Jugendrotkreuzgruppen aus Eferding waren beim Actionday mit Fackelzug in Linz dabei

Hits: 57
Nora  Heindl Tips Redaktion Nora Heindl, 05.07.2022 12:19 Uhr

EFERDING/LINZ. Zum Gedenken an die Schlacht von Solferino zogen mehr als 550 Kinder und Jugendliche mit Fackeln durch die Landeshauptstadt. Darunter auch die Jugendgruppen aus dem Bezirk Eferding. Damit holten sie die menschenverbindende und für den Frieden stehende Tradition der „Fiaccolata“ von Solferino erstmals nach Oberösterreich. Davor absolvierten die Jung-Rotkreuzler ihren Erste-Hilfe-Landesbewerb sowie eine Schnitzeljagd.

Bei der „Fiaccolata“ wandern jedes Jahr tausende Menschen aus aller Herrenländer von Solferino nach Castiglione. Sie erinnern an die Gründung des Roten Kreuzes und verwandeln die 15 Kilometer lange Wegstrecke in ein Meer aus leuchtenden Fackeln. Das OÖ. Jugendrotkreuz schloss sich dieser Tradition an, die auch als nach außen getragenes Symbol für den Frieden steht. „Wir holten das Feuer von Solferino nach Oberösterreich und erwärmten Linz mit der weltverbindenden Kraft der Menschlichkeit“, freut sich die Jugendrotkreuz-Bezirkskoordinatorin Ricarda Schönmayr.

Auch der Bezirk Eferding war mit 50 Jugendrotkreuz-Kindern und -Jugendlichen und ihren Betreuern, die an den verschiedenen Programmpunkten dieser einzigartigen Veranstaltungen teilnahmen, beim Actionday in Linz stark vertreten.

Am Vormittag beim Erste-Hilfe-Landesbewerb konnten je eine Gruppe der Ortsstelle Eferding („die Arterien“) und der Ortstelle Hartkirchen das Leistungsabzeichen in Silber erringen. Auch die „junge“ Gruppe der 6-10 Jährigen, die aufgrund ihres zarten Alters außerhalb der Konkurrenz startete, stellte beim EH-Landesbewerb ihre Fähigkeiten gekonnt unter Beweis und erreichte das Bronze Leistungsabzeichen.

Nach einer kulinarischen Stärkung aus der Feldküche ging es bei einer Schnitzeljagd mit insgesamt sechs Stationen quer durch die Linzer Innenstadt. Die jungen Teilnehmer absolvierten dabei verschiedene Aufgaben, bei denen Freude, Spaß und Teamgeist im Vordergrund standen.

Fackelzug als Höhepunkt

 Als Abschluss folgte das Highlight dieses besonderen Tages. Mehr als 550 JRK-Kinder und -Jugendliche zogen mit Fackeln durch das abendliche Linz. Sie gedachten an die Schlacht von Solferino und setzten ein Zeichen des Friedens. Damit holten sie die menschenverbindende Tradition der am selben Tag in Solferino stattfindenden „Fiaccolata“, mit tausenden Rotkreuzlern aus aller Welt, erstmals nach Oberösterreich. „Es war ein tolles Erlebnis“, freut sich OÖ. Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger mit den jungen Teilnehmern. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten Geselligkeits-Events bis dato kaum stattfinden. „Unser Actionday war ein Highlight vor den Sommerferien. Es war schön, dass auch so viele Passant:innen ihr Interesse zeigten.“

Kommentar verfassen



Erlesenes Kunsthandwerk

ASCHACH AN DER DONAU. Er zählt zu den schönsten und bedeutendsten Kunsthandwerksmärkten in Oberösterreich und findet heuer am Samstag, 20. (10-18 Uhr) und Sonntag, 21. August 2022 (10-17 ...

Leichtbau-Student taucht in das Abenteuer Raumfahrt ein

NEUMARKT AM HAUSRUCK/Holzhausen. Für viele Jugendliche ist die Raumfahrt ein faszinierendes Abenteuer. So auch für den Leichtbau & Composite-Werkstoffe-Studenten Alexander Auinger (27 Jahre) ...

Wenn Bücher das Leben verändern

ST. MARIENKIRCHEN. „Ein Buch kann ein Leben verändern“, ist Roland Schwarz sicher. Überzeugende Geschichten präsentiert der gebürtige Samareiner in seinem Buchdebüt „Mit Moby Dick aufs Containerschiff“. ...

Auf zum Gstanzl Singa in Eferding

EFERDING. Überaus unterhaltsam verspricht auch das mittlerweile fünfte Gstanzl Singa am 9. und 10. September im Eferdinger Bräuhaus zu werden.

Austausch und Vernetzung im Fokus der Jungbauern-Bezirkstour

BEZIRK EFERDING. Die oberösterreichische Jungbauernschaft als Teil des OÖ Bauernbundes setzt sich aktiv für die Interessen der jungen Bauern im Land ein. Neben einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit ...

Kleinbetrieb von Hildegard Berger punktet mit prämierten Schmankerln

ST. AGATHA. Im Betrieb von Hildegard Berger gibt es für die Kunden ganz besondere Köstlichkeiten, wie etwa die prämierten Produkte vom Schwein und Wagyu-Rind, die den Mund wässrig werden ...

„Man riecht förmlich, dass das nicht gesund sein kann“: Anrainer fordern Runden Tisch

HINZENBACH. „Unsere Geduld ist zu Ende“, so die Anrainer der Leitl-Werke rund um Monika Gumpelmaier. Seit Ende 2019 sei man einem beißenden Geruch ausgesetzt, mittlerweile habe man auch gesundheitliche ...

Zusätzliche Gelder für Eferdinger Gemeinden

BEZIRK EFERDING. Die Gemeinden hatten in den vergangenen beiden Jahren finanziell herausfordernde Zeiten zu meistern. Nun gibt es Hilfe seitens des Landes Oberösterreich.