Spektakuläre Fahrten bei der Jännerrallye im Mühlviertel

Mag. Michaela Maurer Tips Redaktion Online Redaktion 29.11.2022 08:16 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Die Vorbereitungen für die Jännerrallye von 5. bis 7. Jänner laufen bereits auf Hochtouren.

Wer kennt es nicht, dieses „Wir haben es geschafft“-Gefühl? Das wird der Lohn des Jännerrallye-Organisationsteams und der vielen freiwilligen Helfer werden. Bis dahin und an den Veranstaltungstagen von 5. bis 7. Jänner 2023 werden in unzähligen ehrenamtlichen Stunden viele kleine und große Handgriffe von mehr als 800 Personen erledigt sein. Der Lohn ist, dass gemeinsam eine der größten ehrenamtlichen Sportveranstaltungen des Landes auf die Beine gestellt wird.

Zu bewundern gibt es für die Zuschauer spektakuläre Fahrten von Österreichs besten Rallyepiloten auf den hoffentlich verschneiten Strecken im Mühlviertel und strahlende Gesichter bei der Siegerehrung am Samstag, 7. Jänner ab 18 Uhr in der Messehalle in Freistadt.

Viele Aufgaben

Im Vorfeld muss vieles bedacht werden: Sicherheitszonen entlang der insgesamt 170 Kilometer langen Rallyestrecken erstellen, Gespräche mit allen betroffenen Gemeinden und Feuerwehren führen, Informationen an die Anwohner, Aufbau der Absperrungen schon ab Oktober bevor der Boden gefroren ist, Positionieren von mehr als 100 Verkehrszeichen, Organisation von zirka 200 Marshals für die Zuschauersicherheit, WC-Anlagen in allen 34 Actionzonen, Gespräche mit Sponsoren und Partnern, Aufbau am Messegelände, Planung und Gestaltung der Messehalle und vieles mehr.

„Natürlich sind nicht alle Menschen im Mühlviertel motorsportbegeistert, aber dankenswerterweise wird für ein paar Stunden im Jahr eine solche Großveranstaltung toleriert“, freut sich das Organisationsteam.

Sicherheit im Auto

Selbstverständlich kann Rallyefahren auch gefährlich sein. Deshalb fahren auf den gesperrten Strecken die Profis und Amateure in Fahrzeugen mit speziell vorbereiteten Sicherheitseinrichtungen. Die Zuschauer können bei der Rallye dann die Fahrzeugbeherrschung von Simon Wagner, Hermann Neubauer und Co live miterleben, egal ob vor Ort an den Strecken in den zwölf Rallyegemeinden oder via Livestream in der Messehalle oder am Smartphone in der Jännerrallye App. Tickets sind im Onlineshop auf www.jaennerrallye.at sowie bei 60 Vorverkaufsstellen in der erweiterten Rallyeregion erhältlich. Für Kinder unter 14 Jahren ist der Eintritt frei.

Kommentar verfassen



Kochwettbewerb der Landjugend

HAGENBERG. Sieben Teams mit jeweils drei Personen nahmen am Bezirkskochwettbewerb der Landjugend Bezirk Freisatdt im ABZ Hagenberg teil.

Fahrzeugbrand: Zivilcourage verhindert Schlimmeres

UNTERWEISSENBACH. Einem aufmerksamen Anrainer ist es zu verdanken, dass ein Fahrzeugbrand rasch gelöscht werden konnte.

Spaß im Schnee dank Elternverein

WINDHAAG. Mit Wintersportgeräten für die Volks- und Mittelschüler stellte sich der Elternverein ein und garantiert den Kindern damit Spaß im Schnee.

Faustball: Freistadt fix im Final3

FREISTADT. Vier Punkte sicherten sich die Spieler der Union Compact Freistadt und haben sich somit fix für das Final3 qualifiziert. Das Frauenteam siegte gegen Urfahr, musste sich aber gegen Nussbach ...

Die Welt von Demenz-Erkrankten besser verstehen

BEZIRK FREISTADT. Die Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Hagenberg lädt ab Dienstag, 14. Februar, von 17 bis 19.30 Uhr zu einem dreiteiligen Online-Kurs für Angehörige von Menschen ...

Auf die Plätze, Werkzeug, los: Digital- und Kreativmesse für Klein und Groß im Salzhof Freistadt

FREISTADT. Auf die Plätze, Werkzeug, los! Unter diesem Motto organisieren der Eltern-Kind-Treff Purzelbaum und das Offene Technologielabor Otelo im Auftrag der Stadtgemeinde von 9. bis 11. Februar eine ...

25 Jahre Kurgast in Bad Zell

BAD ZELL. Seit genau 25 Jahren verbringt Gerti Ploier aus Traun ihren Kuraufenthalt im kleinen, feinen Kurort Bad Zell.

Jugendtheater: „Die rote Zora“

TRAGWEIN. Eine Jugendgruppe der Theatergruppe Tragwein feiert am 10. Februar Premiere mit dem Stück „Die rote Zora“.