Baustart bei der neuen Rosensiedlung in Rainbach

Hits: 209
Mag. Susanne  Überegger Online Redaktion, 21.04.2021 08:36 Uhr

RAINBACH. Mit dem Wohnprojekt Rosensiedlung südlich des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth investieren die Franziskanerinnen von Vöcklabruck in ein weiteres Projekt in Rainbach im Mühlkreis. Die 22 Mietwohnungen werden bereits im Herbst 2022 bezugsfertig sein.

„Wir freuen uns sehr, unsere Verbindung zu Rainbach mit dem Bau der Rosensiedlung weiter auszubauen“, betonte Sr. Angelika Garstenauer, Generaloberin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck, beim Spatenstich. Der Orden betreibt auch das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth gegenüber der Rosensiedlung, das auch zukaufbare Dienstleistungen für Mieter der Rosensiedlung anbieten wird. 

18 der 22 Wohnungen schon vergeben 

In sonniger Südhanglage realisiert die ISG Ried im Auftrag der Franziskanerinnen von Vöcklabruck ein zukunftsorientiertes Wohngebäude nach ökologischen Gesichtspunkten: Das neue Mietobjekt wird mit einer Erdwärme-Zentralheizung, einer Photovoltaikanlage und mit dezentraler Wohnraumlüftung ausgestattet. Der dreigeschossige und voll unterkellerte Baukörper umfasst zwei Ein-Zimmer-Wohnungen mit rund 40 Quadratmetern, fünfzehn Zwei-Zimmer- Wohnungen mit circa 58 Quadratmetern und fünf Drei-Zimmer-Wohnungen mit rund 78 Quadratmetern. Alle Wohnungen sind mit Balkonen ausgestattet. Den Mieter stehen insgesamt 33 KFZ-Stellplätze zur Verfügung. Für 18 der 22 Mietwohnungen gibt es bereits Vormerkungen.

Aufträge werden in der Region vergeben 

„Es ist uns besonders wichtig, die Aufträge in der Region zu vergeben“, betonte Ernst Lindinger von der ISG Ried, die die Planung und bauliche Umsetzung übernommen hat. „Der Gemeinde Rainbach möchte ich meinen Dank aussprechen für die rasche und unkomplizierte Abwicklung des Bauverfahrens und die zeitgerechte Herstellung der Zufahrtsstraße.“

 

Kommentar verfassen



Blutspendeaktion: „Die einfachste Art zu helfen!“

SCHÖNAU. „Kein Fieber, kein Durchfall in den vergangenen vier Wochen? In der Familie war in den vergangenen zwei Wochen keiner krank? Und mit Covid-19-Infizierten gab es auch wissentlich keinen Kontakt?“ ...

Food-Bloggerin Mona Eder aus Tragwein begibt sich auf kulinarische Entdeckungsreisen

TRAGWEIN. Bewusst kochen, essen und genießen – das ist Mona Eders Herzensthema. Die Unternehmerin nimmt die Leser ihres Blogs und ihres neuen Magazins „Bon Appetit Rosemarie“ mit auf kulinarische ...

Neuer Informatik-Zweig im BORG Hagenberg

HAGENBERG. Ab dem Schuljahr 2022/23 bietet das BORG in Hagenberg neben dem schon seit 20 Jahren bestehenden und sehr erfolgreichen Bildungszweig Kommunikation auch einen neu adaptierten Informatik-Zweig ...

Grenzübergreifende Renaturierung: Die Maltsch am Weg zu einem natürlichen Gewässer

BEZIRK FREISTADT. Die Maltsch wird in einem grenzübergreifenden Projekt gemeinsam mit Tschechien renaturiert, um den Fluss wieder näher zu seiner ursprünglichen und natürlichen Form zu bringen.

Sicher auf der Skipiste

BEZIRK FREISTADT. Weiße Pisten, Pulverschnee, schneidige Abfahrten und die frische, kalte Winterluft – mit Skiern oder am Snowboard bei Traumwetter den Hang runter zu carven, ist ein Traum. Aber: Für ...

Stadtpolitik kritisiert Millionen-Investition in „Geisterbahnhof“

FREISTADT. Keine neue Bahn-Haltestelle bei der Neuen Park&Ride-Anlage im Süden der Stadt, dafür umfassende Modernisierung des abgelegenen Freistädter Bahnhofs: die Pläne der ÖBB stoßen der Stadtpolitik ...

Papierbändchen-Lösung für 2G-Kontrolle

FREISTADT. Um die verpflichtende 2G-Kontrolle im Handel für Betriebe und Kunden einfacher zu gestalten, haben sich der Verein Pro Freistadt und das Stadtmarketing eine Bändchen-Lösung wie bei Musikfestivals ...

Schneeschuhwandern: Schnupperkurse in Bad Zell

BAD ZELL. Schnupperkurse für Schneeschuhwandern veranstaltet das Kulturforum Bad Zell bei enstprechender Schneelage.