entscheidende Rolle beim Weg aus der Corona-Pandemie spielen. Beim sogenannten ICQ-Test hat auch der Wenger ...

Pensionistin aus Feuer gerettet

MATTIGHOFEN. Eine 72-Jährige wurde am Donnerstagabend, 25. Februar, von Polizisten und der Feuerwehr aus ihrer brennenden Wohnung in Mattighofen gerettet.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die häufigste Todesursache

ASPACH. Der Februar ist nicht nur der Monat der Liebe, sondern wird auch genutzt, um auf das Thema Herzgesundheit aufmerksam zu machen. Das ist auch wichtig, denn Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach ...