Das Frankenburger Würfelspiel 2019

Hits: 1499
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 21.07.2019 20:53 Uhr

FRANKENBURG. Mit neuen Spielszenen, neu geschaffenen Frauenrollen und einer neu gestalteten Eröffnungsfeier geht eines der größten Laienschauspieltheater Österreichs, das „Frankenburger Würfelspiel“, ab 26. Juli in die neue Saison.

Rund 400 Laienschauspieler lassen die Geschehnisse von 1625, als Bürger und Bauern um ihr Leben würfeln mussten, wieder lebendig werden. Dies alles in einem dramatischen Schauspiel mit farbenprächtigen, historischen Kostümen und einer Kulisse, die mit Pferden, Massenszenen und der mächtigen Linde im Zentrum der Bühne dem Besucher ein unvergleichliches Bild bietet. Vor allem auch die Tatsache, dass das Stück in derselben Landschaft spielt, in der das historische Geschehen stattgefunden hat, und von Darstellern, die teilweise Nachfahren der Betroffenen von damals sind, macht das Spiel besonders authentisch.

Mit großer Spannung wird Regisseur Hans Gebetsbergers Inszenierung 2019 erwartet, findet man darin doch jede Menge Neues. Durch die Einflechtung neuer Charaktere und Szenen soll das dramatische Spiel um Leben und Tod noch berührender und plastischer werden. Anhand des Schicksals der Bauernfamilie Penninger werden die Lebensumstände der damaligen Zeit besser nachvollziehbar.

Einen besonderen Abend verspricht die Premiere am 26. Juli um 19.30 Uhr: Eine musikalische Uraufführung, dargeboten von Klaus Trabitschs Dorf-Welt-Musik sowie die Festrede von Bestsellerautor Rene Freund werden auf die heurigen Vorstellungen einstimmen.

Termine: Aufführungsbeginn Fr., 26. Juli (Premiere), Sa. 27., So. 28. Juli, Fr. 2., Sa. 3., So. 4., Fr. 9., Sa. 10., So. 11., Mi., 14. und Do., 15. August 2019, Beginn der Aufführungen: 20.30 Uhr. Infos und Karten unter: www.wuerfelspiel.at bzw. office@wuerfelspiel.at und an der Abendkasse, Telefon 07683/20707-0. Eintrittskarten gelten für jeden Aufführungstermin. Tips verlost auf www.tips.at 5x2 Freikarten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Melanie Wendl aus Nußdorf bei der Ö3-Ski-Challenge dabei

NUSSDORF. Ö3-Coach Michi Kirchgasser hat die zehn Ö3-Hörer, die direkt nach dem Nightrace auf der Slalomstrecke gegeneinander antreten, präsentiert. Mit dabei auch Melanie ...

Glück dank Paulinas sonnigem Wesen und unbeschwerter Lebensfreude

SEEWALCHEN. Überwältigt von der Großzügigkeit der Tips-Leser, die bislang unglaubliche 23.492,48 Euro gespendet haben, bat Paulinas Mutter Gabi Neuhuber darum, ihren Dank ausdrücken ...

Preishuber: „Werden mit ganzer Kraft Betriebe unterstützen, Mitarbeiter zu bekommen“

BEZIRK VÖCKLABRUCK. „Lehrling dringend gesucht“ – so lautet derzeit das Motto hunderter Betriebe im Bezirk Vöcklabruck. Ende Oktober konnten von den Firmen in der Region 465 offene ...

Musik und Kabarett - Gruppe Klakradl bringt „Ghupft und ghatscht“

VÖCKLABRUCK. Am Samstag, 1. Februar, um 19.30 Uhr kommt die Formation Klakradl, bestehend aus dem Musikerduo Klak (unter anderem ausgezeichnet mit dem Kulturförderpreis für ...

Vorschau: Manuel Rubey kommt mit „Goldfisch“

VÖCKLABRUCK. Manuel Rubey ist mit „Goldfisch“ im Kuf-Kulturprogramm vertreten. Dieses erste Soloprogramm von Rubey wird am Dienstag, 26. Mai 2020, um 19.30 Uhr, ...

Atzbach ist zweitstärkste Wehr des FF-Abschnitts Schwanenstadt

ATZBACH. Bei der Vollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Atzbach konnte Kommandant Alfred Speigner zahlreiche Ehrengäste und auch seine Feuerwehrkameraden im Pfarrsaal begrüßen.

„Lösung für friedliche Koexistenz“

VÖCKLABRUCK. Als ereignisreich, aber auch gut bezeichnet Bürgermeister Herbert Brunsteiner (VP) das abgelaufene Jahr 2019. So konnte das Stadtmarketing als Postpartner im Stadtzentrum gewonnen ...

Alkolenker wurde zum Geisterfahrer

INNERSCHWAND. Mit 1,9 Promille im Blut fuhr ein Autolenker als Geisterfahrer auf der A1. Die Polizei konnte ihn schließlich stoppen. Der Führerschein war ihm bereits vor einem Monat in Deutschland ...