Frauenteich wird wieder eingelassen: Sanierung schwieriger als gedacht

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 20.09.2019 12:34 Uhr

FREISTADT. Die Sanierungsmaßnahmen am Mauerwerk des Frauenteiches und im Bereich des Durchlasses sind abgeschlossen. Nach Entfernung des Wildwuchses wird er nun wieder eingelassen. Bis der übliche Wasserstand erreicht ist, wird es einige Wochen dauern. 

Die Gewässersanierung erweist sich schwieriger als gedacht: „Wir warten noch immer auf die Stellungnahme des Landes, welche Handlungsmöglichkeiten wir haben. Die korrekte Interpretation des Beprobungsergebnisses gestaltet sich deutlich schwieriger als ursprünglich angenommen. Laut den Experten gibt es kaum vergleichbare Fälle in Oberösterreich“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer.

Die zentrale, von den Sachverständigen des Landes noch unbeantwortete Frage ist, ob der Schlamm zur Gänze ausgehoben werden muss, was sehr hohe Kosten zur Folge hätte, oder ob der Teich auch renaturiert werden kann.

Das Beprobungsgutachten hatte einen erhöhten Anteil an Kohlenstoff bzw. sogenannter „roter Organik“ ergeben – ein nicht untypisches Ergebnis für einen jahrzehntelang nicht sanierten Teich. Es handelt sich dabei um eine verdichtete kompostähnliche Biomasse, die bis vor einer Änderung der gesetzlichen Bestimmungen vor wenigen Jahren noch auf landwirtschaftlichen Feldern ausgebracht werden konnte.

Bürger in Entscheidung einbeziehen

„Es ist mir ein großes Anliegen, die Freistädter Bevölkerung in die Entscheidung über die Zukunft des Frauenteiches miteinzubeziehen. Sobald alle Fakten auf dem Tisch liegen und diverse Varianten mit Planungsvorschlägen und Kostenbildern ausgearbeitet sind, werde ich zu einer öffentlichen Diskussion einladen“, sagt die Bürgermeisterin.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Volkshilfe macht auf Kinderarmut aufmerksam

BEZIRK FREISTADT. Am Donnerstag, 17. Oktober, dem „Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut“, rückte die Volkshilfe Oberösterreich das Thema „Kinderarmut“ ins Zentrum der ...

Stocksport: Sommer-Cup-Finale

BEZIRK FREISTADT. Der Bezirks-Stocksport-Sommer-Cup mit den Abschlussturnieren der jeweiligen Gruppen (A bis D) wurde auf großer Bühne in Lasberg gefeiert.

Neuausrichtung Softwarepark Hagenberg: IT-Security und Analytics 4.0

HAGENBERG. Der Softwarepark wurde vor 30 Jahren gegründet und wird jetzt zum Top-Zentrum für IT-Security und Analystics 4.0 neu ausgerichtet. 

Derby-Sieg für St. Oswalder Fußball-Damen

ST. OSWALD. Die Damenmannschaft des USV St. Oswald spielte als Letztplatzierte gegen die bis dato Vorletzten, die Spielgemeinschaft Hagenberg/Schweinbach.

Unter Schock: Der ganze Bezirk trauert um die beiden Mordopfer von Wullowitz

LEOPOLDSCHLAG/KEFERMARKT. Landwirt Franz G. (63) und Rot-Kreuz-Mitarbeiter David H. (32) sind tot. Nach dem schrecklichen Drama von Wullowitz steht der ganze Bezirk Freistadt unter Schock.

Musikalische Glückwünsche von Franz Posch und seinen Innbrügglern

LEOPOLDSCHLAG. Seit 30 Jahren ist Hermann Pammer Wirt in Mardetschlag. Grund genug, das Jubiläum zünftig erklingen zu lassen: Franz Posch und seine Innbrüggler sorgten bei der großen ...

HLW hat neue Jungsommelière

Mehr als ein Dutzend Schüler/innen der HLW Classic absolvierten die Prüfung zur Jungsommelière und halten nun ihr Zertifikat in Händen.

Für aggressiven Nachtschwärmer endete Lokalbesuch im Krankenhaus

UNTERWEITERSDORF. Für einen stark betrunkenen und aggressiven 25-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung endete der Besuch eines Lokals im Krankenhaus.