Sonntag 14. Juli 2024
KW 28


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Zoidl mit starker Leistung auf Platz zwei bei OÖ Radrundfahrt

Karin Novak, 17.06.2024 10:26

ST. FLORIAN/HINTERSTODER/OÖ. Was war das für ein Finale auf der Höss in Hinterstoder! Lokalmatador Riccardo Zoidl vom Team Felt Felbermayr Wels versuchte alles, um die 14. Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt 2024 in seinem Heimatbundesland zu gewinnen. Am Ende war der Franzose Adrien Maire aber zu stark und holte sich den Etappen- und Rundfahrtsieg.

Adrien Maire gewinnt die Königsetappe und Gesamtwertung der Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt (Foto: Jure Gasparic)
Adrien Maire gewinnt die Königsetappe und Gesamtwertung der Int. Raiffeisen Oberösterreich Rundfahrt (Foto: Jure Gasparic)

Die entscheidende Etappe mit Start beim Paneum von Backaldrin in St. Florian/Asten brachte das fast schon erwartete Radsportspektakel. Auf den 152,5 Kilometern startete das Trio mit dem Norweger Evertsen-Hegreberg vom Tirol KTM Cycling Team, Lukas Meiler vom Team Vorarlberg und Andre Drege vom Team Coop – Repsol eine vielversprechende Attacke, wurde aber nach einiger Zeit vom Hauptfeld wieder eingeholt.

Grandioses Finale auf der Höss

Beim Schlussanstieg auf die Höss war das Feld geschlossen und alle Asse in guter Position. Felt Felbermayr Fahrer Michael Kukrle übernahm die Führungsarbeit, ehe sich beim Anstieg nach rund drei Kilometern eine Elf-Mann-Spitzengruppe – darunter Edward Ravasi (Team Hrinkow Advarics), Martin Messner (Team WSA KTM Graz), Riccardo Zoidl, Adrien Maire sowie der Mann in Gelb Aaron Dockx – deutlich absetzen konnte. Dann attackierte der Gesamtzweite Alexandre Maire gemeinsam mit Zoidl und die beiden führen mit einer hohen Trittfrequenz dem Ziel entgegen, niemand konnte dem Duo folgen.

Letzte Attacke von Zoidl ohne Erfolg

Der Franzose lag im Gesamtklassement 17 Sekunden vor Zoidl und so musste der Oberösterreicher voll attackieren, um die Rundfahrt noch zu gewinnen. Zwei Kilometer vor dem Ziel startete Zoidl den finalen Angriff auf das Gelbe Trikot und konnte sich auch einige Sekunden absetzen, doch Adrien Maire parierte die Attacke, konnte aufschließen und die Etappe nach 3:53:02 Stunden mit zwei Sekunden Vorsprung vor Zoidl gewinnen. Dritter wurde der Ungar Dina Marton (Team ATT Investments) mit bereits eine Minute Rückstand. Auf Platz fünf beendete Edward Ravasi vom Steyrer Team (1:27 Minuten zurück) den Schlussabschnitt.

Adrien Maire gewinnt Gesamtwertung 23 Sekunden vor Riccardo Zoidl

In der Gesamtwertung gewinnt Adrien Maire mit 23 Sekunden Vorsprung auf Riccardo Zoidl, der belgische Jungstar Aaron Dockx landet mit 1:12 Minuten auf dem dritten Gesamtrang. Edward Ravasi beendet die Rundfahrt im Land ob der Enns auf dem sechsten Platz und hat gesamt 2:05 Minuten Rückstand auf den Rundfahrtsieger. Die 14. Int. Oberösterreich Rundfahrt hat an vier Tagen Radsport vom Feinsten geboten. „Jede Etappe war äußerst spannend, beginnend vom Prolog in Linz über die beiden Etappen im Inn-, Hausruck- und Mühlviertel. Höhepunkt war heute die spannende Bergankunft in Hinterstoder. Was für ein packendes Finale“, so OÖ Radsportverbandspräsident Paul Resch.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden