Neumarkts Klimabotschafterin Gottlinde Reithmayr: „Regionale Politik muss den Klimaschutz immer mitdenken!“

Hits: 301
Mag. Susanne Überegger Tips Redaktion Mag. Susanne Überegger, 18.05.2021 07:33 Uhr

NEUMARKT. Als ehrenamtliche und parteiunabhängige Klimabotschafterin trägt Gottlinde Reithmayr aus Neumarkt das Thema Klimaneutralität in die Gemeinde.

Der 57-Jährigen, die seit 25 Jahren beim Bezirksabfallverband (BAV) Freistadt beschäftigt ist, war ein achtsamer Umgang mit der Umwelt schon immer ein großes Anliegen. „Bereits in der Schule bin ich für solche Themen sensibilisiert worden – Stichwort Zwentendorf – und habe gesehen, wie wichtig es ist, eine Meinung zu haben und Stellung zu beziehen“, sagt die Mutter dreier erwachsener Kinder und Großmutter zweier Enkerl.

„Plastik trennen allein wird die Welt nicht retten“ 

In den 90er-Jahren unterstützte sie die Stadtgemeinde Freistadt bei der Einführung des Bio-Eimers, ging für die entsprechende Beratung von Haus zu Haus. Ab 1996 arbeitete Gottlinde Reithmayr für den BAV und merkte bald: „Plastik trennen allein wird die Welt nicht retten. Es geht darum, die Verwendung fossiler Energieträger zu reduzieren. Allerdings arbeite ich da jetzt schon viele Jahre dran und ich muss sagen, ist es eine ziemlich mühsame, zache G“schicht, bis das in den Köpfen der Bürgerinnen und Bürger ankommt.“

Jetzt sei allerdings ein guter Zeitpunkt dafür: „Die österreichische Bundesregierung hat sich 2019 auf die Erreichung der Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 verständigt, endlich gibt es ein konkretes Ziel“, sagt Reithmayr. Nun könne man einen Fahrplan entwickeln, um das Ruder noch herumzureißen.

„Klimaschutz mit oberster Priorität behandeln“ 

„Das geht aber nur, wenn die regionale Politik mitmacht, den Klimaschutz mit oberster Priorität behandelt und bei jeder Entscheidung mitdenkt. Es geht nicht mehr ums Demonstrieren wie damals in Zwentendorf, sondern ums Handeln.“ Als Klimabotschafterin möchte Reithmayr „das Feld in der Gemeinde Neumarkt aufbereiten“ und als Ansprechpartnerin für das Thema zur Verfügung stehen.

Die Klima-Allianz OÖ befragt alle zur Gemeinderatswahl 2021 antretenden Parteien, wie sie zur Klimaneutralität bis 2040 stehen. Die Ergebnisse werden ab Mitte Juni auf www.klimawahlen.at veröffentlicht.

Es werden in allen Gemeinden Klimabotschafter gesucht. 

Kommentar verfassen



Langzeitarbeitslosigkeit geht zurück

BEZIRK FREISTADT. „Dass derzeit die Chancen, rasch einen neuen Arbeitsplatz zu finden, so gut wie nie sind, zeigt unter anderem der starke Rückgang bei den Langzeitarbeitslosen“, sagt AMS Freistadt ...

Infoveranstaltung: Sonnenstrom nutzen

BEZIRK FREISTADT. Der Energiebezirk Freistadt veranstaltet zwei Info-Abende zum Thema Photovoltaik, am 10. und 12. Oktober.

Vermisst im Wald – Einsatzübung in Tragwein

TRAGWEIN. Vier vermisste Personen nach einer Festveranstaltung – eine Situation, die sich niemand wünscht. Das Rote Kreuz Tragwein hat dieses Szenario gemeinsam mit der Suchhundestaffel vom Roten Kreuz ...

Schüler sammelten fleißig Obst für selbstgemachten Apfelsaft

NEUMARKT. Schüler der Mittelschule Neumarkt sammelten emsig Äpfel und ließen daraus Saft für die Schule machen.

Streit mit Pflastersteinen ausgetragen

LASBERG. Pflastersteine flogen bei einer Auseinandersetzung zweier Männer wegen eines Fahrverbots.

Pfarre trifft Sport

LASBERG. Die Lasberger Pfarrfahrt führte heuer unter der Reisleitung Diakon Walter Ortner ins Dreiländereck Krajnska Gora – Triglav-Nationalpark. Ein Highlight war den besten Skispringern der Welt ...

Impro-Kabarett mit den Zebras

FREISTADT. „Sie wünschen, wir spielen“ – so lautet das Motto der Linzer Impro-Gruppe die zebras, die am 14. Oktober in den Salzhof Freistadt laden. Ein Abend zum Mitlachen und Mitmachen.

Offizieller Startschuss für die Glasfaser-Versorgung

NEUMARKT. Mit einem symbolischen Spatenstich in Götschka löste die Liwest am 4. Oktober die Zusage ein, die Glasfaser-Versorgung für mehr als 400 Neumarkter Haushalte noch heuer in Angriff zu nehmen. ...