Altbürgermeister Alfred Obermüller verstorben

Hits: 864
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 24.11.2020 18:25 Uhr

NEUMARKT. Der Neumarkter Altbürgermeister und Ehrenbürger Alfred Obermüller ist am 24. November verstorben. 

Noch vor wenigen Wochen feierte er mit spürbarer Vitalität und Lebensfreude im engsten Familienkreis seinen 80. Geburtstag. Umso fassungsloser stehen seine Familie und die Gemeinde Neumarkt vor der Tatsache seines plötzlichen Ablebens. Tröstlich ist für seine Ehegattin Magdalena und seine Töchter, dass Alfred Obermüller friedlich einschlafen konnte.

Alfred Obermüller, der beruflich Tischlermeister und Bestatter war, hat sich mit Leib und Seele für Neumarkt und seine Menschen engagiert. Er übte unter anderem von 1979 bis 2002 das Bürgermeisteramt aus, war von 1988 bis 2000 Obmann der Wirtschaftskammer und vertrat mehrere Jahre lang die Interessen der Region im oberösterreichischen Landtag. Was all diese Funktionen aber nicht auszudrücken vermögen, sind seine besonderen menschlichen Qualitäten, die ihn für seine Familie und seinen Freundeskreis zu einem einzigartigen und unwiederbringlichen Lebensbegleiter machten.

Verabschiedung

„Es ist schmerzlich, dass derzeit in Anbetracht der aktuellen Umstände keine Möglichkeit besteht, jenem Menschen, der das öffentliche Leben in Neumarkt Jahrzehnte lang gestaltet und geprägt hat, wie kein anderer, eine öffentliche und offizielle Verabschiedung zuteilwerden zu lassen“, sagt Bürgermeister Christian Denkmaier.

Es gibt indessen die Möglichkeit, sich persönlich und individuell in der Aufbahrungshalle Neumarkt zu verabschieden. Und zwar zu folgenden Zeiträumen: Freitag, 27. November, von 9 bis 19 Uhr; Samstag, 28. November, von 13 bis 19 Uhr und Sonntag, 29. November, von 9 bis 19 Uhr. (Bitte dabei die Sicherheitsmaßnahmen beachten. Betreten der Aufbahrungshalle nur einzeln oder im Familienverband mit Mund-Nasenschutz).

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schneefiguren-Challenge im Homeschooling

HAGENBERG/FREISTADT. Im Agrarbildungszetrum Hagenberg motivieren besonders abwechlsungsreiche Arbeitsaufträge die Schülerinnen und Schüler im Distance Learning. Um nicht nur vor dem PC zu ...

FPÖ-Bezirksobmann spendet an heimische Obdachlose und Flüchtlinge in Bosnien

TRAGWEIN/BEZIRK FREISTADT. Mit einer Spende unterstützt FPÖ-Bezirksobmann LAbg. Peter Handlos die Hilfsaktion für in Bosnien gestrandete Flüchtlinge. „In Europa sollte keiner ...

Weitere 1,5 Milliarden Euro für Gemeinden

 FREISTADT/PREGARTEN. „Die Coronakrise ist nicht nur für die Medizin, die Wirtschaft und natürlich die Gesellschaft eine enorme Herausforderung, auch die Kommunen leiden spürbar ...

„Projekt Orange“ zum 5-Jahres-Jubiläum des ASZ Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Zum 5-Jahr-Jubiläum startet das ASZ Leopoldschlag das „Projekt Orange“. 

PKW schleuderte gegen Böschung: Mutter und drei Kinder leicht verletzt

WEITERSFELDEN. Zum Glück nur leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden mussten am Samstag eine 40-Jährige Lenkerin und drei Kinder, die aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse ...

Grabkerzen lösten Brand aus

BAD ZELL. Mit der Wärme von Grablichtern hatte eine 66-Jährige in der Ortschaft Zellhof versucht, ihre Blumen im Glashaus vor dem Erfrieren zu schützen. Die Folge war ein Brand. 

Vom Rechtsanwalt zum Ski-Museums-Betreiber

FREISTADT/SANDL. Als Skilehrer in Sandl finanzierte sich Manfred Luger sein Jus-Studium. Heute ist der pensionierte Rechtsanwalt stolz auf seine Sammlung historischer Skiausrüstung. Im Schuppen neben ...

Kaum Einnahmen, wenige Einsätze für die FF Freistadt: 2020 war zwar ruhig, aber fordernd

FREISTADT. 158 Einsätze mit insgesamt 1.600 Einsatzstunden leistete die FF Freistadt im Pandemie-Jahr 2020, in dem eigentlich das 150-Jahr-Jubiläum der Wehr groß gefeiert werden sollte. ...